Home / Nord- und Mittelamerika / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Los Angeles 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Los Angeles 2017

 

Los Angeles – die Stadt der Engel und mit mehr als 3,5 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt nach New York. Die Stadt im Bundesstaat Kalifornien ist Tummelplatz für die Reichen und Schönen und in Hollywood wird ein Kinohit nach dem anderen produziert. Die Wahrzeichen der Stadt, wie beispielsweise der „Walk of Fame“, der „Hollywood“ Schriftzug oder die „Universal Studios“, haben die Filmstadt zu einer Weltmetropole gemacht und ziehen jedes Jahr unzählige Besucher an. Daneben hat die Stadt auch eine Menge an Kultur zu bieten: Im „Griffith Observatory“ erwartet Sie nicht nur ein atemberaubender Blick über die Stadt, sondern auch ein Planetarium sowie eine wissenschaftliche Ausstellung. Das Kunstmuseum „Los Angeles County Museum of Art“ beherbergt Schätze aus den verschiedensten Epochen und im „California Science Center“ gibt es Wissenschaft zum Anfassen. Zum Entspannen lohnt sich ein Ausflug zum berühmten „Santa Monica Pier“ oder zum „Little Tokyo Historic District“. Wir haben für Sie die zehn schönsten Sehenswürdigkeiten zusammengefasst, damit Sie für Ihren nächsten Städtetrip perfekt vorbereitet sind!

1. Griffith Observatory

Das „Griffith Observatory“ befindet sich auf der Südseite des „Mount Hollywood“ im „Griffith Park“ auf einer Höhe von 300 Metern. Das Observatorium ist ein beliebter Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische, da von dort aus ein faszinierender Panoramablick über Los Angeles bis hin zum Pazifischen Ozean erhascht werden kann. Im Inneren des Griffith Observatory finden Sie eine wissenschaftliche Ausstellung sowie das Planetarium. Die Außenfassade besticht aufgrund des Stilmixes aus ägyptischem und Art Déco Stil. Erbaut wurde der weiße Kuppelbau von John C. Austin und Russell W. Porter im Mai 1935. Renovierungsarbeiten begannen im Jahr 2002 und konnten erst vier Jahre später abgeschlossen werden. In den drei Hauptabteilungen, der „Hall of Science“, dem Planetarium und dem Laserium, werden unter anderem Gesteinsbrocken vom Mars, dem Mond sowie von Meteoriten beherbergt. Ein weiteres Highlight ist das 100 Kilogramm schwere „Foucaultsche Pendel“, mit dessen Hilfe die Erdrotation nachgestellt werden kann.

2. Walk of Fame

Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Los Angeles ist der „Walk of Fame“, der sich über 18 Häuserblocks auf beiden Seiten des bekannten „Hollywood Boulevard“ erstreckt. Zurzeit beheimatet der Walk of Fame 2.515 Sterne in fünf verschiedenen Kategorien: Film, Fernsehen, Musik, Radio und Theater. Geehrt werden bedeutende Künstler der amerikanischen Unterhaltungsindustrie wie beispielsweise Jennifer Aniston, John Lennon und Whoopi Goldberg. Die Sterne werden aus altrosafarbenem Terrazzo hergestellt und mit den zu ehrenden Namen des Künstlers beziehungsweise der Gruppe sowie dem aus Messing gefertigten Symbol versehen. Die Entstehung des Walk of Fames geht auf die 1950er Jahre zurück. Damals sollte das Aussehen der Stadt aufgefrischt werden, weswegen sich mehrere Auswahlkomitees der Handelskammer zusammenschlossen und die ersten 1.558 Künstler, die einen Stern erhalten sollten, auswählten. Im August 1958 wurden bereits acht der auserwählten Künstler mit provisorischen Sternen geehrt, ehe im Jahr 1960 der Bau des heutigen Walk of Fames offiziell begann und noch im gleichen Jahr fertiggestellt wurde.

3. Hollywood Schriftzug

Ein beliebtes Fotomotiv vieler Urlauber ist das „Hollywood Sign“ in den „Hollywood Hills“, einem Stadtteil in Los Angeles. Die einzelnen Buchstaben weisen eine Höhe von 15 Metern und eine Länge von 137 Metern auf. Ursprünglich wurde der Schriftzug „Hollywoodland“ von einer Maklerfirma im Jahr 1923 aufgestellt. Ziel war es, den Stadtteil prominenter zu machen und Käufer anzulocken. Damals war der Schriftzug noch mit mehr als 4.000 Glühbirnen versehen und sollte nach eineinhalb Jahren wieder abgebaut werden. Doch schon damals wurde das Schild zum Wahrzeichen und blieb daher stehen. Nachdem in den 1940er Jahren einige Buchstaben verfielen, entschied die Handelskammer, das Schild zu restaurieren. Die Endsilbe „Land“ sowie die Beleuchtung wurden dabei entfernt. Als der Schriftzug Ende der 1970er Jahre erneut zu verrotten drohte, wurde beschlossen, das Schild für eine Viertelmillion Dollar komplett neuzubauen. Aus diesem Grund veranstaltete Hugh Hefner in seiner berühmten „Playboy Mansion“ eine Spenden-Party, bei der symbolische Rechte an den einzelnen Buchstaben versteigert wurden, sodass die Renovierungskosten gedeckt werden konnten. Seit Oktober 1978 existiert nun der Schriftzug in seinem heutigen Look. Einst hatten Besucher direkten Zugang zu dem Schild, aufgrund von Vandalismus wurde das umgrenzende Gelände jedoch eingezäunt und wird seither durch Überwachsungskameras überwacht.

