Home / Nord- und Mittelamerika / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Las Vegas 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Las Vegas 2017

 

„Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas!“ – Wer kennt diesen Spruch nicht? Doch die glitzernde Stadt mitten in der Wüste Nevadas hat mehr zu bieten als Casinos, Stripclubs und verdunkelte Limousinen. Begeben Sie sich auf die Spuren Frank Sinatras oder erkunden Sie die atemberaubende Landschaft rund um Las Vegas, der alten Goldgräber-Stadt. Auch die spektakulären Shows sind weit über die Grenzen der Stadt bekannt. In unserer Top 10 haben wir die wichtigsten Ziele für Ihren Las Vegas Trip zusammengefasst. Und vielleicht sollten einige Dinge ja auch wirklich in Vegas bleiben.

1. Welcome to Fabulous Las Vegas Schild

Jeder verbindet mit Las Vegas wohl das berühmte „Welcome to Fabulous Las Vegas“ Schild. Die von Leuchtröhren beleuchtete Tafel steht auf dem Mittelstreifen des „Las Vegas Boulevards“ und ist das Fotomotiv schlechthin. Das Original befindet sich allerdings etwa 15 Gehminuten südlich des „Mandalay Bay Resort“ an der West Russel Road. Nachdem Betty Willis das Schild entwarf und in Auftrag gab, wurde es 1959 aufgestellt. Im Jahr 1993 schlugen Behördenvertreter sowie Hotelbesitzer vor, das Schild abzureißen und es durch ein moderneres zu ersetzen. Dank der Proteste der Öffentlichkeit,blieb das Schild erhalten. Mittlerweile gibt es sogar einen extra Parkplatz für Besucher direkt hinter dem Schild, sodass Sie nicht mehr auf dem Mittelstreifen parken oder über die Straße laufen müssen.

2. Madame Tussauds

Die Wachsfiguren von Madame Tussaud werden auf der ganzen Welt ausgestellt, doch das Museum in Las Vegas ist ein ganz besonderes. Hier haben Besucher die Möglichkeit, die Figuren anzufassen. Sie finden das Museum im „Venetian Resort Hotel Casino“, einem Hotel, welches Venedig als Vorbild hat und dessen Komplex dementsprechend ganz im venezianischen Stil errichtet ist. Auf einer Fläche von 3000 Quadratmetern können Sie Ihren Lieblingen ganz nah sein. So können Sie entweder vor dem Erfinder und Juror von „X-Factor“ und „American Idol“ auf einer Bühne vorsingen oder Sie ziehen sich Bunny-Ohren an und lassen sich mit dem Playboy Hugh Hefner, der einen originalen Pyjama trägt, fotografieren. Für Heiratswillige steht George Clooney im Bereich „Marry Clooney“ bereit. Hier können Sie sich sogar ein tolles Brautkleid überwerfen und ein Erinnerungsfoto der ganz besonderen Art sichern.

3. Bellagio Fountains

Die „Bellagio Fountains“ sind die Top-Attraktion in Las Vegas. Die Fontänen schießen mehrmals täglich (außer bei starkem Wind) vor dem Bellagio Hotel in die Höhe und begeistern Groß und Klein. In dem See befinden sich rund 1200 Düsen und 4000 Lampen, die per Computer gesteuert werden. Dabei schießen einige Düsen bis zu 140 Meter hohe Wasserfontänen gen Himmel, andere können das Wasser wortwörtlich zu rund 30 verschiedenen Musikstücken tanzen lassen. Eine aktuelle Musikliste mit Uhrzeiten erhalten Sie an der Rezeption des Bellagios. Das wunderschöne Zusammenspiel von Licht und Wasser muss jeder Las Vegas Besucher einmal erlebt haben.

Im Bellagio Hotel erwartet Sie eine weitere Sehenswürdigkeit: das „Bellagio Conservatory“ und der „Botanical Garden“. Der überdimensionale Wintergarten wird mehrmals im Jahr mit viel Liebe zum Detail umgestaltet und ist rund um die Uhr geöffnet. Das Tolle: der Eintritt ist frei.

