Home / Top 10 / Die Top 10 der höchsten Bauwerke

Die Top 10 der höchsten Bauwerke

Es geht immer höher hinaus! Die Grenzen des Möglichen werden immer weiter nach oben verschoben und das Rennen um das höchste Gebäude der Welt ist schon seit vielen Jahren in vollem Gange. Immer wieder übertrumpfen sich Architekten und Bauunternehmer mit ihren gewagten Konstruktionen. Die Gebäude, die sie errichten, werden zu Wahrzeichen und Symbolen und sind Zeugen für den Willen des Menschen, sich immer wieder selbst zu übertreffen. Wir stellen Ihnen die zehn höchsten Bauwerke der Welt vor und verraten ihnen, warum sich ein Besuch lohnt.

1. Burj Khalifa (ehem. Burj Dubai), Dubai (Vereinigte Arabische Emirate)

Der Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt, ist ein Bauwerk der Superlative. Insgesamt 830 Meter – inklusive Antenne – ist der Wolkenkratzer in Dubai hoch, der seit seiner Einweihung im Januar 2010 den Namen des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate trägt. Schon 2008, zwei Jahre bevor es seine Endhöhe erreichte, brach er den Weltrekord des höchsten Bauwerks, das jemals errichtet wurde. 12.000 Arbeiter mit 200 Nationalitäten wirkten am Bau mit, der sechs Jahre in Anspruch nahm. Es ist das Bauwerk mit den weltweit meisten Stockwerken, die höchste freistehende Struktur der Welt, besitzt das höchstgelegene nutzbare Stockwerk sowie den höchsten Service-Aufzug. Seine Macher bezeichnen es als vertikale Stadt; es bietet Platz für 10.000 Menschen, 163 der insgesamt 189 Etagen sind nutzbar. Von der Aussichtsetage „At the Top“ im 124. Stock bietet sich ein unvergleichlicher Panorama-Ausblick. In dem Gebäude sind Büros, Appartements, Restaurants, ein Armani-Hotel und eine Shopping-Mall untergebracht. Die gesamte Ausstattung ist erstklassig und verbreitet ein Gefühl von Luxus. So befinden sich im Burj Khalifa zum Beispiel zwei Goldbarren-Automaten. Erst während des Baus wurde beschlossen, das Gebäude auf volle 601 Meter aufragen zu lassen. Zunächst war eine Höhe von etwas mehr als 508 Metern geplant – gerade genug, um den Taipei 101 vom damaligen Platz Eins der Weltrekord-Liste zu verdrängen.

2. Tokyo Sky Tree, Tokio (Japan)

Der Tokyo Skytree ist der höchste Fernsehturm der Welt und das zweithöchste Bauwerk der Erde. Die Höhe von 634 Metern wurde so gewählt, dass man sie sich leicht merken kann, da der Turm zum Symbol der gesamten Region werden sollte: Auf Japanisch ergibt der Klang der Zahlen Sechs, Drei und Vier das Wort „Musashi“. Dies ist eine alte Bezeichnung für die Region, in der sich die „östliche Hauptstadt“ Tokio befindet. Den Namen ihres neuen Wahrzeichens konnten die Einwohner in einer Abstimmung aus sechs Vorschlägen selbst auswählen. Der nadelförmige Sky Tree ist in Weiß gehalten – diese Farbe steht in Japan für Schönheit. Der Fernsehturm soll sich harmonisch in die Umgebung einfügen; seine Form verbindet japanische Elemente mit futuristischem Design. Auch nachts ist das Bauwerk eine Augenweide: zwei Lichtdesigns erleuchten ihn abwechselnd. Im Jahr 2012 wurde das Gebäude eröffnet, an seinem Fuß wurde ein großes Einkaufszentrum errichtet. Das neue Wahrzeichen der Stadt wurde zum Touristenmagneten. Von den Aussichtsplattformen in 350 und 450 Metern Höhe bietet sich ein atemberaubender Blick über die gesamte Region Tokios. Das Gebäude beherbergt außerdem zahlreiche Geschäfte und Restaurants sowie ein Aquarium und ein Planetarium. Auf dem Tembo Deck in 350 Metern Höhe befinden sich ein Café und ein Restaurant für Besucher. Die hundert Meter höher gelegene Tembo Galleria verspricht seinen Besuchern das Gefühl, durch den Himmel zu gehen.

