Home / Top 10 / Länder / Die Top 10 Sehenswürdigkeiten der Dominikanischen Republik

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten der Dominikanischen Republik

 

Eines der beliebtesten Urlaubsziele ist die Dominikanische Republik. Tausende Urlauber treffen sich jährlich an einem der schönsten Orte dieser Welt, Dominikanischen Republik. Sie stellt einen kleinen Inselstaat dar und liegt zwischen dem Atlantik und der Karibik. Dieser kleine Inselstaat ist bekannt für die schönsten Strände dieser Welt und die tollsten Erholungsorte. Wer noch nach einem geeigneten Ort zum Urlaubmachen sucht, der wird in der Dominikanischen Republik sicher fündig. Anbei nun die Top 10 der besten Sehenswürdigkeiten.

Pico Duarte

Pico Duarte ist ein Berg, genauer gesagt der höchste Berg der Dominikanischen Republik. Wer gerne wandert und das Land und die weiten der Meere einmal von ganz oben sehen möchte, der erklimmt diesen Berg. Der Aufstieg ist dabei nicht schwierig und kann sogar ohne eine fachkundige Führung bestiegen werden. Binnen drei oder vier Tage hat man es dann bis an den Gipfel geschafft, kleine Schutzhütten stehen zur Verfügung. Das Beste an diesem Berg ist aber immer noch die Aussicht, während dem Aufstieg kann man die tropische Vegetation genießen und die einmalige Vogelwelt bestaunen.

Monte Cristi

Monte Cristi bezeichnet eine Stadt in der Dominikanischen Republik, welche etwa mit 20 000 Einwohnern gefüllt ist. Sie ist die beliebteste Sehenswürdigkeit des Landes. Wer Monte Cristi besuchen möchte, der sollte auch das Wahrzeichen der Stadt besuchen, den Berg El Morro, welcher auch liegendes Kamel genannt wird. Besucher erhalten hier einen Eindruck der dort lebenden Bevölkerung. Auf den Straßen kann man beim Ziegenschlachten zusehen, Fleisch kann gekauft werden und das Flair ist ohnehin unbezahlbar.

La Isabela

La Isabela ist eine kleine Siedlung und für kulturell interessierte Besucher ebenfalls ein Muss. Diese ist nämlich auf Christopher Kolumbus zurückzuführen, welcher diese gründete. Heute stehen hier noch Überreste einer Kirche und einige Mauersteine, auch ein Museum kann besucht werden. Dort erfahren Besucher alles über das Leben und das Werk des Seefahrers. Etwas oberhalb von La Isabela steht die Kirche Templo de las Americas und auch hier sollte man in der Dominikanischen Republik einmal gewesen sein.

Nationalpark Los Haitises

Die Dominikanische Republik besitzt einen 1976 gegründeten Nationalpark, welcher nur vom Wasser aus erreichbar ist. Die etwas längere Fahrt lohnt sich, denn man findet sich in einer tropischen Regenwaldvegetation wieder, tolle Lagunen und Tropfsteinhöhlen, wie man sie sonst nur aus dem Fernsehen kennt. In der Dominikanischen Republik findet man die wohl größten Naturwunder dieser Zeit und die wohl vielfältigste Tierwelt. Beeindruckende Vogelarten und Säugetiere, die man vielleicht noch nie gesehen hat.

Lago Enriquillo

Der Binnensee Lago Enriquillo ist der größte des ganzen Landes. Inmitten diesem See befindet sich eine kleine und längere Insel. Hier können mutige Urlauber echte und seltene amerikanische Krokodile und Nashornleguane besichtigen. Die Tiere sollten jedoch nur mit einer erfahrenen Führung besichtigt werden.

Samaná

Samaná ist die Provinz der Dominikanischen Republik und auch sie zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Kein Wunder, denn hier befindet sich der schönste Strand der Karibik. Türkisfarbenes, durchsichtiges Wasser, die wohl hellsten Sandstrände und Kokosnusspalmen. Wer hier Urlaub macht kommt sich vor wie in einem Traum. Regenwälder, traumhafte Buchten und Wasserfälle. Und wer Glück hat, der kann Buckelwale bei der Paarung beobachten.

Santo Domingo

Die Hauptstadt der Dominikanischen Republik darf natürlich unter den Sehenswürdigkeiten niemals fehlen. Hier können sich Urlauber die bedeutendsten Häfen ansehen und das Weltkulturerbe der UNESCO, die Altstadt, besichtigen. Hier findet man bedeutende Gebäude, die eine Besichtigung Wert sind.

Altos de Chavón

Eine Nachbildung eines toskanischen Dorfes zu Zeiten des Mittelalters. Diese findet man im Osten der Dominikanischen Republik. Hier kann man zahlreiche tolle Restaurants, Galerien und Geschäfte besuchen, die Kunst zu damaliger Zeit kennenlernen und sich mit Mode und Architektur befassen.

Paraiso Barahona

Wer ins Paradies fliegt, der sollte sich auch die paradiesischen Strände ansehen. Sie sind beinahe in allen Küstenabschnitten der Dominikanischen Republik zu finden.

Kultur- und Bildungsausflüge

Die Dominikanische Republik hat so einiges an Abenteuer und Sehenswürdigkeiten zu bieten. So können Urlauber hier spannende Safaris erleben, die Halbinsel Samana bewandern oder geführte Tagesausflüge zu Wasserfällen unternehmen. Zahlreiche Monumente und Statuen laden zum Fotografieren ein, Museen und historische Städte wollen besucht werden. Wer einmal hier war, möchte nie wieder weg.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten der Dominikanischen Republik
3.76 (75.2%) 25 Bewertungen