4. Red Rock Canyon National Conservation Area

Wenn Sie dem lebendigen Treiben in Las Vegas einmal entgehen wollen, dann sollten Sie unbedingt einen Ausflug in die „Red Rock Canyon National Conservation Area“ machen. Diese liegt knapp 30 Kilometer westlich von Las Vegas und ist in weniger als einer halben Stunde mit dem Auto zu erreichen. In dem Besucherzentrum am Anfang der „Science Route“ erhalten Sie detaillierte Informationen zu der Entstehungsgeschichte sowie der Entwicklung des Canyon, bevor Sie dann auf der 21 Kilometer langen Panoramastraße den einzigartigen Blick der Landschaft genießen können. Es handelt sich dabei um eine Einbahnstraße, an denen tolle Aussichtspunkte liegen und Picknickplätze zum Erholen einladen. Bei Einfahrt in den Park erhalten Sie einen „Red Rock Canyon – Keystone Visitor Guide“, der weitere Informationen über die Flora und Fauna bereithält. Des Weiteren können Sie hier auch zu Fuß auf 18 vorgeschlagenen Wanderrouten oder mit dem Pferd den Canyon erkunden.

5. Grand Canal Shoppes

Auch zum Shoppen ist Las Vegas gut geeignet. Eine Anlaufstelle ist das Hotel „Venetian“, denn hier befindet sich das etwas andere Einkaufszentrum. Auf der ersten Etage wurde, ganz im venezianischen Stil, ein echtes Einkaufsparadies geschaffen. Unter dem künstlich angelegten Himmel verläuft der 400 Meter lange „Canale Grande“, auf dem auch Sie eine Gondelfahrt unternehmen können. Entlang des Canale Grande reihen sich luxuriöse Geschäfte, Galerien und süße Boutiquen. Ringsherum können Sie Kunsthandwerkern beim Herstellen von altem venezianischem Handwerkszeug aus Metall, Leder oder Glas beobachten oder den Straßenmusikern lauschen. Ein Highlight ist der Markusplatz, an dem sich Cafés und Restaurants aneinanderreihen und zum Verweilen einladen.

6. Mirage Volcano

Auch das „Mirage Hotel“ hat sich eine tolle Attraktion einfallen lassen, um die Millionen Touristen anzulocken und zu begeistern. Hier findet ein, wenn auch künstliches, Naturschauspiel statt: Jeden Abend, mit Einbruch der Dämmerung, bricht der vor dem Hotel thronende Vulkan in regelmäßigen Abständen aus. Dabei wird der Ausbruch mit einem donnernden Grollen angekündigt, bis dann die Lava knapp 40 Meter hoch in die Luft geschleudert wird. Im Jahr 2008 wurde der komplette Vulkan erneuert. Die Show ist atemberaubend und ein Muss während Ihres Las Vegas Aufenthalts.

Weiterhin haben Sie im Hotel Mirage die Möglichkeit, in „Siegfried and Roy’s Secret Garden and Dolphin Habitat“ einzutauchen. Einst fanden in dem Hotel die berühmten Shows der Magier statt. Heute erinnern eine Bronzestatue sowie der geheime Garten an die goldenen Zeiten der beiden. Hier können Sie weiße Tiger, Löwen und Delfine besuchen. Der Eintritt ist kostenlos.

