Home / Service / Lange Urlaubsfahrten mit Kindern – So macht die Reise Spaß!

Lange Urlaubsfahrten mit Kindern – So macht die Reise Spaß!

Der Urlaub ist auch für Familien die schönste Zeit des Jahres. Endlich sind alle beisammen, haben Zeit füreinander und können gemeinsam entspannen, Neues entdecken und fern vom Alltagsstress eine unbeschwerte Zeit verbringen. Das schweißt die Familie noch enger zusammen. Doch bevor alle am Urlaubsziel angelangt sind, steht die Anreise bevor. Mit den folgenden Tipps wollen wir Ihnen helfen, die Fahrt in den Urlaub möglichst angenehm zu gestalten, damit sie kein notwendiges Übel, sondern selbst ein erfreulicher Teil des Urlaubs wird, der Spaß macht!

Was ist bei der Anreise zu beachten?

Lange Reisen sind für Kinder besonders anstrengend. Das Sitzen im Zug, Auto oder Flugzeug ist für die Kleinen, die einen sehr hohen Bewegungsdrang haben, eine Belastung. Erwachsene können das oft nicht so gut nachvollziehen – vorwurfsvolle Blicke von Mitreisenden in Richtung der Eltern eines quengelnden Kindes sind keine Seltenheit. Hier sollten Eltern Ruhe bewahren; sowohl gegenüber ihren Sprösslingen als auch den Mitreisenden. Folgende Tipps können Ihnen helfen, eine entspannte Fahrt zu verbringen:

 

  • Haben Sie Verständnis! Machen Sie sich immer wieder klar, wie schwierig es für Kinder ist, lange an einem Platz zu sitzen – vor allem bei der Aufregung wegen des bevorstehenden Urlaubs und der ungewohnten Situation.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Verlieren Sie nicht die Nerven, wenn die Kinder unruhig werden und die Mitreisenden mit den Augen rollen. Kinder sind Kinder und dürfen auch einmal laut werden.
  • Planen Sie genug Pausen ein! So wird die Fahrt für die ganze Familie entspannter.
  • Halten Sie das Wichtigste griffbereit! Getränke, Snacks und Spielsachen sollten jederzeit für das Kind erreichbar sein.
  • Seien Sie positiv! Sehen Sie die Fahrt nicht als notwendiges Übel an, sondern als Teil des Urlaubs. Gehen Sie selbst gestresst auf die Reise, so spüren das Kinder und werden schnell unruhig.
  • Wählen Sie das Verkehrsmittel mit Bedacht aus! Die folgenden Anregungen können Ihnen dabei helfen.

 

Tipps für Fahrten mit verschiedenen Verkehrsmitteln

Zugreisen

Der Vorteil von Zugreisen liegt darin, dass Kinder auch einmal aufstehen und gemeinsam mit Mama oder Papa durch die Gänge gehen können, wenn sie es an ihrem Sitzplatz einfach nicht mehr aushalten. Die Eltern haben Zeit, sich mit dem Nachwuchs zu beschäftigen, da sie sich nicht auf das Fahren konzentrieren müssen. Auch der Gang zur Toilette ist möglich, was für alle sehr angenehm ist.
Damit die Fahrt entspannt verläuft, sollten Sie immer genug Zeit zum Ein- und Umsteigen einplanen, um keine Hektik aufkommen zu lassen. Kinder genießen es außerdem sehr, wenn sie selbst Gepäck tragen dürfen. Ein kleines Köfferchen oder ein Trolley für Kinder gibt ihnen das Gefühl von Selbstständigkeit. Darin können Spielsachen untergebracht werden, die das Kind auf der Fahrt benutzen kann.

Autoreisen

Familien, die mit dem Auto verreisen, genießen den Vorteil, dass sie selbst entscheiden können, wann und wie oft sie eine Pause einlegen möchten. Gönnen Sie sich und Ihren Kindern genug davon, denn das lange Sitzen – womöglich noch in einem beengenden Kindersitz – ist für Kinder auf Dauer eine Tortur. Es hebt die Laune besonders, wenn zum Beispiel auf einem Rastplatz ein kleines Picknick veranstaltet wird. Die ganze Familie genießt die frische Luft, die Möglichkeit, sich die Beine zu vertreten und die Erholung vom eintönigen Straßenbild. Wieder im Auto, können Sie sich und Ihren Kindern die Zeit mit Hörspielen, gemeinsamem Singen oder Ratespielen vertreiben ohne Angst haben zu müssen, Mitreisende zu belästigen. Achten Sie auch darauf, dass die Kinder auf der Rückbank genug Platz für Spielzeug haben, das sie auf der Fahrt selbst auswählen können. Eine Tasche, die am Vordersitz hängt ist hierfür gut geeignet. Der Vorteil einer Urlaubsfahrt mit dem Auto ist grundsätzlich, dass die Familie auch am Ziel mobil ist und nicht auf einen Mietwagen oder öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist.

Flugreisen

Mit dem Flugzeug in den Urlaub zu fliegen ist für Kinder besonders spannend – aber auch sehr anstrengend. Besonders Kleinkinder haben größere Probleme als Erwachsene, was den Druckausgleich angeht. Beim Starten und Landen macht sich das durch unangenehme Schmerzen im Ohr bemerkbar. Meiden Sie daher am besten Flugreisen mit Säuglingen; kleine Kinder können den Druck eher selbst durch Schlucken, Gähnen oder Kauen ausgleichen. Hier ist es ein guter Tipp für Eltern, ein paar Gummibärchen oder Ähnliches in der Tasche zu haben. Vergessen Sie auch nicht Spielsachen und nötige Kleinigkeiten im Handgepäck! Und achten Sie schon bei der Reservierung darauf, dass Ihr Kind, wenn möglich, einen Fensterplatz erhält. Die Wolken und die Landschaft tief unten zu betrachten ist für Kinder sehr faszinierend und hilft, die Zeit zu vertreiben. Für Kinder ist es auch ein Highlight, den Flughafen zu erkunden und startende und landende Flugzeuge zu beobachten. Planen Sie hierfür doch auch etwas Zeit ein, damit schon die Reise ans Urlaubsziel zu einem besonderen Erlebnis für die ganze Familie wird!

Lange Urlaubsfahrten mit Kindern – So macht die Reise Spaß!
3.83 (76.67%) 6 Bewertungen

Ein Kommentar

  1. Schöner Artikel! Jedoch würde ich gerne zum Thema Fliegen etwas hinzufügen: Es ist empfehlenswert, auch für Babys ohne Sitzplatzanspruch einen eigenen Sitz zu buchen. Das geht und kostet den Kindertarif. Aber dafür können Eltern dann auch einen eigenen Kindersitz fürs Kind mitnehmen. Dann fliegt auch das Baby sicher (das tut es nämlich auf dem Schoß eines Elternteils nicht) und auch für die Eltern ist das gerade auf Langstreckenflügen wesentlich entspannter/komfortabler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.