4. Little Tokyo Historic District

In Los Angeles gibt es anders als in New York – nicht den berühmten Stadtteil „Chinatown“, sondern den Stadtteil „Little Tokyo Historic District“, in dem mehr als 30.000 japanisch-stämmige Menschen leben. Der Stadtteil wurde im Jahr 1942 nach dem „Immigration Act“ gegründet und 1995 vom Innenministerium der Vereinigten Staaten als „National Historic Landmark“ ausgezeichnet. Erkunden Sie das Viertel während eines Spaziergangs in all seinen Facetten. Sehenswert ist unter anderem das „Japanese American National Museum“, in dem Sie mehr über die Geschichte und Kultur der japanischen Einwanderer erfahren können. Eine weitere Attraktion ist das „David Henry Hwang Theatre“, ein traditionelles japanisches Theater, sowie das „Go For Broke Monument“, welches an die im Zweiten Weltkrieg gefallenen US-Amerikaner japanischer Abstammung erinnert. Empfehlenswert ist ein Stopp in einer der unzähligen Sushi-Bars. Dort können Sie sich vom Sightseeing erholen und zu Kräften kommen.

5. Los Angeles Union Station

An der „Los Angeles Union Station“ sollten Sie unbedingt einen Sightseeing-Stopp einlegen, um den einzigartigen Flair des wichtigsten Bahnhofs der Stadt zu genießen. Den Namen „Union Station“ erhalten Bahnhöfe immer dann, wenn Sie von mehreren Bahngesellschaften gemeinsam genutzt werden. Den Bahnhof finden Sie am Nordrand von Downtown Los Angeles gegenüber der „Olvera Street“. Ursprünglich hieß er „Los Angeles Union Passenger Terminal“, wurde jedoch mit der Übernahme durch das Unternehmen „Catellus Development“ in seinen heutigen Namen umbenannt. Erbaut wurde das Gebäude von John Parkinson und seinem Sohn in einer Mischung aus Kolonialstil, Art Déco und Mission Revival. Zudem sind einige maurische Elemente wie beispielsweise die Sterne mit ihren acht Spitzen zu finden. Beeindruckend ist insbesondere der Wartesaal, auf dessen beiden Seiten sich Innenhofgärten befinden. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die angrenzende Bahnhofsgaststätte, die von dem Architekten Mary Colter entworfen wurde und auf der List der Kulturdenkmäler der USA steht.

6. Santa Monica Pier

Ein Muss bei einem jeden Los Angeles Aufenthalt ist der Besuch des berühmten „Santa Monica Pier“. Sie führt von der „Colorado Avenue“ über den öffentlichen Strand „Santa Monica Beach“ in den Pazifischen Ozean und ist zudem Endpunkt der „Route 66“. Die Santa Monica Pier besteht aus zwei Piers – dem „Municipal Pier“ und dem „Pleasure Pier“, auch bekannt als „Newcomb Pier“. Erstere wurde Anfang September 1909 eröffnet und diente dem Zweck, Abwasserrohre hinter die Brandung zu führen. Die Pleasure Pier wurde sieben Jahre später von Charles Looff und seinem Sohn gebaut, die eigentlich für die Errichtung von Freizeitparks bekannt sind. Nachdem die Piers von der Stadt aufgekauft wurden, befindet sich heute vor Ort ein Vergnügungspark mit einem Riesenrad, einem Karussell aus den 1920er Jahren sowie einem Aquarium. Weiterhin laden unzählige Bars und Restaurants zum Verweilen ein. Erkundigen Sie sich im Sommer unbedingt nach Festivals, die am Santa Monica Pier stattfinden.

