Home / Service / Das 1×1 für eine sichere Autofahrt – der Winter-Check

Das 1×1 für eine sichere Autofahrt – der Winter-Check

Die Zeit des Skiurlaubs steht wieder einmal vor der Tür. Ganz egal, ob Sie über Weihnachten, Ostern oder zwischendurch wegfahren wollen, wichtig ist, dass Sie Ihr Auto im Vorfeld winterfest machen. So gewährleisten Sie, dass die Reise nicht schon zu Ende ist, bevor sie eigentlich angefangen hat. Die meisten Skiurlaube beginnen schließlich mit einer langen Autofahrt in Richtung Alpen. Schnee, schlechte Sicht und Temperaturen weit unter Null Grad können daraus leicht eine stressige Angelegenheit machen. Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, damit aus Ihrem Wintertraum kein Alptraum wird.

Wie mache ich mein Auto winterfest für den Skiurlaub? Eine Checkliste:

1. Reifen

Lassen Sie die Finger weg von Allwetterreifen, obwohl sie vielversprechend klingen. Winterreifen sind das A und O, wenn es um eine lange Autofahrt bei Schnee und Glätte geht. Nicht nur, dass Sie Pflicht sind, sie sind auch wirklich sinnvoll. Doch das ist nicht alles: Sollten Sie einen Platten haben, kann ein Ersatzreifen Ihnen den Urlaub retten. Vergessen Sie deswegen nicht den Wagenheber. Checken Sie auch die Profiltiefe aller fünf Reifen. Diese sollte mindestens 1,4 mm betragen. Zudem ist es wichtig, dass die Winterreifen nicht älter als zehn Jahre sind, um eine sichere Fahrt zu gewährleisten. Sollten Sie diesen Punkt beachten, ist das gröbste bereits erledigt.

2. Flüssigkeiten

Doch auch die Flüssigkeiten im Fahrzeug sind gerade im Winter essentiell. Da die Scheiben durch Salz und Schneematsch schnell verschmiert sein und so die Sicht beeinträchtigen können, sollten Sie die Scheibenwischerflüssigkeit vor dem Start auffüllen. Bedenken Sie auch – falls vorhanden – die Scheinwerferwaschanlage, welche die Flüssigkeit oft aus einem anderen Behälter bezieht. Es ist außerdem von Vorteil, einen Ersatzkanister mit neuer Flüssigkeit dabei zu haben. Achten sie darauf, dass die Flüssigkeit zu einem Großteil aus Frostschutzmittel besteht, damit sie nicht einfrieren kann.
Zusätzlich sollten sie auch die anderen Flüssigkeiten in Ihrem Auto vor der Reise einmal kontrollieren. Darunter fallen neben dem Ölstand auch die Brems-, Kühl- und Servolenkungsflüssigkeit.

3. Scheiben

Eine klare Sicht ist für eine sichere Fahrt besonders wichtig. Diese ist nur durch ein Auffüllen der Scheibenflüssigkeit noch nicht zu 100% gewährleistet. Prüfen Sie am besten auch stets die Qualität der Scheibenwischerblätter. Diese sollten nicht porös sein oder gar Schlieren auf der Scheibe hinterlassen. Wechseln Sie daher die Wischerblätter im Vorfeld aus.
Besonders die Frontscheibe, aber auch die anderen Scheiben sowie die Spiegel sollten gereinigt werden – natürlich auch von Innen. Entfernen Sie den Schmutz vom vergangenem Sommer, so beschlagen die Scheiben auch nicht ganz so schnell.

4. Licht

Prüfen Sie mit einer zweiten Person unbedingt alle Scheinwerfer, Lampen und Blinker. Vergessen Sie dabei nicht die Nebelscheinwerfer und die Nebelschlussleuchte. Falls mal eine Birne kaputt geht: Packen Sie lieber eine oder mehrere Ersatzbirnen ein, um der dunklen Jahreszeit auch weiterhin zu trotzen. Auch die Scheinwerfer sollten Sie gründlich putzen, da Sie so Streulicht vermeiden können.
Denken Sie auch daran eine Taschenlampe einzupacken. Diese kann notwendig werden, falls Sie in der Nacht einen Reifen wechseln müssen.

