Home / Nord- und Mittelamerika / Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Toronto

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Toronto

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Toronto

 

Toronto ist die größte Stadt Kanadas sowie die dynamische Hauptstadt der Provinz Ontario und gilt als eine der eindrucksvollen Metropolen von Kanada. Die am nordwestlichen Ufer des Ontariosees gelegene Stadt verfügt über zahlreichen Grünanlagen. Der berühmte CN Tower, der sich über den Wolkenkratzern erhebt, prägt die Stadt weit sichtbar.

Toronto wurde Ende der 1990er Jahre durch die Eingemeindung einer Reihe von Vorstädten, die bereits mit Toronto verschmolzen waren, mehrfach vergrößert. Toronto ist nicht nur das Wirtschaftszentrum von Kanada, sondern auch einer der führenden Finanzplätze in der ganzen Welt. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Top10 Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen in Toronto vor.

Lawrence Market

Der St. Lawrence Market und auch der Kensington Market zählen zu den Hauptmärkten der Stadt und sind dazu auch Sehenswürdigkeiten für Besucher. Die historische Markthalle beherbergt ein vielfältiges Angebot an frischen Lebensmitteln, Restaurants, Cafés und vielen anderen einladenden Locations.

CN Tower

Der CN Tower ist ein 553 hoher Fernsehturm und befindet sich in der südlichen Innenstadt Torontos. In den Jahren 1975 bis 2009 war der CN Tower der höchste Fernsehturm der Welt. In den Jahren 1975 bis 2007 war er sogar das höchste Bauwerk der Erde, das freistehend und nicht abgespannt ist. Der Turm wird für die Telekommunikation und die Verbreitung von über 30 Fernseh- und Rundfunkprogrammen gebraucht. Bei einem Besuch wird man mit einem traumhaften Ausblick belohnt.

Royal Conservatory of Music

Das Royal Conservatory of Music, unter dem Namen The Royal Conservatory bekannt, ist eine gemeinnützige Institution und gleichzeitig Veranstaltungsort für Musikerziehung mit Sitz in Toronto. Es wurde im Jahr 1886 von Edward Fisher als The Toronto Conservatory of Music gegründet. Im Jahr 1947 schloss König George VI die Organisation in die königliche Charta mit ein. Sein Haus in Toronto wurde 1995 zu einem National Historic Site of Canada erklärt, in Anerkennung des bedeutenden Einflusses der Institution auf die Musikausbildung in Kanada.

Toronto Public Library

Die Toronto Public Library (oder kurz TPL) ist die größte öffentliche Bibliothek in Kanada. Innerhalb Nordamerikas findet sich hier auch die höchste Anzahl an Besuchern im Vergleich zu anderen großen städtischen Systemen. Die Toronto Public Library, die 1830 gegründet wurde, besteht heute aus 100 Zweigbibliotheken und hat über 12 Millionen Objekte in ihrer Sammlung.

Escape Casa Loma

Von 1911 bis 1914 wurde das burgartige Herrenhaus von Sir Henry Pellatt für ca. 3,5 Millionen kanadische Dollar als Wohnhaus erbaut. Die Casa Loma begeistert seine Besucher mit seiner Architektur und befindet sich am Nordende der Spadina Avenue auf dem Davenport Hill.

University of Toronto

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Toronto ist Kanadas größte Universität, die im Jahr 1827 gegründet wurde und zugleich Mitglied der Association of American Universities ist. Ein durchgeführtes Ranking von der Zeitschrift Times Higher Education im Jahr 2010 zeigte, dass die University of Toronto den Platz 19 weltweit belegt. Im Jahr 2013 wurde das Archiv der Universität zur Entwicklung des Insulins zum Weltdokumentenerbe erklärt.

The Air Canda Centre

Auf Platz 7 unsere Top10-Liste kommt die Mehrzweckarena Air Canada Centre. Sie wurde 1999 eröffnet und ist rund 62.000 m² groß. Hauptsächlich wird die Arena als Sportstadion genutzt und ist damit die offizielle Heimspielarena der Toronto Raptors in der NBA (Basketball). Daneben finden auch andere kulturelle Ereignisse wie Konzerte und Theatervorführungen statt.

Scarborough Bluffs

In Scarborough in Toronto bezeichnet man die Steilkippen am Ufer des Ontariosees mit dem Begriff Scarborough Bluffs. Der Geländeabbruch ist 14 km lang und rund 65 m hoch. Fossile Pflanzen und Tiere, die sich vor rund 70.000 Jahren in einem großen Flussdelta aufhielten, befinden sich in den ersten 46 Metern Sedimentschicht. Das Naherholungsgebiet Bluffer’s Park wurde am Rande der Felsklippen errichtet.

Distillery Historic District

Das historische Industriequartier in Toronto wird heute als Künstler- und Vergnügungsviertel genutzt und ist allgemein als Distillery District bekannt. Es ist 5 Hektar groß und besteht aus denkmalgeschützten Backsteingebäuden und zehn Straßen und gilt als größte Ansammlung von Industriebauten aus der viktorianischen Zeit. Im Sommer finden hier gut besuchte Jazzfestivals statt.

Spadina Museum

Das historische Herrenhaus und die Gärten an der Spadina-Straße in Toronto ist heute als Spadina Museum bekannt. Die Kunst, das Dekor und die Architektur des Hauses zeigen die Entwicklung des Gebäudes über die letzten Jahrzehnte hinweg. Das Haus wurde für ein Jahr für Renovierungen geschlossen und im Stil der Zwischenkriegszeit der 1920er und 1930er Jahre dekoriert geöffnet.

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Toronto
4.5 (90%) 2 Bewertungen