Home / Service / Gesundheit / Auf in die Ferne – Tipps für Langstreckenflüge

Auf in die Ferne – Tipps für Langstreckenflüge

Endlich Urlaub! Viele Fernwehgeplagte wollen jetzt so weit weg wie möglich und machen sich Gedanken über ein passendes Urlaubsziel. Was die meisten jedoch vergessen, ist, dass eine Fernreise gut durchdacht und vorbereitet sein sollte. Gerade bei langen Flugstrecken gibt es von richtiger Kleidung über gesundheitliche Aspekte bis hin zum Zeitvertreib einiges zu beachten. Wir verraten Ihnen, wie Sie lange Flüge problemlos meistern.

Kleidung und Ruheutensilien

Während eines langen Fluges ist nur eine kleine Tasche als Handgepäck erlaubt, sodass kein Platz für Kleidungsstücke zum Wechseln oder Überziehen ist. Ziehen Sie daher am besten schon vor dem Flug wärmende Stücke drüber. Wenn Ihnen zu warm ist, können Sie problemlos eine Überziehjacke ablegen. Insgesamt sollten Sie unbedingt auf bequeme Kleidung achten. Vor allem neue Jeanshosen können im Sitzen am Bauch drücken. Falls Sie während des Flugs schlafen möchten, empfiehlt sich ein aufblasbares Nackenkissen für eine entspannte Kopfhaltung und Ohrenstöpsel, falls es um Sie herum zu laut sein sollte. Auch eine Augenmaske kann sinnvoll sein, um im Flugzeug ruhig zu schlafen.

Gesundheit

Bei Langstreckenflügen ist ein Mindestmaß an Bewegung unerlässlich. Durch das lange Sitzen ist der Kreislauf oft schlapp und das Thromboserisiko steigt. Versuchen Sie daher, alle zwei Stunden einmal aufzustehen und sich zu bewegen – dies lässt sich beispielsweise gut mit einem Gang zur Toilette verbinden. Wippen Sie in der Toilettenkabine (oder auch im Gang, wenn Ihnen die Blicke der anderen Fluggäste nichts ausmachen) im Stehen auf den Zehen oder ziehen Sie abwechselnd die Beine an. Aber auch im Sitzen können Sie mit kleinen Übungen die Durchblutung fördern:

  • Massieren der Waden
  • die Fußspitzen mehrmals anziehen und wieder ausstrecken
  • Füße kreisen lassen
  • abwechselnd die Beine leicht anheben

Falls Sie ein erhöhtes Thromboserisiko haben, reichen diese Übungen unter Umständen nicht aus. Tragen Sie in diesem Fall auf langen Flügen zusätzlich Kompressionsstrümpfe oder sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über Thrombosespritzen. Mehr können Sie in dem Artikel über Reiseapotheke – die wichtigsten Medikamente im Urlaub nachlesen.

Zudem sollten Sie unbedingt auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Dieser Aspekt wird oft unterschätzt. Die Luft in der Passagierkabine ist sehr trocken, daher sollten Sie gerade auf Langstreckenflügen viel trinken. Am besten eignen sich hierfür Wasser und Fruchtsäfte, meiden Sie hingegen alkoholische Getränke und Kaffee. Alkohol gelangt über den Wolken aufgrund des Luftdrucks wesentlich schneller ins Blut und Kaffee entwässert zu stark. Wenn Sie besonders empfindlich auf trockene Luft reagieren, sollten Sie zudem eine kleine Tube Gesichtscreme, Augentropfen und/oder Nasensalbe (achten Sie auf die erlaubten Flüssigkeitsmengen im Handgepäck!) für alle Fälle dabei haben.

Wichtig bei Flugreisen ist zudem der Druckausgleich. Wenn der Druck im Mittelohr höher oder niedriger ist als in der Kabine, können körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen und Schwindel entstehen. Für den Druckausgleich gibt es verschiedene Methoden:

  • das Kauen von Kaugummi
  • Schlucken
  • Gähnen
  • Nase zuhalten und dagegen ausatmen (nicht zu viel Druck aufbauen!)
  • bei Erkältungen: abschwellende Nasentropfen verwenden

Zeitvertreib

Ohne geeignete Unterhaltung kann ein Langstreckenflug sehr langweilig werden. Sorgen Sie daher rechtzeitig vor. Für Leseratten ist ein kompaktes Buch – beispielsweise ein Roman oder ein Reiseführer über das Urlaubsziel – ein guter Zeitvertreib. Großformatige Zeitungen hingegen rascheln störend und lassen sich zudem kaum platzsparend umblättern. Auch Musik und Filme sind eine Möglichkeit, die Flugzeit angenehm herumzubringen. Spielfilme und Musikkanäle über Kopfhörer sind heute bei den meisten Fluggesellschaften Standard. Sie dürfen meist auch einen eigenen MP3-Player, Laptop oder eine tragbare Spielkonsole (jeweils ohne eingeschaltete Funkverbindung!) verwenden, sobald die Reiseflughöhe erreicht ist. Informieren Sie sich sicherheitshalber dennoch vor dem Flug über die Bestimmungen Ihrer Airline, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden!

Auf in die Ferne – Tipps für Langstreckenflüge
4.09 (81.82%) 22 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.