3. Mecca Royal Clock Tower Hotel, Mekka (Saudi-Arabien)

Das Mecca Royal Clock Tower Hotel ist das höchste Gebäude der Abraj Al Bait Towers in Mekka. Der Komplex wurde Ende des Jahres 2012 errichtet, um den vielen Pilgern, die sich in die Stadt begeben, um die heiligen Stätten zu besuchen, eine ausreichende Zahl an Unterkünften zu bieten. Mit seinen 601 Metern überragt der Turm mit den weltweit größten Uhren, denen er seinen Namen verdankt, den gesamten Bereich. Dies wird von einigen kritisch gesehen, befindet sich doch in der benachbarten Al-Haram-Moschee das zentrale Heiligtum des Islam: die Kaaba. Dass eine religiöse Stätte durch ein Gebäude so umgeformt wird, stößt bei einigen auf Kritik. Immerhin sind allein die riesigen Uhren, die an den vier Seiten der Turmspitze angebracht sind, noch aus dreißig Kilometern Ferne zu erkennen. Andererseits ist es für die Gläubigen, die sich dies leisten können, nun möglich, in dem 5-Sterne-Hotel eine Unterkunft mit Blick auf das Heiligtum zu bewohnen. Das Gebäude bietet nicht nur einen imposanten Anblick: Die Aussichtsplattform auf 558 Metern Höhe ist die höchste der Welt. Einen weiteren Weltrekord hält das Mecca Royal Clock Tower Hotel mit seiner Nutzfläche von 1.500.000 Quadratmetern. 94 Aufzüge und fünf Rolltreppen bringen die Gäste in die oberen Stockwerke. Neben der Hotelfläche befinden sich in dem Gebäude auch Appartements, die angemietet werden können. Insgesamt sechs Türme besitzt der Hotelkomplex, dazu eine Versammlungshalle für 1.500 Personen und eine Gebetshalle, die 3.800 Personen fasst.

4. Canton Tower, Guangzhou (China)

Der Canton Tower ist ein Fernseh- und Aussichtsturm im chinesischen Guangzhou. Er sticht durch seine besondere Architektur hervor und ist mit seinen 600 Metern Höhe zur Zeit das vierthöchste Gebäude der Welt. Durch seine besondere Form erregt er Aufsehen – seine Macher wollten sich von der standardmäßigen, sich verjüngenden Bauweise anderer Fernsehtürme abheben. Basis der offenen, schlanken Stahlstruktur bilden in sich gedrehte Ellipsen. Doch nicht nur durch seine Form hebt sich der Canton Tower von den anderen Rekordhaltern ab, denn den Besuchern des Turms wird so einiges geboten: Der Turm verfügt über mehrere Aussichtsplattformen in unterschiedlichen Höhen, genannt „Cloud Observation Deck“ und „Star Observation Deck“. Der Glasboden und die in Blau und Weiß gehaltene Einrichtung verbreiten eine ganz besondere Atmosphäre. Die höchste Wendeltreppe der Welt mit durchsichtigen Stufen, der „Spider Walk“, gehört zum breiten Angebot für Touristen. Eine besondere Attraktion ist die „Bubble Tram“. Es handelt sich um das höchste horizontale Riesenrad der Welt. 16 geschlossene Kabinen umkreisen den Turm. Ein weiteres Highlight ist der „Sky Drop“, ein Fahrgeschäft, auf dem man bei atemberaubender Aussicht den freien Fall erleben kann. Besucher können sich von diesen Aufregungen in einem der Restaurants und Cafés erholen, die im Canton Tower untergebracht sind, oder die Ausstellung in der Engineering Marvel Tour Hall besuchen, wo sie einiges über die Technologie und Bauweise von Wolkenkratzern lernen können. Außerdem stehen Ihnen ein 3D- und ein 4D-Kino zur Verfügung.

