Home / Europa / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Erfurt 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Erfurt 2017

 

Wer sich auf Weg nach Thüringen macht, für den ist Erfurt häufig ein erster Anlaufpunkt. Die Landeshauptstadt hat sich insbesondere in den Jahren nach der politischen Wende zu einem Juwel im Osten Deutschlands entwickelt, das mit zahlreichen Highlights in- und ausländische Touristen und Besucher anlockt.

Besonders schön ist in Erfurt die geografische Lage. Die Gera, die die Stadt in großen Teilen optisch prägt und das Thüringer Becken machen die Stadt nicht nur kulturell interessant – sondern gehören auch für viele Wellness-Urlauber und Besucher auf der Suche nach Erholung zu den Höhepunkten bei einem Aufenthalt in Erfurt.

Damit auch Ihr Besuch in Erfurt zum einmaligen Erlebnis wird, zeigen wir Ihnen heute die TOP 10-Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Erfurter Altstadt

Erster Anlaufpunkt in Erfurt sollte für Besucher immer die Altstadt sein. Sie hat ihre Wurzeln bereits im 11. Jahrhundert und ist seitdem zu einem Zentrum für Jung und Alt angewachsen. Besonders im Mittelalter war die Altstadt Dreh- und Angelpunkt der Erfurter Wirtschaft und des Gemeinwesens. Auch heute noch kann man die Geschichte hier wortwörtlich spüren, denn die Gebäude und Bauten sind vollständig restauriert und in einem hervorragenden Zustand.

Alte Synagoge

Das Judentum hat in Deutschland lange Tradition – in Erfurt steht eins der ältesten sakralen Gebäude der jüdischen Gemeinschaft. Hier können Besucher das eingegliederte Museum erkunden und auch einige heilige Gegenstände und Thora-Inschriften bewundern. Einmal im Monat findet eine öffentliche Führung mit zahlreichen Hintergrundinformationen statt.

Thüringer Zoopark

Nicht nur Kultur, sondern auch die Flora und Fauna hat in Erfurt eine große Bedeutung. Der Thüringer Zoopark ist daher eine der schönsten zoologischen Anlagen bundesweit und begeistert kleine und große Besucher immer wieder aufs Neue mit der riesigen Artenvielfalt. Seit 2003 gehört zum Zoo auch ein Aquarium für alle Fische und anderen Wasserlebewesen.

Erfurter Dom

Wie viele andere Städte mit langer Geschichte besitzt auch die Stadt Erfurt einen Dom. Damit sollte der Machtanspruch der christlichen Kirche demonstriert werden – heute ist der Dom ein einzigartiges Zeitzeugnis und Symbol der Landeshauptstadt. Übrigens: Sehr stolz sind die Erfurter auf ihre Gloriosa – die im Dom frei schwingende Glocke ist die größte ihrer Art weltweit.

Lutherstätte

Thüringen gilt weltweit als Wirkstätte der protestantischen Bewegung. Die Lutherstätte ist daher ein Baudenkmal, das bereits seit dem Mittelalter das evangelische Wirken begleitet und unterstützt. Kein geringerer als Martin Luther war hier als Mönch tätig. Von 1506 bis 1511 war der Reformator hier aktiv und hinterließ vor allem philosophisch seine Spuren.

Krämerbrücke

Das älteste Wahrzeichen der Stadt Erfurt ist ausgerechnet eine Brücke – sie ist auf beiden Seiten von Fachwerkhäusern umsäumt und war besonders im Mittelalter ein Handels- und Warenplatz. Auch heute noch wird die Krämerbrücke für unterschiedliche Konsumgüter genutzt – wer also in der Nähe ist, kann den Bummel nutzen, um Souvenirs oder auch Leckereien zu erwerben.

Zitadelle Petersberg

Ursprünglich als Wehrfestung errichtet, ist die Zitadelle Petersburg heute eine der besterhaltenen Stadtfestungen in ganz Europa. Besucher müssen zwar zunächst den anstrengenden Aufstieg hinter sich bringen – dafür wird die Mühe aber mit einer tollen Panoramasicht und der Möglichkeit, im angeschlossenen Restaurant zu speisen, belohnt.

Angermuseum

Kunstinteressierte sind im Angermuseum genau richtig. Hier wird ein Überblick über die Kunstgeschichte gegeben und durch zahlreiche Exponate der Vergangenheit zu neuem Leben verholfen. Besonders interessant ist die Sammlung mittelalterlicher Kunstgegenstände und Wandmalereien von Erich Heckel.

Erinnerungsort Topf & Söhne

An die dunkle Vergangenheit der Stadt während der nationalsozialistischen Diktatur wird in der Gedenkstätte Topf & Söhne erinnert. Das ehemalige Verwaltungsgebäude der Firma, die technische Gegenstände zur Ausstattung von Konzentrationslagern lieferte, wurde dafür in eine dauerhafte Ausstellung umgewandelt. Für Gruppenreisen sind Führungen möglich sowie die Nutzung des Konferenzraumes.

Severikirche

Neben dem Dom ist auch die Severikirche eins der wichtigsten sakralen Gebäude der Stadt. Diese stammt bereits aus dem Jahr 708 und ist somit auch bundesweit eins der ältesten Gebäude, das einer der beiden großen Kirchen zugehörig ist. Die Severikirche liegt in unmittelbarer Nähe zum Erfurter Dom und kann daher bei einer Besichtigungstour auch direkt erkundet werden.

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Erfurt 2017
3.88 (77.5%) 16 Bewertungen