5. Dichtungen

Fetten Sie sowohl alle Türdichtungen als auch die Kofferraumdichtung gründlich ein. So verhindern Sie, dass die Türen festfrieren und die Gummidichtungen beschädigt werden. Verwenden Sie dazu bestenfalls Hirschtalg, Talkum oder Silikon. Haben Sie dies nicht zur Hand, dann können Sie sich auch mit Melkfett oder Vaseline behelfen.

6. Schlösser

Türschlossenteiser sollten Sie stets außerhalb Ihres Fahrzeugs lagern, beispielsweise in der Garage oder im Hausflur, um im Winter auch stets Zutritt zu bekommen. Auch am Arbeitsplatz kann ein Türschlossenteiser hilfreich sein. So wird gewährleistet, dass Sie nicht lange in der Kälte stehen oder gar durch den Kofferraum einsteigen müssen. Einen guten Türschlossenteiser gibt es bereits für wenig Geld.

7. Batterie

Auch wenn Sie endlich im Auto sitzen und freie Sicht haben kann es sein, dass der Motor nicht anspringt. Dies liegt in vielen Fällen an einer veralteten Batterie, die der Kälte nicht standhalten kann. In der Regel lässt sich sagen, dass eine Batterie nicht älter als Jahre sein 4 sollte, um dem Frost zu trotzen. Lassen Sie Ihre Batterie vor dem Skiurlaub vom Fachmann prüfen und tauschen Sie diese gegebenenfalls aus.

8. Scheiben freikratzen

Die einfachste und zuverlässigste Art, um im Winter eine klare Sicht zu bekommen, sind Eiskratzer. Zugefrorene Scheiben werden damit schnell enteist. Wichtig ist, dass Sie sich nicht nur eine kleine Lücke in der Windschutzscheibe, sondern alle Scheiben rund um Ihr Auto freikratzen. Vergessen Sie auch die Außenspiegel nicht. Nur so wird eine einwandfreie Sicht gewährleistet.
Um dem Ganzen vorzubeugen, ist eine Frostschutzfolie für die Windschutzscheibe oder gar eine sogenannte Halbgarage sinnvoll. Diese schützt meist alle Scheiben vor dem Zufrieren.

9. Dachgepäckträger

Wer in den Ski- oder Snowboardurlaub fährt, kommt oftmals um einen Dachgepäckträger nicht herum, welcher die eigenen Sportgeräte transportiert und Platz im Auto spart. Bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn kann eine mangelhaft befestigte Dachbox schnell zur Lebensgefahr für Sie und andere Verkehrsteilnehmer werden. Prüfen Sie daher vor der Fahrt alle Befestigungen gründlich und halten Sie sich an die vorgeschriebene Richtgeschwindigkeit der Boxen.

10. Die Fahrt kann beginnen

Mit diesen Vorsichtsmaßnahmen sollte eigentlich nichts mehr schief gehen. Lassen Sie sich während der Fahrt nicht aus der Ruhe bringen und fahren Sie vorsichtig. Nehmen Sie Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer und lassen Sie sich nicht von quengelnden Kindern ablenken. Packen Sie Decken und warme Getränke ein, falls Sie einmal mehrere Stunden im Stau stehen sollten. Machen Sie sich zudem mit den Verkehrsregeln im Ausland vertraut. Oftmals variiert die vorgegebene Pflichtausrüstung, wie beispielsweise Warnwesten, in den unterschiedlichen Ländern stark.

Das 1×1 für eine sichere Autofahrt – der Winter-Check
4.05 (80.95%) 21 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.