Home / Nord- und Mittelamerika / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Orlando 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Orlando 2017

 

Orlando ist – ähnlich wie Las Vegas – ein echtes Vergnügungsparadies. Der Unterschied liegt darin, dass Orlando vor allem für Familien eine Menge Spaß zu bieten hat. So erwarten Sie beispielsweise die „Walt Disney Resorts“ und das „Universal Orlando Resort“, die Sie mit Ihren unterschiedlichen Themenwelten mit Sicherheit verzaubern werden. Gleiches gilt für das „SeaWorld“ und den „CityWalk“. Auch diese sind ein „Must-See“ bei jedem Orlando-Urlaub. Etwas ruhiger geht es dagegen in „Daytona Beach“ zu – hier können Sie sich einfach mal entspannen. Interessant wird es dagegen im „Kennedy Space Center“, in dem Sie alles rund um die NASA erfahren und auf einer Airboat-Tour in den „Everglades“, bei der Sie die Tierwelt hautnah erleben können.

1. Walt Disney World Resort

Die mit Abstand beliebteste und bekannteste Attraktion in Orlando ist das „Walt Disney World Resort“. Der Komplex besteht aus mehreren Freizeitparks, die vier verschiedene Themenwelten darstellen: das „Magic Kingdom“, das „Epcot“, die „Disney’s Hollywood Studios“ und das „Disney Animal Kingdom“. Ersteres ist nochmals in sechs Themenländer unterteilt, wobei Hauptattraktion das Cinderella Schloss ist, über dem allabendlich das „Wishes“-Feuerwerk zu sehen ist. Der Themenbereich „Epcot“ („Experimental Prototype Community of Tommorow“) beschäftigt sich dagegen mit den technologischen Entwicklungen der Menschheit. Zu empfehlen ist hier vor allem der „Test Track“ im Bereich der „Future World“, der die Besucher in die Rolle eines Crashtest-Dummies schlüpfen lässt. In den „Disney’s Hollywood Studios“ erfahren Sie alles über Film und Fernsehen und im „Disney Animal Kingdom“ erwarten Sie echte Abenteuer. Ein Highlight ist die „Kilimanjaro Safari“, bei der Sie mit einem offenen Safari-LKW durch eine originalgetreue afrikanische Savanne fahren und dabei Nilpferde, Löwen und viele andere Tiere hautnah bestaunen können.

2. SeaWorld Orlando

„SeaWorld“ gibt es nicht nur in Orlando, sondern auch in San Diego und San Antonio. Erwachsene und vor allem Kinder können hier mehr über die Lebewesen der Unterwasserwelt erfahren und zugleich einmaligen Spaß in dem etwas anderen Themenpark erleben. Bekannt ist „SeaWorld“ insbesondere aufgrund der Orcas. In Orlando gibt es zurzeit sieben Orcas, die täglich eine tolle Show bieten. Daneben gibt es weitere tolle Tiere zu bestaunen, wie beispielsweise Rochen, Seelöwen, Delfine und Wale. Im „Dolphine Cove“ besteht sogar die Möglichkeit, die Delfine zu streicheln. Noch aufregender wird es dann auf den Achterbahnen wie dem „Kraken“. Diese High-Speed-Achterbahn gehört zu den schnellsten und längsten in ganz Orlando. Etwas ruhiger geht es dagegen auf der Familienachterbahn „Atlantis“ zu, mit der Sie das versunkene Inselreich erkunden können.

3. Universal Orlando Resort

Ein weiterer toller Freizeitpark-Komplex stellt das „Universal Orlando Resort“ dar. Hier haben Sie Zugang zu den Themenbereichen „Universal Studios Florida“ und „Universal’s Island of Adventure“. Letzterer wurde im Mai 1999 eröffnet und unterteilt sich nochmals in sieben verschiedene Themenbereiche, unter anderem dem „The Wizarding World of Harry Potter“, wo sich eine Nachbildung der „Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei“ befindet. Comicheldenfans sollten auf jeden Fall den Bereich „Marvel Super Hero Island“ besuchen, auf dem Sie einen echten Adrenalin-Kick auf der Achterbahn „The Hulk Coaster“ erleben können. Der Themenpark „Universal Studios Florida“ ist ebenfalls in verschiedene Themenbereiche unterteilt. Sie erhalten einmalige Einblicke in die Welt des Films. So haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, eine Liveshow anzusehen, die auf den „Blues Brothers“ basiert, oder eine interaktive Themenfahrt über den Film „Men in Black“ zu machen.