5. CN Tower, Toronto (Kanada)

Der CN Tower ist das Wahrzeichen der größten Stadt Kanadas und wurde in die Liste der Sieben Wunder der modernen Welt aufgenommen. Der 553 Meter hohe Fernsehturm war bis 2009 für 34 Jahre der höchste seiner Art weltweit und wurde erst 2007 von der Burj Khalifa als höchstes freistehendes Gebäude der Welt abgelöst. In einer Rekordzeit von nur 40 Monaten wurde der Turm, von dem aus mehr als 30 Fernseh- und Rundfunkprogramme ausgestrahlt werden, fertiggestellt. Für die Öffentlichkeit war er ursprünglich nicht gedacht. Heute ist das Bauwerk jedoch als Touristenattraktion der Metropole für Besucher geöffnet und beinhaltet mehrere Ebenen, Aussichtsplattformen und ein Drehrestaurant, das sich alle 72 Minuten um die eigene Achse dreht und über eine Weinsammlung von bis zu 9000 Flaschen verfügt. Seit 1994 besitzt der CN Tower ein „Glass Floor Deck“. Wagemutige können beim „Edge Walk“ auf 356 Metern Höhe auf einem Steg einmal um den Turm herum gehen – ganz ohne Geländer, allerdings durch ein Seil und einen Klettergurt gesichert. Die Sicht vom „Sky Pod“ auf 447 Metern Höhe reicht bei guter Witterung bis zu 120 Kilometer weit – mit etwas Glück kann man von hier aus sogar die Gischt der Niagarafälle erkennen. Besucher gelangen mit Aufzügen, die bis zu sechs Meter pro Sekunde zurücklegen, in die oberen Stockwerke. Eine Pendelapparatur registriert Schwankungen und bremst die Kabinen bei Bedarf ab. Die 1776 Stufen umfassende Haupttreppe wird zweimal im Jahr für eine Laufveranstaltung geöffnet. Der CN Tower wurde außerdem mehrfach Schauplatz für spektakuläre Stunts und Rekordleistungen.

6. Ostankino Tower, Moskau (Russland)

Mit einer Höhe von 540 Metern ist der Ostankino Tower das höchste freistehende Bauwerk in Europa. Er steht acht Kilometer nördlich des Stadtzentrums im Stadtteil Ostankinski und hielt zehn Jahre lang den Rekord für das höchste Bauwerk der Welt. Der Fernsehturm, von dem aus 20 Fernsehkanäle und 24 Radiostationen senden, wurde bereits 1967 fertiggestellt. Das Ringfundament des Turms hat einen Durchmesser von 74 Metern. Der Turmfuß mit seiner ungewöhnlichen Struktur ist von seiner Form her angelehnt an einen Baum, der in der Erde Wurzelt. Der Turmschaft verjüngt sich von 18 auf rund 8 Meter. Auf 325 bis 360 Metern Höhe befindet sich der Turmkorb mit acht Geschossen. Mit dem Aufzug gelangen Besucher in weniger als einer Minute auf die dort gelegene Aussichtsplattform in 337 Metern Höhe, die zum Teil mit einem gläsernen Boden versehen ist und ein Restaurant beherbergt. Dieses bleibt zur Zeit leider geschlossen. Grund dafür ist ein Brand, der im August 2000 auf 463 Metern Höhe ausbrach. Er verursachte so große Schäden an der Struktur des Gebäudes, dass sogar ein Abriss in Erwägung gezogen wurde. Der Turm wurde jedoch erfolgreich renoviert und steht seit 2009 der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung. Seitdem ist der Besuch der Aussichtsplattform nur in geführten Gruppen möglich. Bei der einstündigen Tour erfahren Sie nebenbei einiges über die Geschichte und Architektur des Wahrzeichens von Moskau, das die Hauptstadt der Russischen Föderation ziert. Bei gutem Wetter können Sie die Außenplattform betreten und von dort aus das Panorama genießen.

