Home / Service / Allgemein / Reiseführer: Nützliches Reisezubehör oder unnötiger Ballast?

Reiseführer: Nützliches Reisezubehör oder unnötiger Ballast?

Auf Reisen möchten Sie selbstverständlich so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich sehen. Während Tipps von Freunden und Recherchen im Internet bereits einige Ideen für Ausflüge liefern, finden Sie in einem Reiseführer sämtliche Ratschläge zum jeweiligen Urlaubsziel gesammelt in einem Buch oder einer App. Doch nicht alle Reiseführer bieten die gleiche Fülle an Informationen – welcher Reiseführer sich für Ihre Zwecke eignet und woran Sie ein gutes Exemplar erkennen, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengestellt.

Kurztrip oder langer Urlaub?

Zunächst einmal kommt es darauf an, ob Sie für längere Zeit Urlaub machen möchten oder lediglich einen kurzen Ausflug planen. Falls Sie spontan über das Wochenende verreisen, sind übersichtliche und kurze Reiseführer am sinnvollsten. Diese verschaffen Ihnen stichpunktartig einen guten Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der entsprechenden Stadt, sodass Sie nicht unnötig Zeit verlieren. Wenn Sie sich jedoch gründlich mit der Planung Ihres Jahresurlaubs beschäftigen möchten, sind ausführliche Reiseführer geeignete Begleiter. In diesen sind für gewöhnlich neben den wichtigsten Daten zahlreiche Hintergrundinformationen rund um die einzelnen Sehenswürdigkeiten zu finden. Perfekt also, um sich bereits vorab ausgiebig über die Reiseziele zu informieren und sich in Urlaubsvorfreude zu versetzen.

Die Gliederung

Wenn Sie mehrere Städte in einem Land besuchen möchten, ist die alphabetische Reihenfolge der Ortsbeschreibungen sehr übersichtlich. Andere Varianten sind nach verschiedenen Rubriken geordnet wie zum Beispiel „Restaurant-Tipps“, „Insider-Tipps“, „Geschichte“ und „Klima“.
Neben Reiseführern in Buchform können Sie auch auf digitale Varianten zurückgreifen: Viele Menschen möchten sich nicht auf ein technisches Gerät verlassen müssen oder aber sie bevorzugen es, teure Gegenstände im Hotel zu lassen, anstatt sie bei Ausflügen mit sich zu führen. Um ein Buch muss man sich hingegen auch bei abenteuerlichen Trips oder einem Aufenthalt am Strand keine Sorgen machen.

Doch auch Apps haben entscheidende Vorteile: Da heutzutage das Smartphone, ein Tablet oder Laptop fast immer Bestandteil des Reisegepäcks sind, sparen Sie durch eine Reiseführer-App Gewicht ein. Darüber hinaus besteht bei den Programmen die Möglichkeit zur regelmäßigen kostenlosen Aktualisierung, während bei veralteten Büchern eine Neuanschaffung vonnöten ist. Grundsätzlich sind Apps vor allem dann sinnvoll, wenn Sie nur wenige, wichtige Fakten in Erfahrung bringen möchten. Wer sich schon im Vorhinein auf seinen Urlaub einstimmen möchte, hat mit Reiseführern in Buchform im Regelfall eine bessere Grundlage.

Fülle an Informationen

Ärgerlich ist es, wenn man vor Ort bemerkt, dass der Reiseführer nicht alle Informationen beinhaltet, die man gerade bräuchte. Aus diesem Grund sollten Sie bereits vor Urlaubsantritt sicherstellen, dass er ausführlich genug ausfällt. Neben einer kurzen Beschreibung der einzelnen Sehenswürdigkeiten gehören beispielsweise Öffnungszeiten und etwaige Eintrittspreise dazu. Wichtig ist außerdem eine kurze Beschreibung darüber, wie Sie die einzelnen Orte am besten erreichen. Dazu zählt auch die Erwähnung der öffentlichen Verkehrsmittel, die Sie für den Weg nutzen können. Darüber hinaus sind detailreiche Karten vor allem dann sinnvoll, wenn Sie die entsprechenden Orte auf eigene Faust erkunden möchten. Neben den jeweiligen Straßennamen sollten dabei auch Bus- und Zughaltestellen sowie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten eingezeichnet sein. Unter der Rubrik „Restaurant-Tipps“ ist bei vielen Reiseführern eine kleine Auswahl an Speisen enthalten, die für das jeweilige Restaurant typisch sind. Dadurch erhalten Sie eine ungefähre Vorstellung davon, was Sie in dem Lokal erwartet und können demnach entscheiden, ob Sie dort essen möchten oder nicht.

Damit in einem fremden Land keine Missverständnisse entstehen, sollten Sie sich mit den kulturellen Gepflogenheiten vertraut machen. In vielen Reiseführern finden Sie ein Kapitel, das das richtige Verhalten in unterschiedlichen Alltagssituationen behandelt und einen Überblick über die wichtigsten Wörter einer Sprache gibt.

Mit einem guten Reiseführer im Gepäck verpassen Sie garantiert keine Sehenswürdigkeiten mehr. Denken Sie allerdings daran, ein möglichst aktuelles Exemplar zu verwenden. Veraltete Varianten beinhalten oftmals Fehlinformationen, die zu Stress im Urlaub führen können. Und gerade den wollen wir an den freien Tagen doch vermeiden, oder?

Reiseführer: Nützliches Reisezubehör oder unnötiger Ballast?
3.95 (78.95%) 19 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.