4. Kennedy Space Center

Das „Kennedy Space Center“ befindet sich auf „Merritt Island“ in der Nähe von Orlando, sodass sich ein Tagesausflug anbietet. Von hier aus starten seit 1968 alle Raumflüge der USA. Der Komplex beinhaltet das Verwaltungsgebäude der NASA, das „Launch Complex 39“, in welchem sich zwei Startrampen und eine Landebahn namens „Shuttle Landing Facility“ befinden. Diese Bereiche sind für die Besucher weitestgehend aus sicherheitstechnischen Gründen nicht zugänglich, dafür gibt es jedoch ein Besucherzentrum, den „KSC Visitor Complex“. Von hier aus werden verschiedene Bustouren über das Gelände angeboten und im „Rocket Garden“ können Sie Raketen aller Generationen besichtigen. Eine neue Attraktion ist die „Shuttle Launch Experience“. Diese wurde im Mai 2007 eröffnet und ermöglicht es den Besuchern, die auftretenden Kräfte während eines Starts nachzuempfinden.

Sehen Sie, was im Kennedy Space Center auf Sie wartet

5. Daytona Beach

In Orlando haben Sie natürlich auch die Möglichkeit, einen ganz entspannten Tag am Strand zu verbringen. Dazu eignet sich der „Daytona Beach“, der etwa 50 Meilen von Orlando entfernt liegt. Beliebt ist der Sandstrand gleich aus mehreren Gründen: Er erstreckt sich auf über eine Länge von 37 Kilometern. Das Besondere ist, dass Sie diesen mit Ihrem Auto oder einem Motorrad befahren können – allerdings dürfen Sie nicht schneller als zehn Meilen pro Stunde fahren, sodass eine Entdeckungstour schon einmal mehrere Stunden in Anspruch nehmen kann. Des Weiteren finden Sie bei gutem Wetter unzählige (Kite-)Surfer auf dem Wasser, denen Sie bei ihren wilden Fahrten zuschauen können. In dem gleichnamigen Ort, in dem Daytona Beach liegt, finden zudem jährlich einige Großveranstaltungen statt: So war Daytona Beach bis 2002 besonders bei amerikanischen Studenten beliebt, die hier im Frühling den „Spring Break“ feierten. Ferner finden hier ein Harley-Davidson-Treffen sowie das „Turkey Race“ statt, bei dem sich Liebhaber von Oldtimern im November zusammenfinden. Motorsport-Fans sollten zwischen Januar und März am Daytona Beach vorbeischauen, denn dann finden auf dem „Daytona International Speedway“ verschiedene Motorsportrennen statt.

6. Typhoon Lagoon

„Typhoon Lagoon“ ist ein Freizeitpark der besonderen Art, denn hierbei handelt es sich um einen Wasserpark. Dieser gehört zum Walt Disney World Resort und ist ein Muss für Wasserratten! Typhoon Lagoon wurde 1989 eröffnet und beheimatet seither das größte Outdoor-Wellenbad der Welt. Auch hier gibt es wieder verschiedene Themenwelten wie „Mount Mayday“, „Hideaway Bay“ oder „Shark Reef“. Im Bereich Mount Mayday bekommen Sie tolle Wasserfälle zu Gesicht und bei der Hideaway Bay handelt es sich um einen Strandbereich, in dem Sie entspannen können. Wenn Sie die tollen Rutschen und anderen Attraktionen ausgiebig genutzt haben, können Sie sich entweder in einer der unzähligen Restaurants stärken oder Sie suchen einen der beiden Picknickbereiche auf. Der Wasserpark Typhoon Lagoon wird allen Ansprüchen gerecht, denn hier können Sie sowohl Spaß als auch Erholung zeitgleich miteinander verbinden.

