Home / Europa / Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Heidelberg

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Heidelberg

 

Heidelberg gehört zu den wenigen deutschen Städten, die im Zweiten Weltkrieg unzerstört blieben. In dem ehemaligen mittelalterlichen Dorf am Neckar befindet sich die älteste Universität Deutschlands. Heidelberg hat sich heute zu einer Metropole der Forschung und Wissenschaft entwickelt. Die ehemalige kurpfälzische Residenzstadt des Heiligen Römischen Reichs ist bekannt für ihre schöne Altstadt mit dem Heidelberger Schloss. Sie zieht jährlich rund eine Million Besucher an. Wer in Deutschland eine Rundreise plant, der sollte Heidelberg mit Sicherheit besuchen. Damit Sie bei Ihrem Besuch nichts verpassen, stellen wir Ihnen die Top10-Sehenswürdigkeiten der Stadt vor.

Heidelberger Schloss

Das Schloss ist das Wahrzeichen der Stadt und ohne Zweifel die größte Touristenattraktion. Das Heidelberger Schloss zählt zu den berühmtesten Schlossruinen Deutschlands. Von dort bekommt man einen schönen Blick über die Altstadt und über den Fluss Neckar. Im 16. und 17. Jahrhundert war es eines der prächtigsten Schlösser Europas. Die Bergbahnfahrt zum Schloss ist übrigens im Schlossticket inbegriffen. So kann jeder sein Auto in der Altstadt lassen und bequem und ökologisch die Bergbahnfahrt genießen.

Königsstuhl

Hinter dem Heidelberger Schloss ragt der sogenannte ,,Königsstuhl“ auf, der zum Kleinen Odenwald gehört. Er liegt auf fast 600 Metern Höhe und zieht besonders Erholungssuchende an. Der Königsstuhl bietet sehr viele Wanderwege inklusive gut ausgeschilderter Routen aller Schwierigkeitsklassen für Hobbywanderer.

Heiliggeistkirche

Die Heiliggeistkirche ist das größte Bauwerk am Marktplatz und ist ein mittelalterlicher Prachtbau mit hohem Hallenchor. Als Gründungsjahr gilt 1398, jedoch wurde die Kirche erst im 16. Jahrhundert fertiggestellt. Geplant war sie vor allem als Grabanlage der pfälzischen Kurfürsten. Die Kirche ist bekannt für ihre wechselhafte konfessionelle Geschichte. Von 1706 bis 1936 war die Kirche durch eine Mauer getrennt. Den Protestanten gehörte das Langhaus und der Chor gehörte den Katholiken. Erst im Jahre 1936 kamen die beiden Konfessionen zu einer Einigung. Die Kirche gehört seitdem nur noch den Protestanten.

Marktplatz

Der Marktplatz ist das Herzstück der Stadt und somit auch Heidelbergs beliebtester Ort und Treffpunkt. Am Marktplatz findet man die Heiliggeistkirche und den Renaissancepalast. Auch die umliegenden Häuser können sich sehen lassen – so unter anderem das barocke Rathaus und die Kurpfälzische Hofapotheke. Der bekannteste Treffpunkt am Marktplatz ist der Herkulesbrunnen.

Kurpfälzisches Museum

Um Heidelbergs Geschichte zu verstehen, sollte man am besten das Kurpfälzische Museum aufsuchen. Im alten ,,Palais Morass“ sind die wichtigsten Schätze – zum Beispiel Mobiliar aus allen Epochen, wertvolle Gemälde und die Originale vieler Statuen – aus den goldenen Zeiten der Kurpfalz vorzufinden.

Alte Brücke

Eine weitere der Hauptsehenswürdigkeiten Heidelbergs ist die ,,Alte Brücke“. Offiziell heißt die Brücke ,,Karl-Theodor-Brücke“ im Gedenken an ihren Bauherrn, den Pfalzgrafen und Kurfürsten Karl Theodor. Die Brücke wurde in den Jahren 1786 bis 1788 gebaut. Es war die erste Brücke, die ganz aus rotem Sandstein gebaut wurde.

Deutsches Apothekenmuseum

Das deutsche Apothekenmuseum findet man im Heidelberger Schloss. Es präsentiert faszinierende Aufklärungen der Geschichte der Pharmazie und der allgemeinen Medizin, deren Ausstellungen den ganzen deutschen Sprachraum beinhalten und das von der Antike bis hin ins 21. Jahrhundert. Der Eintritt ist im Schlossticket inbegriffen.

Universitätsbibliothek

Mit mehr als 2,5 Millionen Büchern zählt die Heidelberger Universitätsbibliothek zu den größten Büchereien der Welt. Das Gebäude besteht schon seit mehr als 100 Jahren. Im Leistungsvergleich der Wissenschaft ist sie in Deutschland unangefochten die Nummer Eins.

Heidelberger Zoo

Zu den meistbesuchten Zoos Deutschlands zählt der Heidelberger Zoo, der mehr als eine halbe Million Besuchern jährlich zu sich zieht. Es gilt als besonders kinderfreundlich. Die Eröffnung fand im Jahre 1934 als ,,Kurpfälzischer Tiergarten mit Vogelwarte“ statt, jedoch wurde der Zoo im Krieg zerstört und die meisten Tiere starben. Erst in der 70er Jahren gewann der Zoo wieder an Bedeutung.

Botanischer Garten

Ein Ort der Ruhe und Gelassenheit ist der Botanische Garten – aber eben auch ein besonderer Ort der Wissenschaft, denn seit dem Jahr 1915 finden sich hier über 10000 verschiedene Pflanzen im Freiland und in mehreren Gewächshäusern.

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Heidelberg
3.8 (76%) 10 Bewertungen