Home / Top 10 / Regionen / Auf norwegischen Pfaden wandern in Jotunheimen

Auf norwegischen Pfaden wandern in Jotunheimen

 

Wer einmal in skandinavischen Gefilden seinen Urlaub verbracht hat, der hat meisten den Wunsch, mehr von den atemberaubenden Landschaften dieser Region erleben zu können. Besonders verzaubert zeigen sich Touristen, wenn sie norwegischen Boden betreten. Das Königreich lockt nicht nur mit kultureller Vielfalt, sondern besonders die Natur und die Ursprünglichkeit der Landschaften und die Nationalparks sind es, die jedes Jahr Tausende zur skandinavischen Halbinsel zieht. Jotunheimen ist mit der schönste Nationalpark, der in Südnorwegen gelegen mit seinen Seen, Bergen und Tälern, auch zeitgleich zu der bekanntesten und beliebtesten Region Skandinaviens überhaupt zählt.

Heim der Riesen

Jotunheimen ist das höchste Gebirge Skandinaviens und Norwegens. Die Berge Fannaraken, Galdhopiggen und Glittertind ragen in den Himmel und bieten schon beim bloßen Anblick eine spektakuläre Aussicht. Über 250 Gipfel sind in diesem Gebiet höher als 1900 Meter und sogar 20 von ihnen über 2300 Meter. Der größte Festlandgletscher Europas, der Jostedalsbreen, liegt ebenfalls westlich von Jotunheimen. Jotunheimen heißt übersetzt „Heim der Riesen“ und wohl kein anderer Name könnte an dieser Stelle, für diese Region besser passen. Auf einer Fläche von rund 3500 Quadratkilometern erstreckt sich der höchste Teil der Skanden.Mit schroffen Gipfeln, riesigen Gletschern, Moränen und Trogtälern, hat der Besucher die einzigartige Gelegenheit, dem Ursprung der Erde, dem eiszeitlichen Dasein, kaum näher zu sein. Für Wanderer ist dieses Gebiet wie eine perfekte Reise auf ursprünglichen Wegen und Pfaden in die Vergangenheit. Unzählige Wanderrouten führen durch diese atemberaubende Landschaft. Die Unberührtheit lässt jeden noch so erfahrenen und routinierten Wanderer vor Ehrfurcht erstarren. Die besten Wanderrouten sollte man sich schon sehr genau zusammenstecken und herauspicken. Nur so kann man dann auch in allen Zügen das Bewandern einzigartiger Natur genießen.

Einzigartige Pflanzenwelt

Besonders Moore und Fjellheide bieten dem Betrachter ein einzigartiges Schauspiel. Denn die dort wachsenden Pflanzen sind nur dort auch zu Hause. Die Wälder Norwegens sind berühmt und bekannt, doch die dortige Waldgrenze beispielsweise, ist mit 1100 Metern die höchste in ganz Nordeuropa. Das Wander- und Skigebiet in Jotnheimen ist für Touristen sehr gut und bequem zu erreichen. Die vielen gemütlichen Hütten entlang der Wanderrouten laden zum Verweilen ein. Der Nationalpark Jotunheimen besticht durch seine Ursprünglichkeit und ist mit der beliebteste Ort zum Klettern und Wandern in Skandinavien.

Der bekannteste und auch beliebteste Wanderweg ist der Besseggen Grat. Tausende sind jedes Jahr mit gutem Schuhwerk und guter Wanderausrüstung auf diesem Weg, der sich oberhalb von Gjendesees von Gjendesheim zur Memurbu-Hütte schlängelt, unterwegs. Nicht zuletzt deshalb vielleicht, da sich ein Teilstück des Weges geradewegs auf dem schmalen Felsrücken zwischen dem Gjendesee und dem Bessvatnet befindet. Die Aussicht ist von dort aus einzigartig und atemberaubend, ein unvergessliches Erlebnis und lässt jedes Wanderherz höher schlagen.

Hüttenzauber inklusive

Schon allein die vielen Hütten des Weges, die teils organisiert und auch privat geführt werden, sind eine Augenweide und definitiv einen Besuch wert. Die Gegend um die Olavsbu-Hütte beispielsweise, zählt zu den schönsten. Allerdings ist sie auch gleichzeitig wahrscheinlich die Einsamste auf dieser Wanderroute. Wer sich der Einsamkeit hingeben will und nur der Natur zuhören möchte, ist auf diesen Wanderwegen gut aufgehoben.

Auf norwegischen Pfaden wandern in Jotunheimen
3.88 (77.5%) 8 Bewertungen