Home / Nord- und Mittelamerika / Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Tegucigalpa

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Tegucigalpa

 

Tegucigalpa ist die Hauptstadt von Honduras und etwa die größte Stadt des Landes. Hier wohnen rund 870.000 Menschen. Leider gehört die Hauptstadt zu der zweitgefährlichsten Stadt der Welt, denn leider herrschen hier Kriminalität und Verbrechen. Dies bedeutet natürlich nicht, dass man nicht heile wieder aus dieser herauskommen kann. Nach wie vor gibt es auch hier den Tourismus, welcher sich nur anzupassen wissen muss, um ein paar schöne Tage in Tegucigalpa zu verbringen. Und wir zeigen Ihnen, wo Sie die besten und schönsten Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt von Honduras finden können und welche Sie auf keinen Fall verpassen dürfen.

Der Boulevard Morazán

Wer tagsüber, mindestens zu zweit oder zu dritt und ohne großartig auffallende, luxuriöse Kleidung und Schmuck, durch den Boulevard spaziert, der wird ein paar nette Stunden dort verbringen können. Dabei handelt es sich um eine breite und sehr belebte Straße. Zu beiden Seiten befinden sich großartige Restaurants, moderne Bars und zahlreiche Geschäfte, wie wir sie auch hierzulande kennen. Banken, Versicherungen und Einkaufszentren reihen sich hier aneinander. Abends trifft sich hier auf den Straßen die Jugend der Stadt, etwa um zu feiern. Für Touristen kann es aber um die Abendstunden zu gefährlich werden.

Plaza La Merced

Der Plaza La Merced hat gleich mehrere tolle Sehenswürdigkeiten zu bieten. Es handelt sich dabei um einen kleinen Platz, welcher in einem Block etwas südlich der Stadtmitte liegt. Hier kann das Standbild des Staatsphilosophen betrachtet werden. Direkt daneben steht die Kirche La Merced, neben dieser sich die Paráinfo Universitario befindet. Heute wird hier zwar nicht mehr studiert, allerdings dient sie heute als Nationalgalerie. Auf dem Platz direkt vor der Uni steht das Denkmal von José Trinidad de Cabanas.

Das alte Rathaus der Stadt

Das Rathaus befindet sich auf dem Plaza Morazán gegenüber von der ebenfalls sehenswerten Kathedrale. 1930 errichtete man das Rathaus aus Marmor und Holz, eine sehr interessante Materialmischung, die sich aber schlussendlich sehen lassen kann. Genannt wird das Rathaus deshalb auch Palacio del Distrito Central.

Palacio del Residente

Bereits dem Namen nach zu urteilen, handelt es sich hier um einen Präsidentensitz, einem sehr wichtigen Ort für die Stadt, allerdings um einen ehemaligen Sitz. Von außen betrachtet erinnert der Sitz des Präsidenten an ein mittelalterliches Fort. Vorne ist das Landeswappen zu finden, fünf Löwen die eine Kette halten.

Museen in Tegucigalpa

Die Stadt hat natürlich auch einzigartige und sehenswerte Museen zu bieten, welche sich alle für eine Besichtigung lohnen. In der Galeria Portales werden beispielsweise große Sammlungen von Skulpturen ausgestellt. In der Galeria und Cafe Paradiso wird die Kunst sogar mit einem Café und einer größeren Buchhandlung verbunden. Jede Woche finden hier Lesungen statt. Auch gibt es natürlich ein Nationalmuseum, welches in der ehemaligen Präsidentenvilla zu finden ist. Hier wird die Geschichte der Republik veröffentlicht. Ganze sieben Räume erzählen eindrucksvoll die Geschichte des Landes.

Museo de la Republica de Honduras

Im Museum der Republik befand sich bis 1992 noch der Sitz des Präsidenten. Wer sich für die honduranische Politik interessiert, der sollte auf jeden Fall in dieses Museum gehen. Zu den Attraktionen gehören auf jeden Fall der blaue Saal des Staates und das ehemalige Büro des Präsidenten. Die Geschichte der letzten Jahrhunderte wird dann deutlich, wenn man sich die persönlichen Gegenstände und die staatlichen Symbole oder wichtige Dokumente ansieht. Wirklich aufregend für Geschichtsliebhaber.

Kirchen und Kathedralen

Die Parque Central Kathedrale wurde um 1765 anfänglich im Stil der spanisch-amerikanischen-Barockarchitektur erbaut. Sie besitzt zwei Türme und an der Fassade sieht man die sieben Erzengel von Michael in der Mitte. Der Altar wurde aus Zedernholz gefertigt und mit Blattgold versehen. Sehr eindrucksvoll auch das Tabernakel, welches mit Silberteilen zusammengesteckt wurde. Neben dieser tollen Kathedrale ist auch die Iglesia La Merced aus dem 17. Jahrhundert sehenswert. Sie enthält noch immer Teile aus dem Barockalter.

Tolle Parks und Zoos

Das Leben in der Stadt spielt sich im Parque Central oder im Zentralpark ab. Bis zu den frühen Abendstunden kann man sich traditionell die Schuhe putzen lassen und Lose kaufen. Auch wird natürlich missioniert und politisiert. Die Schuhputzer haben hier sogar eine eigene Genossenschaft und direkt den Sitz dort. Seien Sie nicht unhöflich und lassen Sie sich hier die Schuhe putzen, es gehört zum guten Ton. Im Park der Verliebten kann man sich ein wenig Privatsphäre einholen, über kleine Brücken spazieren und zu den niedlichen Tümpeln und Bächen hinunterblicken.

Nationalstadion von Tegucigalpa

Ja, Tegucigalpa hat auch ein eigenes Nationalstadion. Hier finden in regelmäßigen Abschnitten wichtige Fußballspiele statt. Echte Fußballfans müssen diesen Ort auf jeden Fall besuchen und mit etwas Glück findet auch während dem eigenen Aufenthalt ein Fußballspiel statt. Eine tolle Stimmung und eine aufregende Atmosphäre. Gefeiert wird der Fußball aber auf dem kompletten Kontinent gleich, was man direkt spürt, wenn man zu einem Spiel in Tegucigalpa geht.

Flüsse und Brücken

Die Altstadt und Comayagüela werden von großen steinernen Brücken verbunden. Sie führen über den Fluss Rio Choluteca, welcher durch die Stadt fliest. Sie Brücken selbst verlaufen von Norden nach Süden.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Tegucigalpa
3.96 (79.13%) 23 Bewertungen