Home / Europa / Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Valencia

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Valencia

 

Die Stadt an der spanischen Mittelmeerküste ist seit vielen Jahren ein beliebtes Reiseziel für Urlauber aus aller Welt. Dank einem rund um das Jahr immer angenehmen Klima ist die Gegend allgemein bekannt bei Strandliebhabern. Aber auch die Stadt, in welcher ungefähr 800.000 Menschen leben, hat so einiges zu bietet. Von kulinarischen Speisen, köstlichen Wein der Region zu historischen Altbauten und modernen Gebäude für Unterhaltung und Kunst. Die Stadt sprudelt wahrlich vor Leben. Dank vieler Universitäten beheimatet die Stadt viele Studenten aus aller Welt, damit sind kulturelle und internationale Events beinahe an der Tagesordnung. Aber auch für diejenigen, die einfach gemütlich durch die Stadt schlendern möchten, ist die Hafenstadt voller Überraschungen.

Plaça de l’Ajuntament – der Rathausplatz

Die Altstadt von Valencia liegt mitten in der lebhaften Innenstadt. Damit ist das Zentrum nicht nur Dreh- und Angelpunkt für Geschäfte und Restaurants, sondern ist auch für Liebhaber alter Bauwerke mehr als sehenswert. Kleine Gassen, versteckte Plätze mit alten Brunnen zusammen mit kleinen Cafés machen das Zentrum zu einer Art Labyrinth, in welchem es immer spannender wird. Inmitten der kleinen Gassen ist der Rathausplatz, samt historischen Klöstern und Brunnen zu finden. Dank unzähliger Restaurants und Lokalen ist rund hier um die Uhr etwas geboten.

Mercat Central – Der lokale Marktplatz

Vom Rathausplatz aus geht es in Richtung zum Plaça del Mercat. Wie der Name schon verrät, ist das der alte Marktplatz. Seit 1890 finden sich hier unter den kunstvollen Dächern lokale Fisch-, Fleisch-, Wein- und Obsthändler zusammen. Mit guten 8.000 Quadratmeter Fläche, auf zwei Ebenen ist der Markt nicht nur einer der größten, sondern auch einer der schönsten. Das Design des Gebäudes stammt von bekannten Künstlern und Architekten des Landes.

Plaza de Toros – die Stierkampfarena

Direkt am Bahnhof der Stadt ist die noch sehr gut erhaltene Stierkampfarena zu finden. Die lang gezogenen Ränge bieten bis zu 17.000 Zuschauen Platz. Bei einem Besuch in das Innere der Arena, welche um 1850 erbaut wurde und das Kolosseum in Rom als Vorbild hatte, wird klar, wie riesig der Komplex ist. Aktuell finden dort keine Stierkämpfe mehr statt, dafür aber Musikevents und andere kulturelle Veranstaltungen.

Iglesia Y Torre De Santa Catalina – Eines der ältesten Gebäude der Stadt

Trotz der bewegten Geschichte des Gotteshauses und dessem Alter, ist die Kirche noch sehr gut erhalten. Das Äußere ist mit liebevollen Skulpturen, aufwendigen Malereien und sehenswerten Statuen verziert. Der hohe Turm der Santa Catalina Kirche ragt weit über die Stadtdächer hinaus und bietet Schaulustigen eine geniale Aussicht über die Stadt. Die gewaltigen Räume im Inneren sind atemberaubend dekoriert und beinhalten Kunstwerke aus dem 17. Jahrhundert.

Basilica de la Virgen de los Desamparados – Ein Haus des Friedens

Übersetzt bedeutet der Name des Gotteshauses „Haus der Jungfrau und Schutzlosen“ und wurde im Laufe des 17. Jahrhunderts errichtet. Nicht nur die Malereien im Inneren des Gebäudes sind unbeschreiblich schön, sondern auch von der Architektur ist hier etwas ganz Besonderes zu finden. Denn die Kuppel der Kirche liegt nicht mittig, sondern versetzt und auch noch schief. Das verleiht dem Haus bei innerer Betrachtung einen eigenartigen Anblick. Aber auch von außen schön verziert, bietet die Basilika sich als tolles Fotomotiv an.

Iglesia de los Santos Juanes – Ein heiliger Ort

Hier gibt es Geschichte zum Anfassen. Die Kapelle, welche ein Wallfahrtsort ist, wurde im 13ten Jahrhundert auf den Überresten einer Moschee errichtet. Die Außenfassade ist voller Kunstwerke und Statuen der Vergangenheit. Das Gebäude ist also nicht nur für Gläubige ein gern besuchter Ort, sondern auch für Geschichtsinteressierte. Noch jede Stunde schlägt hier die originale Glocke, welche seit der Erbauung im Turm hängt.

Tribunal de las Aguas – Der Wassergerichtshof

Vor der wunderschön verzierten Fassade des Aposteltors entschied der Wassergerichtshof über viele Jahrhunderte über Recht und Ordnung. Nicht nur, dass das Gericht eigentlich keines war und Außen abgehalten wurde, sondern auch die Richter waren keine Richter. Landwirte und Bauern trugen schwarze Kittel sowie die Verantwortung für die Stadt. Heute werden die Gerichte immer noch abgehalten, allerdings nur zur Unterhaltung und ohne echtem Urteil. Die Darstellung ist auf jeden Fall ein Besuch wert und das Aposteltor, welches übrigens ein UNSECO Weltkulturerbe ist, gibt ein schönes Bild ab.

Parc de Capçalera – Der wahrscheinlich längste Stadtpark der Welt

Wenn man Valencia von oben betrachtet, bemerkt man sofort, einen langen grünen Streifen, welcher sich wie eine Schlange bis zum Meer durchzieht. Diese grüne Lunge ist der Stadtpark, der botanische Garten und Sehenswürdigkeit, samt vieler kleiner Überraschungen zugleich. Dadurch, dass sich der Park durch die gesamte Stadt zieht, ist er immer von allen Seiten gut zu erreichen. Er bietet Plätze um sich auszuruhen, Sport zu treiben, zum Baden oder auf Entdeckungstour zu gehen.

Ciutat de les Arts i de les Ciències – Die Stadt der Wissenschaft und Kunst

Hier ist der Name auch Programm. Der weitläufige Kunstbereich, welcher auch im Stadtpark liegt, ist ein Ort für Kultur und Freizeit. Ein Kunsthaus, das größte Aquarium Europas und eines der größten 3D Kinos der Welt, mit 900 Metern Höhe, sind in dem etwa zwei Kilometer großen Bereich zu finden.

Sonne, Sand und Meer

Die Strände gehören zu den schönsten Europas. Die breite Küste ist ganz leicht mit der Metro erreichbar oder vom Zentrum der Stadt mit einem ca. halbstündigen Fußmarsch zu schaffen. An den weißen Sandstränden finden sich unzählige Restaurants, die Fisch- und andere lokale Spezialitäten, wie Paella anbieten. Aber auch zum Sonnen oder Baden sind die Strände ideal und laden zum Entspannen ein.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Valencia
3.6 (72%) 5 Bewertungen