7. Universal Studios Hollywood

Die „Universal Studios Hollywood“ sind ein Themenpark, der ursprünglich als Ausgangspunkt für die Studio Tour durch die „Universal Studios errichtet wurde. Bei der Tour haben Sie die einmalige Gelegenheit, hinter die Kulissen berühmter Kinofilme zu blicken. Während der 45 minütigen Tour befinden Sie sich in kleinen Zügen und fahren an den verschiedenen Filmsets vorbei. Sie können Sets von Filmen wie „Psycho“, „Jurassic Park“ oder „Spider-Man“ entdecken und mit etwas Glück haben Sie sogar die Möglichkeit, einen Blick auf berühmte Filmdarsteller während eines Drehs zu erhaschen. Der Themenpark selbst ist in zwei Bereiche unterteilt, dem „Upper Lot“ und dem „Lower Lot“, die durch die weltweit größte Rolltreppenkonstruktion miteinander verbunden sind. Im Upper Lot haben Sie Zugang zu der oben genannten Studio Tour und zu vielen tollen Attraktionen wie beispielsweise dem „The Simpsons Ride“, einer Fahrsimulation durch einen 3D-Simpsons Film. Im Lower Lot befindet sich unter anderem die Achterbahn „Revenge of the Mummy“, bei der Sie sich während der gesamten Fahrt im Dunkeln befinden. Darüber hinaus können Sie sich bei der Bootsfahrt „Jurassic Park – The Ride“ in die Welt der Dinosaurier zurückversetzt fühlen.

8. Los Angeles County Museum of Art

Das „Los Angeles County Museum of Art“ oder besser bekannt als „LACMA“ wurde bereits im Jahr 1910 gegründet und beherbergt mehr als eine Million Werke von der Antike bis zur Gegenwart. Somit ist es das größte Museum der Vereinigten Staaten westlich von Chicago. Den hohen Bekanntheitsgrad erlangte das Museum vor allem aufgrund der umfangreichen Sammlung amerikanischer, islamischer und koreanischer Kunst. Das Kunstmuseum wird stets weiter ausgebaut. Zurzeit wird es nach Plänen von Renzo Piano umgestaltet. Eine der Umbaumaßnahmen betrifft unter anderem das Eingangsgebäude „BP Grand Entrance“, welches nach seinem Geldgeber „BP“, einem international tätigen Energieunternehmen, benannt wurde. Zudem werden neue Ausstellungsräume gebaut und alte erweitert. Bis 2016 soll ferner ein Filmmuseum, die „Oscar-Akademie“ auf dem Gelände errichtet werden.

9. California Science Center

Das „California Science Center ist das größte interaktive Science Center der Westküste der USA. Es befindet sich im „Exposition Park“ in Los Angeles und wird seit dem Jahr 1998 in verschiedenen Bauphasen umgebaut. Ursprünglich hieß das Museum „California Museum of Science and Industry“ bis es letztendlich in seinen heutigen Namen umgetauft wurde. Grund dafür war, dass das Museum nicht nur ein reines Wissenschaftsmuseum, sondern eine wissenschaftliche Bildungseinrichtung darstellen sollte. Highlight ist mit Abstand das Space Shuttle „Eneavour“, welches das Museum Ende 2012 von der NASA erhielt. Sehenswert ist zudem das „IMAX“ Kino, das über eine sieben Stockwerke große Leinwand verfügt. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, mittels eines Simulators ein Erdbeben hautnah mitzuerleben. Vor allem für Familien ist das lehrreiche California Science Center ein Muss und das Entdecken des Universums macht mit Sicherheit nicht nur den Kleinen Spaß.

10. Crystal Cathedral

Die „Crystal Cathedral“ gehört der Gemeinde „Crystal Cathedral Ministries“ an und ist eine sogenannte „Megachurch“. Dieser Begriff wird vorrangig in den USA verwendet und bezeichnet eine sehr große lokale Kirche oder Gemeinde. In diesem Fall ist nicht nur das Kirchengebäude an sich groß, sondern auch die Gemeinde, welche mehr als 10.000 Mitglieder zählt. Die Außenfassade der Kirche besticht durch ihre Einzigartigkeit: Der Grundriss weist nämlich einen Sternform auf. Das Gebäude ist 142 Meter lang und 40 Meter hoch. Die Stahlkonstruktion trägt mehr als 10.000 Fenster, die von außen verspiegelt sind. Im Inneren finden etwa 3.000 Menschen und 1.000 Sänger und Musiker Platz. Direkt daneben befindet sich ein Glockenturm, der eine Höhe von 73 Metern aufweist und 52 Glocken beherbergt. Im unteren Teil des Turms ist eine kleine Andachtskapelle untergebracht. Diese wird von zwölf unterschiedlichen Marmorsäulen, welche die Stämme Israels repräsentieren, begrenzt. Aufgrund finanzieller Engpässe wurde die Crystal Cathedral 2011 an das Bistum Orange in Kalifornien verkauft. Nach einem Umbau im Jahr 2014 will das Bistum die Kirche unter dem Namen „Christ Cathedral“ als römisch-katholische Bischofskirche nutzen.

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Los Angeles 2017
3.83 (76.67%) 12 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.