7. Willis Tower (ehem. Sears Tower), Chicago (USA)

er Willis Tower ist das zweithöchste Gebäude der Stadt Chicago und zur Zeit der höchste Wolkenkratzer der USA. Er befindet sich im Herzen der Stadt am South Wacker Drive. Der Koloss erreicht eine Höhe von 520 Metern inklusive Doppelantenne und verfügt über 110 Etagen. Die Nutzfläche von 4,56 Millionen Quadratmetern entspricht 16 Häuserblocks in Chicago. Nach seiner Vollendung im Jahre 1974 war er das höchste Gebäude der Welt und verdrängte das World Trade Center vom damaligen Platz Eins. In Auftrag gegeben wurde der Bau vom Einzelhandels-Konzern Sears, der ihm seinen Namen gab. Im Juli 2009 wurde er jedoch umbenannt, da der Versicherungskonzern Willis Group Holdings die Namensrechte erwarb. Die Bewohner Chicagos nennen ihn jedoch heute noch häufig bei seinem alten Namen. Der Willis Tower wird fast ausschließlich als Bürogebäude genutzt, beherbergt aber auch eine Radiostation. Der Bau besteht aus neun quadratischen Säulen mit unterschiedlicher Höhe. Jede Etage ist dementsprechend in Quadrate, so genannte „Mega-Module“ aufgeteilt. Die Verkleidung des Gebäudes besteht vollständig aus schwarzem Aluminium, die Fassade aus mehr als 16.000 großen Fenstern. Für die Innenausstattung der öffentlichen Bereiche wurden nur feinste Materialien verwendet. So bietet das Gebäude den dort arbeitenden Menschen ein sehr gehobenes Umfeld. Die Attraktion für Touristen sind die Glasbalkone im 103. Stock, dem „Skydeck“, auf 412 Metern Höhe, von denen Besucher bis ganz nach unten in die Tiefe blicken können. Das Skydeck zählt zu den beliebtesten Touristenattraktionen Chicagos. An windigen Tagen können Sie spüren, wie sich das Gebäude leicht bewegt. Bei gutem Wetter sind von dort aus vier Staaten zu sehen: Illinois, Indiana, Wisconsin und Michigan.

8. Taipei 101, Taipeh (Taiwan)

Das Taipei Financial Center, kurz Taipei 101 genannt, ist ein Wolkenkratzer in Taipeh, der Hauptstadt von Taiwan. Er wurde vom Burj Khalifa von Platz Eins der höchsten Gebäude der Welt verdrängt – sechs Jahre lang hielt das Hochhaus mit 509 Metern Gesamthöhe diesen Rekord. In einigen Disziplinen ist das Gebäude aber heute noch Spitzenreiter: es ist das größte nachhaltige Gebäude weltweit, besitzt die größte Sonnenuhr und den größten Countdown-Anzeiger, der an Neujahr zum Einsatz kommt. Außerdem verfügt es über den größten Schwingungstilger. Das Tilgerpendel verhindert das Schwanken der Struktur, indem es ihr Schwingungsenergie entzieht. Besucher können die 660-Tonnen-Konstruktion im 88. Stock ganz aus der Nähe besichtigen. Weil Taipeh eine erdbebengefährdete Region ist und häufig von Taifunen heimgesucht wird, wurde das Gebäude in seiner Struktur einem Bambusrohr ähnlich errichtet. Das pagodenähnliche Design entstammt der chinesischen Tradition. Der Taipei 101 wurde zudem nach der Feng-Shui-Lehre erbaut. Die Glückszahl Acht wurde mehrfach aufgenommen und die Vorderweite des Gebäudes zieren Glücksmünzen, die Wohlstand versprechen. Die Glasfassade des Gebäudes, das 101 oberirdische Stockwerke zählt, umfasst rund 120.000 Quadratmeter. Selbstverständlich befindet sich in dem Gebäude eine Aussichtsetage für Besucher, sie liegt im 89. Stock. Im Taipei 101 können Sie Kaffee trinken und Eis essen, Souvenirs erstehen, zeitgenössische Kunst bewundern oder das höchstgelegene Juweliergeschäft besuchen. Vom 89. Stock aus gelangen Sie auf eine Außenplattform im 91. Stock in 508 Metern Höhe.

