Home / Europa / Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kassel

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kassel

Kassel ist eins der schönsten Ausflugsziele im Bundesland Hessen und gleichzeitig eine der größten Städte in Deutschland. Urlauber und Touristen kommen regelmäßig nach Kassel, um hier die vielen Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten ist das Schloss Wilhelmshöhe im Bergpark, das seit 2013 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Die weltweit bedeutende Ausstellung zeitgenössischer Kunst, die Documenta, findet alle fünf Jahre ebenfalls in Kassel statt. Daher trägt die Stadt seit 1999 die amtliche Zusatzbezeichnung „Documenta-Stadt“. Im Jahr 1971 wurde Kassel durch die Gründung der ersten Gesamtschule (der heutigen Universität Kassel) zur Universitätsstadt. Wir stellen Ihnen heute die Top10-Sehenswürdigkeiten in Kassel vor.

Bergpark

In unserer Top Liste kommt der größte Park der Stadt, der Bergpark, mit einer Fläche von 2,4 Quadratkilometern an erster Stelle. Der Bergpark Wilhelmshöhe gehört seit 23. Juni 2013 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Bergpark befindet sich sogar unter den Top 100-Sehenswürdigkeiten in ganz Deutschland.

Schloss Wilhelmshöhe

Eins der beeindruckendsten Wahrzeichen von Kassel ist das im Bergpark Wilhelmshöhe stehende Schloss Wilhelmshöhe. Das Schloss wurde im 18. Jahrhundert im Stil des Klassizismus errichtet. Seine heutige Nutzung als Museum ist international und über die Grenzen von Kassel bekannt. Das Museum enthält zahlreiche Exponate, so zum Beispiel die Gemäldegalerie Alte Meister. Das gesamte Schloss mit dem dazugehörigen Bergpark wurde am 23. Juni 2013 ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen

Wasserkünste

Ein weiteres und wichtiges Element im Bergpark ist das Wasser. Es ist überall präsent und zeigt sich in verschiedenen Formen – so zum Beispiel als Wasserfall, als Bach und als ruhender See. Die Wasserkünste (oder auch Wasserspiele) im Bergpark Wilhelmshöhe sind äußerst sehenswert und faszinieren ihre Besucher besonders im Sommer und an warmen Tagen.

Herkules-Statue

Der Herkules thront an der Spitze einer Pyramide im Bergpark Wilhelmshöhe. Die Kupferstatue des griechischen Halbgottes ist ein überregional bekanntes Wahrzeichen der Stadt. Der Name Herkules bezeichnet dabei das gesamte Ensemble mit dem Ausgangspunkt der sommerlichen Wasserspiele im Bergpark. Das Bauwerk Herkules wurde im Jahr 2013 als Teil des Bergparks in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Orangerie

Die Orangerie wurde zwischen 1703 und 1711 unter Landgraf Karl erbaut. Sie befindet sich 400 Meter südlich des ehemaligen Stadtschlosses in der Nähe vom westlichen Fuldaufer.

Löwenburg

Eine weitere Sehenswürdigkeit Kassels ist die Löwenburg. Das als künstliche Burgruine errichtete Schloss war einst ein privater Rückzugsort des Bauherrn Landgraf Wilhelm IX. von Hessen-Kassel. Im Jahr 1826 wurde die Ruine auch seine Grabstätte. Das Schloss befindet sich oberhalb des Schlosses Wilhelmshöhe auf etwa 350 m ü. NN. Die Anlage gilt kunstgeschichtlich als einzigartig und richtungsweisend, denn faktisch ist sie eins der ersten imposanten Bauwerke der Neugotik in Deutschland.

Der Himmelstürmer

Der „Himmelstürmer“ ist eine nach Kasseler Bürgern benannte Skulptur des US-amerikanischen Künstlers Jonathan Borofsky. „Man walking to the Sky“ ist der ursprüngliche und originale Name des Kunststücks. Es wurde für die „documenta IX“ im Jahr 1992 entworfen. Die Skulptur ist für die Kasseler Bürgern ein Symbol für ihre Stadt, sodass die Stadt Kassel sie ankaufte und auf den Vorplatz des Kulturbahnhofs Kassel stellte.

Marmorbad

Links der Orangerie steht das Marmorbad. Das Bauwerk gilt als letzte imposante Badeanlage in Deutschland, die aus der Zeit des Spätbarocks erhalten und repräsentativ geblieben ist. Das Gebäude wurde unter Landgraf Karl von Hessen-Kassel errichtet.

Hessisches Landesmuseum

Am Brüder-Grimm-Platz, am Rande der Innenstadt und dem Beginn der Wilhelmshöhe liegt das Hessische Landesmuseum. Über 6000 Objekte und Exponate aus den Sammlungen der Vor- und Frühgeschichte, der angewandten Kunst und der Volkskunde werden auf einer Fläche von 3800 m² repräsentiert.

Stadthalle Kassel

Im Jahr 1914 wurde die berühmte Stadthalle Kassel eröffnet. Das monumentale Bauwerk bietet im gesamten Komplex Ausstellungen, Konzerte, Tagungen und Messen. Die gesamte Veranstaltungsfläche des Gesamtkomplexes beträgt 8500 m² und bietet damit 8300 Besuchern Platz.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kassel
4.22 (84.35%) 23 Bewertungen