Home / Asien / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Dubai 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Dubai 2017

 

„So weit weg wie möglich!“ – sicher denken auch Sie manchmal daran, dem Alltag zu entfliehen. Wer am liebsten das ganze Jahr über warme Temperaturen und Sonnenschein möchte, ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten genau richtig. Mit Höchsttemperaturen von knapp 30 Grad Celsius im Dezember können Sie damit Weihnachten oder Silvester einmal unter völlig anderen klimatischen Bedingungen verbringen. Insbesondere die Hauptstadt Dubai des gleichnamigen Emirats wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf, die Sie keinesfalls verpassen sollten: Von luxuriösen Hotels über zahlreiche Museen bis hin zu actionreichen Aktivitäten finden Sie in Dubai alles, was das Reiseherz begehrt. Beziehen Sie doch einfach die folgenden zehn Ziele in Ihre Reiseplanung ein – es lohnt sich!

1. Dubai Marina

Wer die atemberaubenden Hochhäuser auf sich wirken lassen möchte, sollte zum Stadtteil Dubai Marina fahren. Dieser befindet sich etwa 25 Kilometer südwestlich des Zentrums und ist der Ort für luxuriöse Hotels und Ferienhäuser schlechthin. Knapp 200 Hochhäuser befinden sich auf der insgesamt vier Quadratkilometer großen Fläche, die fast vollständig von einem künstlich angelegten Kanal umschlossen wird. Unternehmen Sie einen ausgedehnten Spaziergang entlang der Uferpromenade und des Yachthafens, um die actionreichen Tage in Dubai gemütlich ausklingen zu lassen. Außerdem bieten die zahlreichen Restaurants und Cafés an der Dubai Marina jede Menge Möglichkeiten zu einer kleinen Stärkung. Wer Meeresfrüchte mag, sollte das Aquara Restaurant besuchen: Neben der exquisiten Küche stellt vor allem der schön angelegte Balkon das Highlight dar. Von diesem aus haben Sie einen tollen Blick auf den Hafen und die zahlreichen Hochhäuser, die den Himmel über Dubai in tausend Lichtern erstrahlen lassen. Mindestens genauso bekannt ist das italienische Restaurant Massimo’s. Auch hier überzeugen alle Speisen durch einen einzigartigen Geschmack und Frische.

2. Burj Khalifa

In Dubai befindet sich außerdem das höchste Gebäude der Welt: der Burj Khalifa. Insgesamt 828 Meter ragt das Bauwerk in die Höhe: Unter anderem sind hier Hotelzimmer, Wohnräume und Büros untergebracht. Bereits im Jahr 2004 begannen die Bauarbeiten, die letztendlich 2009 beendet wurden. Insgesamt werden 163 Etagen genutzt, die über insgesamt 57 Aufzüge und acht Fahrtreppen erreichbar sind. Auf der 124. Etage befindet sich die Aussichtsplattform At the Top, von der aus Sie einen gigantischen Blick über die gesamte Stadt haben. Hierbei ist es empfehlenswert, die Tickets einige Zeit im Voraus online zu erwerben, da vor Ort im Regelfall großer Andrang herrscht. Da nur eine bestimmte Anzahl an Personen gleichzeitig auf die Plattform darf, müssen Sie deshalb gegebenenfalls etwas länger warten. Informieren Sie sich am besten vorab darüber, wann die Sonne untergeht und unternehmen Sie Ihren Besuch zu dieser Zeit: Somit haben Sie die Möglichkeit sowohl Fotos bei Tag als auch bei Nacht zu knipsen. Je nachdem, für welches Ticket Sie sich entscheiden, müssen Sie mit einem Eintritt zwischen 22 und 88 Euro (mit Führung) rechnen.

Nahe des Burj Khalifa befindet sich außerdem die Dubai Fountain, die größte Wasserfontäne der Welt. Stellen Sie sich rechtzeitig vor Sonnenuntergang an die Dubai Fountain – dann dauert es nicht mehr lange, bis die atemberaubende Wassershow beginnt.

