Home / Afrika / Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Äthiopien

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Äthiopien

 

Äthiopien bedeutet Faszination auf allen Ebenen, denn hier dürfen Gäste einzigartige Nationalparks und ein buntes Leben auf den Straßen kennen lernen. Überall findet man Denkmäler, wie sie schöner nicht sein könnten. Reisen nach Äthiopien bedeutet das Eintauchen in eine andere Welt, eine fremde Kultur, fernab unserer Zivilisation. Daneben sind prächtige Landschaften zu sehen, wobei diese auf den ersten Blick an all die Schönheiten Afrikas erinnern. Wer eine Reise nach Äthiopien erleben möchte, der darf durch unterschiedliche Zeitepochen reisen und sollte sich unbedingt an einer Rundreise beteiligen. Unzählige Kulturschätze und Naturwunder warten darauf, entdeckt zu werden.

Spektakuläres Naturschauspiel am blauen Nil

Besucher von Äthiopien sollten unbedingt die Wasserfälle des blauen Nils besuchen, welcher einer der größten  Flüsse Afrikas ist. Im Sudan, einem Nachbarland von Äthiopien mündet der blaue Nil in den weißen Nil und Ägypten in das Mittelmeer. 24 Meter tief stürzt der tosende Wasserfall in die Tiefe. Wer einmal davor stand, der wird fasziniert sein und mehr noch, in den Bann der Wasserfälle gezogen werden. Eine unglaubliche Kulisse, welche eher unwirklich und sich dennoch so wunderschön und unvergesslich präsentiert.

Der Langano See

Im Norden von Äthiopien wartet der Langano See darauf, bewundert und besucht zu werden. Dieser liegt mitten in einem Afrikanischen Grabenbruch und ist das einzige Binnengewässer in diesem Land. Dort können Besucher oder Urlauber bedenkenlos und gefahrlos baden. Wer später weiter Richtung Süden reist, der darf sich auf eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt freuen. Mit ein wenig Glück bekommt man noch nie gesehene Tierarten vor die Linse.

Wunderschöne Nationalparks

Der Mago und der Nechisar Nationalpark sind die schönsten Parks in Äthiopien und müssen von Naturliebhabern mindestens einmal besucht werden. Hier sind über 400 Vogelarten beheimatet. Und nicht nur das. Auch dürfen sich Urlauber auf Safari machen und Giraffen, Wasserbüffel, Elefanten und Antilopen bestaunen. Mit entsprechenden Guides und Safariführern darf man sich auch möglichst sicher fühlen.

Freiluftmarkt Mercato

Wer die Natur gesehen, und auf der Suche nach etwas Abwechslung ist, der besucht den Freiluftmarkt Mercato, welcher in der Hauptstadt Addis Abeba liegt. Er ist in Afrika der größte freie Markt und mit über 7.000 Läden und Verkaufsstände wirklich vielfältig. Dort darf gehandelt, gefeilscht und verkauft werden was das Herz beliebt. Europäer haben hier schon den einen oder anderen Schatz für Zuhause erwerben können.

Historische und bedeutsame Orte

Die Felsenkirchen von Lalibela sind ein sehr geschichtsträchtiger und besonderer Ort für die Äthiopier, denn die Kirchen wurden im 12. und 13. Jahrhundert erbaut und aus roten Felsen geschlagen. Heute gehören sie sogar dem Weltkulturerbe an. Wer sich für die Rastafari-Bewegung interessiert, der fährt in die Stadt Shashemene, direkt ins Zentrum. In den 50ern prägten Auswanderer aus Jamaica diesen Ort.

Per Kamel durch die Landschaft

In Äthiopien ist es verstärkt üblich, per Kamel durch die Steppe zu ziehen. Wer sich einem solchen Abenteuer anschließen möchte, der wird unglaublich schone und vielfältige Dinge erleben. Die Natur präsentiert sich hoch oben auf dem Kamelrücken noch viel schöner. Der Natur so nah und beinahe unwirklich.

Naturvölker kennen lernen

Einige Rundreisen und Reiseführer bieten auch Besuche und geführte Reisen zu den Ureinwohnern des Landes an. Dort leben Stämme und Völker fernab der eigentlichen Zivilisation. Das Nomadenleben hat sich binnen der letzten 100 Jahre nur minder verändert, sodass Urlauber einen Einblick in die Kultur der Völker erhalten können. Beispielsweise leben in Turmi Völker, welche aufgrund ihres auffallenden Körperschmuckes bekannt sind.

Nationalmuseum Addis Abeba

Im Nationalmuseum in Addis Abeba können Urlauber zahlreiche Museumsstücke aus unterschiedlichen Zeiten bewundern. Es gehört sogar zum kulturellen Erbe von Äthiopien und ist reich bestückt, unter anderem findet man hier unzählige archäologische Ausgrabungen und gut erhaltene Skelette von den Ureinwohnern.

Events und Festivals

Äthiopien ist geprägt von Muslimen und Christen zu gleichen Teilen, wobei die Traditionen eher auf der Seite des Christentums beruhen. Zahlreiche Feiertage bestätigen dies, beispielsweise wird Weihnachten am 7. Januar gefeiert, wobei sich viele Menschen vor den Kirchen des Landes versammeln und Kerzen zünden. Das Timkat-Fest findet kurz darauf am 18. Und 19. Januar statt und ist das größte und wichtigste Fest in Äthiopien. Man erinnert an die Taufe von Jesu im Jordan. Wer einmal in den Genuss kam, sich an einem der Feierlichkeiten zu beteiligen, der wird in Sachen Kultur einiges Neues erleben dürfen.

Essen und Trinken

Äthiopiens Küche ist ziemlich gewöhnungsbedürftig, dafür aber wirklich einzigartig. So bildet ein Fladenbrot aus Sauerteil das Grundnahrungsmittel, welches aus einheimischem Getreide hergestellt wird. Genannt wird dieses Brot dann „Teff“. Diese Art von Getreide ist jedoch etwas teurer und ärmere Einwohner können sich dieses nicht leisten. Typisch sind aber auch verschiedene Saucen, Wot genannt, welche verschiedenes Fleisch enthalten. Lamm ist dabei extrem beliebt.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Äthiopien
4.14 (82.86%) 14 Bewertungen