Home / Service / Reisetipps / Alleine die Welt bereisen

Alleine die Welt bereisen

Weit und breit der einzige Mensch am Strand sein: Diese romantische Vorstellung ist mit einem Reisebegleiter schwer realisierbar. Viele reisen aus Überzeugung allein, andere sehen sich dazu gezwungen, weil sie momentan Single sind oder Freunde keine Lust auf das Wunsch-Reiseziel haben. Die Welt auf eigene Faust zu entdecken bereichert den Erfahrungshorizont, kann aber auch ein Gefühl von Einsamkeit hervorrufen. Was Sie auf Ihrer Reise beachten sollten, in welchen Regionen Sie sicher unterwegs sind und was gegen Alleinsein hilft – all diese Fragen beantwortet Ihnen dieser Artikel.

1. Vorteile des Alleinreisens

Selbst den nächsten Zielort bestimmen zu können bedeutet für viele Menschen das reinste Glück. Tourt man zu zweit um die Welt, ist nicht nur diese Entscheidungsfreiheit eingeschränkt, sondern auch der Kontakt zu fremden Menschen. Sie werden es aus Ihrer eigenen Erfahrung kennen: Sobald man allein unterwegs ist, nimmt man seine Umwelt intensiver wahr. Man ist nicht nur offen für andere Menschen, sondern auch für fremde Gegenstände und Kulturen. Auf Solo-Reisen ist es einfach, mit anderen Leuten ins Gespräch zu kommen. Immerhin stellt schon das Reisen an sich eine Gemeinsamkeit dar. Besonders Charaktere, die als introvertiert gelten, profitieren vom Alleinreisen: Sie lernen, Unbekanntem gegenüber aufgeschlossener zu sein und sich auf Neues einzulassen.

2. Nachteile des Alleinreisens

In die Situation, auf sich allein gestellt zu sein, müssen Sie sich am Anfang erst hineinfinden. Sich mit den verschiedenen Möglichkeiten auseinanderzusetzen kann auch Druck und Stress bedeuten, schließlich liegt die Urlaubsgestaltung allein in Ihrer Verantwortung. Unser Ratschlag: Lassen Sie sich von Orten anziehen, die Sie faszinieren, und hören Sie nicht nur auf den Reiseführer, sondern auch auf Ihr Bauchgefühl. Die Chancen des Alleinreisens sind enorm vielfältig, aber die Risiken sollten nicht außer Acht gelassen werden. So ist es durchaus möglich, dass Sie sich während der Reise verletzen oder schwer erkranken. Eine umfassende Auslandsversicherung ist mit Sicherheit von Vorteil. Darüber hinaus besteht in der Regel die Möglichkeit, sich vom Hotelpersonal einen Arzt rufen zu lassen.

Was bei Solo-Weltenbummlern besonders leidet, ist die Reisekasse: Häufig verfügen Hotels nicht über Einzelzimmer und Sie müssen den vollen Preis für ein Doppelzimmer bezahlen. Wenn Sie dennoch ein Einzelzimmer erwischen, ist der Übernachtungspreis prozentual gesehen weit höher als die geteilten Kosten für ein Doppelzimmer.

3. Als Frau allein verreisen

Beruf, Kinder, Haushalt, Freunde, Sport und Hobbys: All das unter einen Hut zu bringen, kann bei Frauen schnell zur Überforderung führen. Im Urlaub können Sie den Alltagsstress hinter sich lassen, sofern Sie auch Abstand zu Familie und Freunden gewinnen können. Eine Solo-Reise kann hier das Richtige sein: In dieser Zeit dürfen Sie ausnahmsweise nur auf sich selbst Rücksicht nehmen.

Wenn Sie Ihre Urlaubspläne Ihrem Umfeld unterbreiten, stoßen Sie vermutlich auf viele Fragen und Zweifel. Allein verreisen ist keine Frage des Geschlechts. Jedoch muss man sich über das Reiseziel gut informieren, damit Sie am Zielort nicht mit Ihrem Verhalten oder Kleidungsstil anecken. Klären Sie die nachstehenden Fragen vorab:

  1. Welcher Religion gehören die Einwohner an?
  2. Wie kleiden sich die einheimischen Frauen?
  3. Wie ist die Infrastruktur?
  4. Mit welchen Verkehrsmitteln kann ich mich fortbewegen?
  5. Darf ich ein Pfefferspray mit mir führen?

Man sollte zwischen sicher verreisen und angenehm verreisen unterscheiden: Die meisten Länder sind zwar sichere Reiseländer, werden von Frauen aber oft nicht als angenehm empfunden. Gerade für Anfängerinnen im Bereich des Alleintourens sind Ziele in Europa eine angemessene Wahl. Ideal ist zudem ein europäisches Land, dessen Sprache Sie beherrschen – wobei Sie in Skandinavien auch sehr gut mit Englisch zurechtkommen.

Die folgenden Länder gelten als vergleichsweise sicher:

Nach Thailand reisen Sie am besten im Winter – so können Sie die kalte Jahreszeit durch eine warme Trockenzeit ersetzen und den grauen Alltag hinter sich lassen. Südostasien gehört mit 14 Flugstunden in die Kategorie „Fernreise“, punktet mit niedrigen Lebenshaltungskosten und besitzt zudem eine hervorragende Infrastruktur.

Australien ist das Backpacker-Land Nummer eins, was Reisenden eine Menge Vorteile verschafft. So ist die Reiseform des Work-and-Travel gang und gäbe, sodass Sie im Vorhinein nicht ganz so viel Urlaubsgeld ansparen müssen.

Unser Tipp: Von Salvador über Rio de Janeiro bis hin zu den Iguaçu Wasserfällen – Brasilien steht bei der jüngsten Backpacker-Generation hoch im Kurs. Sofern Sie Portugiesisch sprechen, gern Caipirinhas schlürfen und gleichzeitig abenteuerlustig sind, werden Sie sich in Brasilien wie im Paradies fühlen.

5. Tipps gegen das Alleinsein auf Reisen

Falls Sie sich doch einmal einsam fühlen, sollten Sie sich nicht mit einem Buch an den Strand zurückzuziehen, sondern aktiv werden. Hier haben wir einige nützliche Tipps für Sie zusammengestellt, damit Sie auf Ihrer Reise nicht zum Einzelgänger mutieren:

  • Besuchen Sie einen Sprachkurs.
  • Machen Sie Couchsurfing.
  • Trinken Sie einen Cocktail an der Ho(s)telbar.
  • Besuchen Sie einen Koch-/Yoga- oder Tauchkurs.
  • Kochen Sie in der Küche und speisen Sie im Gemeinschaftsraum des Hostels.
  • Suchen Sie sich einen kleinen Job vor Ort.

Wenn Sie einige dieser Tipps befolgen, werden Sie zu Hause nicht nur von neuen Erlebnissen, sondern auch von neuen Freundschaften berichten können!

Alleine die Welt bereisen
3.96 (79.17%) 24 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.