Home / Service / Recht / Achtung Kostenfalle – wenn das Gepäck den Preis für das Flugticket in die Höhe treibt

Achtung Kostenfalle – wenn das Gepäck den Preis für das Flugticket in die Höhe treibt

Glücklich sind Sie auf dem Weg zum Schalter am Flughafenmit Ihrem Ticket haben Sie ein echtes Schnäppchen gemacht, andere Passagiere haben da mit Sicherheit das Doppelte bezahlt! Rein gar nichts kann Ihre Reisefreude trüben – bis Ihnen die freundliche Check-in Mitarbeiterin am Flughafen verkündet, dass Sie 30 Euro für die Gepäckaufgabe zahlen sollen. Sie denken: „Wie? Das ist ja fast so teuer wie der ganze Flug! Außerdem ist ein Koffer doch sowieso immer frei.“? Häufig ist dies zwar der Fall, allerdings sollten Sie sich darauf auch nicht immer verlassen: Vor allem bei Billigflügen lauern oft versteckte Kosten. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, auf was Sie unbedingt achten sollten, sodass Ihr Urlaub mit keinen bösen Überraschungen beginnt.

Wenn das Gepäck teurer als der Flug ist

Heutzutage überfluten diverse Airlines alle Reisefreudigen mit Billigflug-Angeboten. Die Preise scheinen auf den ersten Blick so attraktiv, dass meist ohne groß zu überlegen sofort zugeschlagen wird. Ein Traumurlaub für wenig Geld – was gibt es schließlich Besseres? Dabei ist gerade hier Vorsicht geboten, denn es gilt: all das Kleingedruckte lieber einmal mehr lesen als einmal zu wenig. Auf Billigflügen von Tuifly oder Intersky können Sie sogar ein freies Gepäckstück bis zu einer bestimmten Gewichtsgrenze mitnehmen. Die beiden Fluggesellschaften dürften jedoch eher die Ausnahme darstellen – meist müssen Sie bei Billigflügen für jeden aufgegebenen Koffer extra zahlen: Die Kosten belaufen sich dabei zwischen 10 und 100 Euro pro Gepäckstück!
Außerdem sollten Sie unbedingt die Richtlinien der jeweiligen Airline zu dem zulässigen Koffergewicht beachten. Wird die vorgegebene Grenze überschritten, müssen Sie pro Kilogramm zu viel bis zu 20 Euro zahlen.

Wenn Sie vorhaben, in einem Duty-Free-Shop einzukaufen, sollte es Ihnen bestenfalls möglich sein, das Erworbene in Ihrem Handgepäck zu verstauen. Normalerweise ist es erlaubt, den zollfreien Einkauf in einer extra Tüte mit an Bord zu nehmen – vor allem bei Billigflügen wird jedoch auch hier abkassiert. Mit der Vorschrift, dass die Ware aus dem Duty-Free-Shop nur im Handgepäck in das Flugzeug genommen werden darf, schaffen sich einige Airlines eine weitere Einnahmequelle.

Weitere versteckte Gebühren

• In der heutigen Zeit reservieren die meisten Fluggäste Ihre Flüge über das Internet. Dabei sollten Sie, sofern Sie ein Gepäckstück aufgeben möchten, auch dieses gleich bei der Buchung registrieren. Melden Sie Ihren Koffer nämlich erst am Schalter im Flughafen an, kostet Sie die Gepäckaufgabe nicht selten das Doppelte des Online-Preises.

• Sie müssen umsteigen, um an Ihr Reiseziel zu gelangen? Auch dann lohnt sich ein genauer Blick auf die dafür vorgesehenen Regelungen. Vor allem wenn Sie mit verschiedenen Airlines fliegen, ist es wahrscheinlich, dass Sie für Ihr Gepäck für jede einzelne Teilstrecke zahlen müssen.

• Vergleichen Sie die Kosten für das Gepäck, die bei einer Online-Buchung anfallen, auch mit denen, die die Smartphone-App der Fluggesellschaft anzeigt. Nicht selten ist die Registrierung eines Koffers über die Handy-Applikation teurer.

Kleine Tipps für unbeschwertes Reisen mit Gepäck

1. Verwenden Sie für Ihre Reise bestenfalls einen Koffer, der ein geringes Eigengewicht aufweist. Somit kann mehr Kleidung und alles andere, was für den Urlaub benötigt wird, mitgenommen werden, ohne das Gewichtslimit zu überschreiten.

2. Um auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt es sich, den Koffer samt Inhalt zu wiegen, bevor Sie sich auf den Weg zum Flughafen machen.

3. Beachten Sie die Regelungen und Gewichtlimits zum Handgepäck. Es bietet sich oftmals an, schwere Gegenstände mit an Bord zu nehmen, anstatt sie im Koffer unterzubringen. Dadurch können Sie Kosten für etwaiges Übergewicht vermeiden.

Sybille Schäftner

Achtung Kostenfalle – wenn das Gepäck den Preis für das Flugticket in die Höhe treibt
4.33 (86.67%) 18 Bewertungen

Ein Kommentar

  1. Hallo, das ist echt vorsätzliche Abzocke was hier betrieben wird! Gut das es in den Medien mittlerweile immer mehr aufgegriffen wird und der normaler Reisende so langsam Bescheid weis. Mir ist das ein Mal passiert und hoffentlich nie wieder! Online buch ich jetzt nur noch über Check24, die haben einen Gepäckrechner mit drin, siehe hier: flug.check24.de/gepaeck Da gibt es keine böse Überraschung am Flughafen, zumindest solange man kein Übergepäck auf dem Rückflug hat. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.