Home / Europa / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Weißrussland 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Weißrussland 2017

 

Belarus (oder eben Weißrussland) gehört zu den vielen Ländern der ehemaligen Sowjetunion und ist seit 1991 als eigenständiger und unabhängiger Staat in Erscheinung getreten. Dabei blickt das Land auf eine lange Geschichte zurück, denn bereits im Mittelalter haben hier Slawen, aber auch Wikinger ihre Spuren zurückgelassen.

Unvergessen ist in Weißrussland die Atomkatastrophe von Tschernobyl im Nachbarland Ukraine, die sich 1986 in der gleichnamigen Stadt ereignete – sie stellte auch im Umgang mit der Atomkraft in vielen anderen Ländern eine einmalige Zäsur dar, war aber aufgrund der Wetterverhältnisse besonders für Weißrussland ein Ereignis mit verheerenden Ausmaßen.

Heute ist Weißrussland ein moderner und westlich geprägter Staat – und bietet Touristen eine Vielzahl an tollen Sehenswürdigkeiten. Die besten davon haben wir für Sie zusammengestellt.

Marc Chagall Kunstzentrum

In Witebsk findet sich das künstlerische Zentrum des Landes – nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass sich sowohl das Geburtshaus als auch das Elternhaus des Malers Marc Chagall in Witebsk befinden.

Beide sind mittlerweile zum Museum umgestaltet worden und zeigen Besuchern in zahlreichen Exponaten das Leben und Wirken des großen Künstlers.

Auferstehungskloster

Im Dorf Schirowitsa findet sich das Auferstehungskloster aus dem 15. Jahrhundert. Der Rest der Anlage ist zwar neueren Datums, gliedert sich aber harmonisch an das altertümliche Konzept ein. Shirowitsa liegt etwa 200 Kilometer außerhalb der Stadt Minsk – für Touristen bietet sich ein Ausflug mit dem Leih- bzw. Mietwagen an.

Beresina-Biosphären-Schutzgebiet

Obwohl Weißrussland ein reines Binnenland ist, hat die Landschaft einzigartige Formen angenommen – im Beresina-Naturschutzgebiet können Besucher von Dschungel über Flora und Fauna des Landes alles bewundern, was Weißrussland mit Leben erfüllt – besonders schön ist ein Besuch im Sommer und an warmen Tagen.

Narotsch-See

Der größte See Weißrusslands ist der Narotsch – er liegt im Nordwesten des Landes und ist unter Einheimischen, aber auch ausländischen Touristen, ein beliebtes Ausflugs- und Naherholungsziel. Daher ist auch für das leibliche Wohl und ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten gesorgt – Touristen sollten bei einem Aufenthalt ruhig mehrere Tage einplanen: Gerade im Sommer lohnt sich der Badeaufenthalt an dem großen See.

Nationalpark Beloweshskaja Pustscha

Das riesige Gebiet des Nationalparks liegt im Grenzgebiet zwischen Weißrussland und Polen. Hier sind nicht nur die heimischen Pflanzenarten beheimatet – auch Bären und Wölfe haben hier ein Zuhause gefunden, nachdem ihr Bestand in Europa lange als gefährdet galt. Touristen sollten sich bequemes und robustes Schuhwerk mitnehmen – eine Wanderung durch das Gebiet kann ziemlich anstrengend werden.

Brest

Neben der Hauptstadt Minsk ist Brest eine der wichtigsten Städte des Landes. Sie bildet gleichzeitig den Grenzübergang zum Nachbarland Polen und ist auch für Touristen ein reizvolles Ziel. Besonders sehenswert sind in Brest die vielen sakralen Gebäude, die zum Teil auf eine lange und abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken.

Hrodna

Ebenfalls an der Grenze zu Polen liegt die Stadt Hrodna – sie bietet Besuchern unter anderem durch die sehr schöne Altstadt die Gelegenheit zum Flanieren und Entdecken. Auch die Memel und das Neue Schloss sind tolle Alternativen für die Stadttour – an warmen Tagen können Sie an der Memel ihre Füße in das kühle Nass halten, um sich zu erfrischen.

Polack

Die älteste Stadt Weißrusslands liegt im Norden des Landes. Polack liegt etwas abseits und sollte daher mit dem Leih- oder Mietwagen angesteuert werden – eine Fahrt mit dem Zug oder anderen Verkehrsmitteln gilt als eher suboptimal. Zur Belohnung bietet Polack schöne Kirchen und andere Sakralbauten.

Pripjat-Gebiet

Die gesamte Region rund um den Fluss Pripjat ist in den letzten Jahren zum Jagdgebiet für wohlhabende Touristen geworden – ob Büffel oder Enten: Wem der Jagdsport am Herzen liegt, der kann auch beim Urlaub in Weißrussland mit der Flinte ausrücken.

Wehrschloss Mir

Das Schloss Mir zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO und stammt bereits aus dem frühen 16. Jahrhundert. Charakteristisch sind die fünf massiven Türme in Backsteinoptik – ein Besuch ist das Wehrschloss auf jeden Fall wert!

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Weißrussland 2017
4.04 (80.8%) 25 Bewertungen