7. Lake Eola Park

In Downtown Orlando finden Sie eine echte Ruheoase, die zum Entspannen einlädt. Inmitten des Parks liegt der „Lake Eola“, der vor allem aufgrund der Springbrunnen beliebt ist. Insbesondere bei Nacht können Sie hier ein echtes Schauspiel aus Wasser und Licht erleben. Tagsüber bietet sich eine kleine Bootstour auf dem See an – mit Sicherheit ein Spaß für die ganze Familie. Sie können auch einen ausgiebigen Spaziergang durch den Park machen und den Tag mit einem schönen Picknick auf den unzähligen Grünflächen ausklingen lassen. Auf der westlichen Seite des Parks befindet sich weiterhin das „Walt Disney Amphitheater“, in dem das ganze Jahr über unterschiedliche Veranstaltungen stattfinden. Auf der gegenüberliegenden Seite finden Sie einen wunderschönen chinesischen Tempel, den Sie auf jeden Fall besichtigen sollten. Haben Sie kleine Kinder dabei, dann bietet sich ein Abstecher zu dem nahegelegenen Spielplatz an.

8. CityWalk

Der „CityWalk“ gehört eigentlich zum Universal Orlando Resort, ist jedoch unabhängig von den beiden Themenparks eine ganz besondere Attraktion. Bevor die Besucher des Orlando Resorts zu den Eingängen der Themenparks gelangen, müssen Sie zunächst über den CityWalk. Hier erwartet Sie Unterhaltung pur. Es gibt ein Multiplex Kino mit 20 Sälen und diversen Shows wie beispielsweise die „Blue Man Group“. Zudem haben Sie die Möglichkeit, ausgiebig shoppen zu gehen und in einem der vielzähligen thematisch aufgebauten Restaurants zu essen. Besonders empfehlenswert ist das „The Bubba Gump Shrimp Co. ™ Restaurant & Market“ für diejenigen, die gerne Fisch und Meeresfrüchte mögen. Neben typischen amerikanischen Sportsbars wie beispielsweise „NBA City“ oder „NASCAR Sports Grill“ finden Sie auch ausgefallene Restaurants wie „Jimmy Buffett’s® Margaritaville®, in dem Sie karibische Speisen serviert bekommen.

9. Gatorland

Der Reptilien-Tierpark liegt etwa 20 Kilometer von Orlando entfernt. Er besteht bereits seit 1949, hieß zu dieser Zeit allerdings noch „Florida Wildlife Institute“. Seit dem Jahr 1954 wird der Tierpark von der Familie Godwin geleitet und ist unter seinem heutigen Namen bekannt. Ein erstes Highlight erwartet Sie bereits vor dem Betreten des Parks: Der Eingang stellt ein riesiges Alligator-Maul dar, durch das Sie ins Innere von „Gatorland“ gelangen. Auf einer Fläche von mehr als 44 Hektar leben Alligatoren aller Art, Schlangen, Flamingos, Papageien und Krokodile. Mehrmals täglich finden verschiedene Shows wie beispielsweise die „Gator Jumparoo Show“ statt. Dabei werden Alligatoren mit Geflügelstücken gefüttert, die die Tiere blitzschnell aus dem Wasser hochrasen lassen. Des Weiteren bekommen Sie die seltene Gelegenheit Albino Alligatoren zu betrachten. Abenteuerlustige haben die Möglichkeit, sich an einem Stahlseil, welches über ein Alligator-Gehege gespannt ist, von einem Hochstand zum nächsten zu angeln.

10. Mit einem Airboat durch die Everglades

Eine tolle Alternative zu den Freizeitparks ist eine waschechte Airboat-Tour durch die Everglades. Dabei bringt Sie das Propellerboot an abgeschiedene Orte inmitten der freien Natur und lässt Sie so in die Tierwelt eintauchen. Wenn Sie etwas Glück haben, treffen Sie auf einen Flamingo, Pelikan oder Kormoran. Highlights sind sicherlich die Krokodile und Alligatoren. Krokodile werden Sie eher in der Nähe der Küste und im Salzwasser finden, wohingegen Alligatoren das Salzwasser meiden. Rund um Orlando gibt es verschiedene Veranstalter, die Bootstouren anbieten. Dabei dauern die Touren in der Regel 30 Minuten, Reservierungen sind nicht vonnöten. Zudem gibt es auch Nachttouren, die über eine Stunde dauern, für die Sie jedoch im Voraus Plätze reservieren sollten. Die Boote werden von ortskundigen Fremdenführern bedient, die Sie zeitgleich mit interessanten Informationen rund um die Everglades versorgen.

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Orlando 2017
3.85 (76.92%) 26 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.