9. Shanghai World Financial Center, Shanghai (China)

Als „Stadt in der Stadt“ wird das Shanghai World Financial Center bezeichnet. Es liegt im Pudong-Bezirk in der Hafen- und Industriestadt Shanghai und ist das höchste Gebäude der Volksrepublik China. Diesen Rang wird es nach der geplanten Fertigstellung des Shanghai Tower verlieren, da dieser eine Höhe von 632 Metern erreichen soll. Das Shanghai World Financial Center misst 492 Meter und wurde im August 2008 eröffnet. Die Aussichtsetage auf 447 Metern zählt zu einer der höchsten weltweit. Das Gebäude stellt nicht zuletzt ein Symbol für die Finanzkraft Chinas dar. Das postmoderne Design des Gebäudes steht außerdem für die Verbindung von Himmel und Erde. So ist der Sockel in dunklem Granit gehalten, während die Glasfassade der oberen Stockwerke den Himmel widerspiegelt und so das Gebäude leicht wirken lässt. Der Wolkenkratzer besitzt drei Aussichtsplattformen. Die im 94. Stock ist für Events vorgesehen, die so genannte „Sky Bridge“ im 97. Stock besitzt ein Dach, das bei gutem Wetter geöffnet werden kann. Der „Sky Walk“ im 100. Stock ist ein langer Flur von 55 Metern, der mit einem Glasfußboden ausgelegt ist. Das futuristische Design setzt sich im inneren des Gebäudes selbstverständlich fort und bietet Besuchern ein besonderes Erlebnis. Im Shanghai World Financial Center befinden sich Geschäfte und Restaurants, Besprechungsräume, ein Kultur- und Medienzentrum und ein Hotel. Vor dem Besuch ist eine Anmeldung notwendig.

10. International Commerce Centre, Hongkong (China)

In Hongkong befindet sich das International Commerce Centre, der höchste Wolkenkratzer der Stadt. Er ist gedacht als Ort, an dem Menschen zugleich wohnen, arbeiten und ihre Freizeit verbringen können. Im Moment rangiert es mit seinen 484 Metern Höhe auf Platz Fünf der höchsten Gebäude der Welt. Es besitzt 108 Etagen und ist von außen vollständig mit bläulich schimmerndem Glas verkleidet. Als Teil des Union Squares verfügt es über eine bestmögliche Verkehrsanbindung – es liegt direkt über der Kowloon Station. Da sich der Verkehr unterirdisch abspielt, macht sich das Verkehrszentrum kaum bemerkbar. Die Innenausstattung des Gebäudes basiert auf der traditionellen chinesischen Fünf-Elemente-Lehre. Metall, Holz, Wasser, Feuer und Erde werden von verschiedenen Materialien und Formen symbolisiert und beherrschen jeweils einen Teil des Gebäudes. Es beherbergt neben einer großen Shopping-Mall im Untergeschoss mit mehr als 300.000 Quadratmeter Ladenfläche zwei Luxus-Hotels. Von den Räumen des Ritz-Carlton in den obersten 15 Etagen genießen die Gäste das Panorama der Skyline Hongkongs und des Victoria Harbour und können sich im erstklassigen Spa oder im Wellness Center verwöhnen lassen – oder in einem der höchstgelegenen Swimmingpools der Welt schwimmen. Ein Zimmer in der Präsidenten-Suite, die den 117. Stock ausfüllt, kostet 100.000 HKD pro Nacht. Geschäftsleute kommen in Luxusappartements unter und Besucher können in einem der drei 5-Sterne-Restaurants auf der 101. Etage exquisite Speisen kosten. Von der Aussichtsetage „Sky 100“ im 100. Stock aus bietet sich ein 360-Grad-Rundumblick auf die Stadt und die Umgebung. Der Rest des luxuriösen Wolkenkratzers ist mit erstklassigen Büroräumen belegt. Morgan Stanley, die Deutsche Bank Hongkong und Credit Suisse haben hier unter anderem ihren Sitz.

Die Top 10 der höchsten Bauwerke
4.22 (84.35%) 23 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.