Home / Europa / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Kiew 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Kiew 2017

 

Wer gerne auf Sightseeingtour in Städten unterwegs ist, wird Kiew lieben. Die Hauptstadt der Ukraine bietet auch nach mehreren Besuchen immer noch Überraschendes und Aufregendes – und ist gerade für Touristen aus Deutschland eine tolle Möglichkeit für Kurzurlaube.

Besonders günstig: Die Flugzeit von den meisten deutschen Flughäfen aus beträgt nur circa drei Stunden – sogar Billigflieger haben die Strecke im Programm und erlauben so den günstigen Ausflug in Richtung Osten. Damit Sie auch bei nur wenig Zeit möglichst viel von Ihrem Besuch haben, zeigen wir Ihnen die besten Sehenswürdigkeiten der ukrainischen Hauptstadt.

Sophienkathedrale

Das Symbol der christlichen Kultur in Kiew gehört seit den 90er Jahren zum Weltkulturerbe der UNESCO und beeindruckt vor allem durch die charakteristische Architektur der Kuppeln und Zwiebeltürme. Die Geschichte der Kathedrale reicht dabei bis ins 11. Jahrhundert zurück – schon unter Fürst Jaroslaw dem Weisen wurde mit dem Bau begonnen. Auch das Grabmal des ehemaligen Großfürsten findet sich in der Sophienkathedrale – Besucher sind besonders von den zahlreichen Fresken und Mosaiken fasziniert.

Höhlenkloster

Die Präsenz der christlich-orthodoxen Kirche zeigt sich in Kiew an vielen Stellen – so auch durch das Kiewer Höhlenkloster, das im Süden der Stadt in die Hügel gebaut wurde. Ein Einsiedler ließ sich hier um das Jahr 1013 nieder – später wurde der Bau erweitert, bis das Kloster seine heutige Größe und Optik erhielt. Touristen können neben dem Kloster auch die Höhlen besichtigen, in denen sich Mönchszellen und Grabstätten befinden.

Nationalmuseum

Historisch geht es auch im Nationalmuseum der Geschichte der Ukraine zu – die Hauptausstellung beinhaltet tausende Exponate wie Waffen, Skulpturen und Gemälde.

Meridan-Platz

International erlangte der Platz der Unabhängigkeit im Zentrum Kiews Berühmtheit, als hier über Wochen Proteste gegen die politische Führung der Ukraine stattfanden. Die zum Teil blutigen Demonstrationen der Oppositionsanhänger waren Teil der Berichterstattung in aller Welt – nicht ohne Erfolg, denn am Ende kam es zum Regierungswechsel. Heute steht der Platz wieder als Sehenswürdigkeit und als Treffpunkt für Einheimische zur Verfügung und ist besonders durch seine Brunnen und Treppen ein beliebtes Motiv für Erinnerungsfotos.

Marienpalast

Das politische Zentrum der Ukraine liegt in Kiew und wird hauptsächlich vom Marienpalast aus gesteuert. Der Sitz des Präsidenten ist ein barocker Bau aus dem 18. Jahrhundert und lädt insbesondere durch den dazugehörigen Park zur Besichtigung und Entdeckung ein.

Chreschtschatik-Straße

Auch Shoppingfreunde kommen in Kiew voll auf ihre Kosten: Die Chreschtschatik-Straße ist DIE Einkaufsmeile der Stadt und bietet nicht nur zahlreiche Boutiquen, sondern auch Banken, Restaurants und tolle Straßencafés, in denen sich hervorragend beobachten lässt. Am Wochenende wird die Straße für den Verkehr gesperrt – dann können Besucher erleben, wie sich die ansonsten belebte Einkaufsstraße in ein regelrechtes Volksfest verwandelt.

Hidropark

An warmen Tagen und vor allem im Sommer bietet der Hidropark eine nasse und kühle Abwechslung vom Asphalt der Großstadt: Der Wasserpark ist fußläufig vom Zentrum Kiews zu erreichen und ist durch seine vielen Wasserattraktionen besonders beliebt bei Groß und Klein. Sogar Bootfahren ist hier möglich – ein Verleih stellt unterschiedliche Größen zur Verfügung.

Andreas-Gasse

Der Andreassteig ist eine der bekanntesten und ältesten Straßen der ukrainischen Hauptstadt und ist international für die dort ansässigen Künstler bekannt. Das Szeneviertel bietet dabei einen bunten Querschnitt durch moderne und klassische Künste und hebt sich sowohl in der Gestaltung als auch durch seine Bewohner vom typischen Straßenbild Kiews ab. Wer Montmartre in Paris liebt, wird sich auch am Andreassteig wohlfühlen – vielleicht ergattern Sie zudem das ein oder andere Kunstwerk noch junger und aufstrebender Künstler.

Kontraktowa-Platz

Nicht weit vom Andreassteig entfernt liegt der Kontraktowa-Platz. Er beherbergt eine Vielzahl an Baudenkmälern und ist daher regelmäßiges Ziel von Touristen und Besuchern. Besonders sehenswert ist der barocke Samson-Brunnen aus dem Jahr 1749.

Botanischer Garten Kiew

Trotz des Großstadtflairs bietet Kiew auch Naturfreunden zahlreiche Gelegenheiten, die Seele baumeln zu lassen – so zum Beispiel im Botanischen Garten mit über 10000 verschiedenen Pflanzenarten. Der Garten vereint als Außenstelle der Universität das Praktische mit dem Nützlichen – viele Abteilungen sind der Forschung und Wissenschaft gewidmet.

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Kiew 2017
3.5 (70%) 2 Bewertungen