7. Stratosphere Tower

Der „Stratosphere Tower“ ist mit einer Höhe von 350 Metern das höchste freistehende Gebäude der USA westlich des Mississippi Rivers. Nachdem die Bauarbeiten Mitter der 1990er Jahre begannen, wurde der Turm am 30. April 1996 eröffnet. In der Aussichtsplattform befindet sich das sogenannte „Top of the World-Drehrestaurant“. Dabei dreht sich das Restaurant innerhalb einer Stunde einmal um seine eigene Achse, sodass Sie einen unglaublichen Blick über ganz Las Vegas und darüber hinaus erhaschen können. Für Abenteurlustige gibt es den „Big Shot“. Der Freefall-Tower schießt Sie 40 Meter in die Höhe, bevor Sie dann im freien Fall zum Ausgangspunkt zurückkehren. Wer noch nicht genug hat, kann sich noch auf die Achterbahn „High Roller“ wagen. Diese liegt 280 Meter über dem Boden und ermöglicht Ihnen einen kurzen, dafür aber einmaligen und mit Sicherheit unvergesslichen Blick über Las Vegas. Des Weiteren befindet sich ein nicht weniger aufregendes Fahrgeschäft namens „Insanity“ auf dem Stratosphere Tower. Es erinnert an ein Kettenkarussell, allerdings schweben Sie dabei frei über den Dächern von Las Vegas.

Adrenalinkick auf dem Stratosphere Tower

8. The Sirens of TI

Vor dem “TI Hotel“ erwartet Sie mehrmals täglich ein echtes Spektakel. Die Show „The Sirens of TI“ – wobei „TI“ für „Treasure Island“ (zu Deutsch: Schatzinsel) steht – handelt von einem Kapitän eines Piratenschiffs, der von den Gesängen der Sirenen, einer Gruppe Frauen, auf deren Schiff gelockt wird. Schnell eilen seine Arbeiter zur Hilfe, um ihren Kapitän zu befreien und eine erbitterte Schlacht mit wildem Kanonenfeuer beginnt. Als das Schiff der Piraten durch ein von den Sirenen hervorgerufenes Gewitter sinkt, können sich einige der Piraten auf das Schiff der Sirenen retten, sodass der Kampf um den Kapitän auf’s Neue beginnt. Untermalt wird die Musical-ähnliche Darbietung von pyrotechnischen Effekten, Musik und Tanzeinlagen. Nach etwa 30 Minuten ist der kostenlose Spaß vorbei.

9. The Neon Museum

Das Neon Museum am nördlichen Ende des Las Vegas Boulevards ist die letzte Ruhestätte für Neonschilder, die in der Metropole durch LED-Modelle ersetzt wurden. Hier können Sie auf eine andere Art und Weise der Geschichte Las Vegas nachgehen und die bunten Reklamen von Hotels, Casinos oder Hochzeitskapellen bestaunen. Bei den meisten Modellen hat der Zahn der Zeit bereits seine Spuren hinterlassen – immerhin entstammt das älteste Schild aus den 1930er Jahren: Rost, kaputte Glühbirnen und abgeblätterter Lack versprühen jedoch eine besondere Atmosphäre längst vergangener Tage. Das Besucherzentrum befindet sich in der ehemaligen Hotel-Lobby des „La Concha“-Motels, das eigentlich 2005 abgerissen werden sollte. Eines der populärsten Schilder ist die Teekanne des alten Aladdin-Casinos.

10. Adventuredome

Wenn Kinder mit an Bord sind, sollten Sie auf jeden Fall den Adventuredome in Las Vegas besuchen. Dieser ist mit 33000 Quadratmetern der größte Indoor-Freizeitpark in den USA. Er befindet sich in dem Hotel und Casino „Circus Circus“ und bietet mit über 25 Attraktionen Spaß für die ganze Familie. Besonders beliebt ist die riesige Schiffsschaukel „Sands Pirate“, auf der die Eltern mit ihren Kindern tolle Momente erleben. Für die etwas Größeren ist der „Canyon Blaster“ die Achterbahn schlechthin. Hier rasen Sie mit mehr als 90 Kilometern pro Stunde durch Doppel-Loopings. Der Eintritt ist kostenlos, allerdings muss entweder für jedes Fahrgeschäft ein Einzelticket oder Pauschalticket für den ganzen Tag erworben werden.

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Las Vegas 2017
3.75 (75%) 16 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.