3. Ski Dubai

Skifahren in Dubai? Unmöglich – oder vielleicht doch nicht? Während die Außentemperatur nicht selten über 40 Grad Celsius beträgt, gibt es in der Stadt tatsächlich einen Ort, an dem Schnee liegt und eisige Temperaturen herrschen. Ski Dubai befindet sich in der Mall of the Emirates und ermöglicht Touristen sowie Einheimischen ein einzigartiges Erlebnis: Vor Ort bekommen Sie gegen einen Eintrittspreis von knapp 40 Euro eine komplette Skiausrüstung gestellt und schon kann es losgehen! In der Halle können Sie zwischen einigen Abfahrtsrouten wählen, von denen die längste etwa 400 Meter beträgt. Dabei finden sowohl Anfänger als auch Profis garantiert eine Piste, die dem jeweiligen Fähigkeitsstand entspricht. Insgesamt können Sie zwei Stunden in der Skihalle bleiben – vielleicht ist ja im Anschluss auch noch Zeit für ein Getränk in der dort befindlichen Apres Ski Bar!

4. Atlantis The Palm

Bereits von Weitem sticht den Besuchern das pompöse Hotel Atlantis The Palm ins Auge. Dieses befindet sich auf der künstlich angelegten Insel The Palm Jumeirah und beherbergt 1.539 Zimmer, die an Luxuriösität und Extravaganz kaum zu übertreffen sind. Der Komplex erinnert durch seine Fassade an ein Schloss, im Inneren befinden sich außer den Hotelzimmern auch noch Restaurants und viele Bereiche, die bei Klein und Groß für eine Menge Spaß sorgen. So können Sie beispielsweise im Dolphin Bay mit Delphinen schwimmen und tauchen oder aber im Aquaventure Waterpark die zahlreichen Wasserrutschen testen. Bei Marine Animal Adventures können Sie zusammen mit dem Personal die Fische füttern, während der Sea Lion Point dazu einlädt, mit Seelöwen zu spielen. Grundsätzlich müssen Sie bei so gut wie jedem Bereich mit einer kleinen Eintrittsgebühr rechnen, lediglich ein paar Räume können im Atlantis The Palm kostenlos besichtigt werden.

5. Kamelmarkt Al-Ain

Zwar etwas weit von Dubai entfernt, aber dennoch einen Besuch wert, ist der Kamelmarkt, der im Emirat Al Ain stattfindet. An dem Ort leben nur wenige Menschen und auch das Touristenangebot ist nicht vergleichbar mit anderen großen Städten. Dennoch bietet die Gegend die einmalige Gelegenheit, ein kleines Stück Kultur kennenzulernen. Vor Ort können Sie vor allem Kamele, aber auch Schafe und Ziegen aus nächster Nähe betrachten und den Händlern zusehen, wie sie über die Tiere verhandeln. Falls Sie Fotos machen möchten, sollten Sie jedoch stets vorher um Erlaubnis fragen. Die Kamel-Besitzer sind im Regelfall auf die Touristen eingestellt, weswegen sie gegen eine kleine Spende auch Fotos von beziehungsweise mit Kamel-Babys zulassen. Viele Händler bieten darüber hinaus eine Führung über den Markt an, deren Preis durchaus verhandelbar ist. Nur schwer können Sie die Verkäufer davon überzeugen, dass Sie den Markt auf eigene Faust erkunden wollen.

6. Dubai Aquarium

Wer in seinem Urlaub die Unterwasserwelt entdecken möchte, sollte dem Dubai Aquarium einen Besuch abstatten. Über 33.000 Fische beherbergt das Aquarium, das sich in der Dubai Mall befindet und sich über mehrere Etagen erstreckt. Dabei gibt es unterschiedliche Ticketkategorien, aus denen Sie wählen können: Wenn Sie lediglich den atemberaubenden Glastunnel besichtigen möchten, müssen Sie nicht mehr als fünf Euro bezahlen. Wer hingegen alle dort beheimateten Tiere sehen will, muss mit einem Eintrittspreis von etwa zehn Euro rechnen. Action-Begeisterte können zwischen vielen Adventure-Paketen wählen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Haifisch-Fütterung? Oder aber Sie entscheiden sich für „Käfig-Tauchen“: Dabei werden Sie in kompletter Tauchausrüstung in einem Käfig unter Wasser gelassen und können die zahlreichen Meerestiere beobachten!

7. Gewürz-Souk

Sicher haben auch Sie schon einige orientalische Gewürze probiert. Am Dubai Gewürz-Souk kommen die Düfte der zahlreichen unterschiedlichen Sorten zusammen – Sie werden sich garantiert sofort wohlfühlen! Schlendern Sie doch einfach über den großen Markt und probieren Sie die Gewürze. Zimt, Kardamom und Safran gehören zu den beliebtesten Mitbringsel von Touristen. Am besten erreichen Sie den Gewürz-Souk über den Dubai Water Bus (steigen Sie hierfür an der Deira Old Souq Station aus) oder mit einem Taxi.

