Home / Service / Gesundheit / Rückenschmerzen im Urlaub – so werden die Ferien nicht zur Tortur

Rückenschmerzen im Urlaub – so werden die Ferien nicht zur Tortur

Urlaubszeit ist Reisezeit. Während sich viele auf die wohlverdienten Ferien freuen, blicken Menschen mit Rückenproblemen skeptisch auf den Flug gen Süden oder die Fahrt in die Berge. Rückenschmerzen auf Reisen sind keine Seltenheit. Lange Anreisen zum Urlaubsort, enge Sitze im Flieger oder dem Bus sind immer auch mit vielen Stunden in einer Zwangshaltung verbunden. Nicht zuletzt geben durchgelegene Hotelbetten oder harte Sonnenliegen Urlaubern mit Rückenproblemen den Rest. Diese Tipps helfen, auch mit einem empfindlichen Rücken entspannt die Ferien zu genießen.

Ein gutes Hotelbett verlangen

Von den Verspannungen aufgrund der Anreise erholen sich Urlauber zumeist recht rasch. Allerdings kann ein unbequemes Hotelbett den gesamten Urlaub vermiesen. Zum einen sind oftmals die Betten durchgelegen. Zum anderen greifen viele Hoteliers auf sogenannte One-fits-all Matratzen zurück, um möglichst jedem Hotelgast den besten Schlafkomfort zu gewähren. Allerdings eignen sich diese Matratzenmodelle keineswegs, wie es der Name fälschlicherweise vermuten lässt, für jeden. Insbesondere schwere Personen oder Menschen mit einem Körperbau, der nicht dem Standard entspricht, nehmen darauf eine ergonomisch schlechte Schlafhaltung ein. Die Folge: im Urlaub stellen sich schwerwiegende Rückenschmerzen ein, die bis hin zum Bandscheibenvorfall führen können. Verlangen Sie daher bereits bei der Buchung im Reisebüro über den unverbindlichen Kundenwunsch eine gute Matratze. Verleihen Sie Ihrer Forderung durchaus nochmals in einem Telefonat mit der Rezeption oder per Mail Ausdruck.

Die Reise ins Urlaubsziel

Bus, Bahn, Flugzeug oder Pkw – jede Form der Anreise hat ihre Vor- und Nachteile. Gemeinsam haben sie jedoch eines: Der Urlauber erstarrt oftmals für viele Stunden in einer Zwangshaltung, die früher oder später zur Schmerzen im Rücken und Nacken führt. Experten empfehlen, so oft wie möglich die Sitzposition zu ändern und sich ausreichend während der Anreise zu bewegen. Gymnastik am Platz lockert die Muskulatur. Besonders sinnvoll erweisen sich aufblasbare Nackenkissen gegen Verspannungen im Nacken. Sie vermeiden eine ungeeignete Schlafhaltung des Kopfes und entlasten die Muskulatur. Kissen im Lendenwirbelbereich unterstützen die natürliche S-Form der Wirbelsäule. Wer seine schweren Koffer dank Rollen hinter sich herzieht anstatt diese zu tragen, schont den Rücken ebenso.

Hoch von der Liege

Stundenlang am Strand chillen oder den ganzen Tag auf der harten Sonnenliege relaxen führt zwangsläufig zu Rückenschmerzen. Bewegen Sie sich ausreichend, auch wenn Sie gerade Ferien haben. Schwimmen im Pool oder dem Meer entlastet den geschundenen Rücken. Strandspaziergänge und Wanderungen lockern die Muskulatur und beugen damit ebenfalls Schmerzen vor. Viele Hotels bieten ein leichtes Sportprogramm oder Animation mit ausreichend Bewegung an. Schwingen Sie doch mal wieder das Tanzbein und verbinden Sie Vergnügen mit etwas Nützlichem für ihre Gesundheit.

Fazit: Sehr vielen Menschen bereiten die lange Anreise zum Urlaubsziel sowie die ergonomisch nicht passenden Hotelmatratzen Rückenschmerzen. Zu wenig Bewegung in den Ferien begünstigt darüber hinaus die Entstehung von Rückenproblemen. Experten empfehlen, sich während der Reise ausreichend zu bewegen und bereits bei der Buchung den Wunsch nach einer guten Matratze zu äußern.

Rückenschmerzen im Urlaub – so werden die Ferien nicht zur Tortur
3.95 (79.09%) 22 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.