Besonders toll: Die Lage des Marktes lässt es zu, im Anschluss den Dubai Gold-Souk anzusehen. Dort befinden sich über 300 Läden, die Goldschmuck anbieten. Von verhältnismäßig günstigem Schmuck bis hin zu Accessoires aus dem teureren Preissegment finden Sie dort alles, was das Herz begehrt.

8. Dubai Museum

Geschichtsinteressierte haben in Dubai die Möglichkeit, mehr über die Hintergründe der Stadt zu erfahren. Im Dubai Museum in der Nähe des Dubai Creeks erhalten Sie einen Einblick in das Leben der Einwohner in früheren Zeiten. Bereits um 1799 wurde das Al-Fahidi Fort erbaut, das im Jahre 1971 im Auftrag des damaligen Scheichs restauriert wurde. Seinem Wunsch entsprechend sollte in das Fort ein Museum integriert werden, mit dessen Bau allerdings erst 1987 begonnen wurde – 1995 wurde es letztendlich eröffnet. Vor Ort kann mittlerweile eine umfangreiche Waffensammlung besichtigt werden: Diese erinnert vor allem an zahlreiche Auseinandersetzungen mit Piraten. So können Sie beispielsweise eine Kampfausstattung aus Haifischflossen bestaunen. Ehe Sie die Museumsräume im Untergeschoss betreten, kommen Sie an einer europäischen Kanone aus dem Jahr 1785 vorbei. Nachdem Sie die Treppe herabgestiegen sind, wird Ihnen zunächst ein Film gezeigt, der die wichtigsten Daten aus Dubais Geschichte von 1830 bis heute abdeckt. Außerdem werden in zahlreichen Räumen Alltagssituationen durch Figuren und Gegenstände nachgestellt, sodass Sie ein gutes Bild von der damaligen Zeit erhalten.

9. Dubai Mall

Eines kann man in Dubai besonders gut: Shoppen. Grund dafür ist die größte Shoppingmall der Welt, die Dubai Mall. Auf einer Fläche von insgesamt einer Million Quadratmetern befinden sich etwa 1.200 Geschäfte. Um das Einkaufszentrum ausgiebig zu erforschen, sollten Sie deshalb mindestens einen halben Tag einplanen. Die Läden decken alle Preisklassen ab und sind nicht nur im Bereich Mode anzusiedeln: Auch Spielzeug-, Foto- und Musikbedarf-Läden sind unter vielen anderen zu finden. Wer sich von seiner ausgiebigen Shopping-Tour erholen möchte, kann es sich in einem der vielen Restaurants oder Cafés bequem machen und sich stärken.

Einzigartig ist die Shopping-Mall auch deshalb, weil Sie neben dem Einkaufserlebnis zahlreiche andere Aktivitäten ermöglicht. So können Sie beispielsweise das bereits erwähnte Aquarium besichtigen, den größten Gold-Souk der Welt bestaunen oder auf der Kunsteisbahn Schlittschuh-Laufen!

10. Burj Al Arab

Sicher kennen Sie das Burj Al Arab bereits von Berichterstattungen über Dubai: Das Hotel, dessen Fassade an ein Segelschiff erinnert, ist insgesamt 321 Meter hoch und für die luxuriöse Ausstattung und den erstklassigen Service bekannt. Nur für den großen Geldbeutel kommen daher die Suiten in Frage, die zum Teil 780 Quadratmeter groß sind. Wer kein Hotelgast ist, hat im Regelfall keinen Zutritt zum Burj Al Arab. Die einzige Möglichkeit besteht darin, einen Tisch im dort befindlichen Restaurant zu reservieren. Die Konstruktion des Gebäudes war mit einigen Herausforderungen verbunden, schließlich muss das Hotel auf der künstlichen Insel durch Stützpfähle gehalten werden, die bis zu 45 Meter tief im Meeresgrund verankert sind. Schätzungsweise wurden bis zur Fertigstellung des Burj Al Arab 1,5 Milliarden US-Dollar ausgegeben.

Gerade bei Dubai fällt es aufgrund der Fülle an Sehenswürdigkeiten schwer, eine Auswahl zu treffen. Vor allem im Winter haben Sie dort einige Möglichkeiten, die absolut einzigartig sind: Wer kann schließlich schon von sich behaupten, im Dezember am Strand gelegen zu haben? Eines ist sicher: In Dubai wird es Ihnen sicher nicht langweilig! Wir wünschen Ihnen eine gute Reise.

Sybille Schäftner

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Dubai 2017
3.81 (76.25%) 16 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.