Home / Europa / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern 2017

 

Beliebtestes Reiseziel der Deutschen ist nach wie vor Deutschland selbst. Mecklenburg-Vorpommern ist dabei neben Bayern der Spitzenreiter unter den Bundesländern und lockt die Urlauber vor allem mit seinen Seen, Feldern, Wäldern und Stränden. Wer die Ruhe liebt, wird sie hier finden. Hier erfahren Sie, was Sie in Mecklenburg-Vorpommern definitiv gesehen und erlebt haben sollten:

1. Usedom

Usedom liegt vor dem Stettiner Haff und grenzt mit der Stadt Swinemünde an Polen. Beliebt ist die Halbinsel besonders dank ihres herrlichen Wetters: Mit etwa 1917 Sonnenstunden pro Jahr ist Usedom eine der sonnenreichsten Gegenden in ganz Deutschland. Die weißen Sandstrände locken zahlreiche Besucher und besonders in der Hochsaison sieht man oftmals ein Meer aus Sonnenschirmen und Strandmuscheln bis zum Horizont. Wer es ruhiger mag, plant daher tagsüber lieber einen Ausflug zum beschaulichen Achterwasser und besucht am späten Nachmittag wieder die Strände – die meisten Badegäste sind dann bereits auf dem Weg zum Abendessen. Informationen finden Sie unter http://www.usedom-infoweb.de/

2. Kanufahren auf der Mecklenburger Seenplatte

In Mecklenburg-Vorpommern wandert man weniger mit den Füßen, als viel mehr mit dem Paddel. Die Mecklenburger Seenplatte ist ein sehr beliebtes Ziel für Fans ausgedehnter Boots- und Kanu-Touren. Auf Flüssen, Seen und Kanälen können Sie eine Woche lang durch beinah unberührte Natur paddeln. Übernachtet wird auf einem der zahlreichen Campingplätze. Hindernisse werden per Schleuse, Bootsschleppe oder Kanu-Taxi passiert. Viele örtliche Kanu-Verleihe bieten einen Rundum-Service an: Neben dem klassischen Bootsverleih gibt es eine ganze Bandbreite von geführten Touren, so z.B. Gruppenfahrten, Klassenfahrten oder sogar spezielle Kanu-Touren für Führungskräfte.

3. Rügen

Deutschlands größte Insel hat weitaus mehr zu bieten als Sonnenstunden und Sandstrand. Die imposanten Kreidefelsen und das Kap Arkona sind ein beliebtes Ausflugsziel und wurden schon von Caspar David Friedrich gemalt. Das Waldgebiet Granitz ist für ausgiebige Spaziergänge, Wanderungen und Radtouren bestens geeignet. Schwindelfreie Wanderer können das Jagdschloss Granitz besuchen und vom Schlossturm die Aussicht über ganz Rügen genießen. Mit der historischen Schmalspurbahn „Rasender Roland“ können Sie bis nach Putbus fahren und dort in der ehemaligen Fürstenresidenz die klassizistische Architektur bewundern.

4. Rostock

Die Hansestadt Rostock ist zwar nicht die Haupstadt Mecklenburg-Vorpommerns, von der Einwohnerzahl und Fläche her jedoch die größte. Architektonisch hat sie sehr viel zu bieten, so z.B. das Rathaus mit gotischer Schauwand und barockem Vorbau, die gotische Marienkirche Rostock oder das Universitätsgebäude im Stil der italienischen Renaissance. Beliebte Museen sind das kulturhistorische Museum, die Kunsthalle und das Schiffbaumuseum. Die Stadt ist umgeben von der Rostocker Heide: Hier können Sie in einem der letzten deutschen Urwälder entspannen. Das Seebad Warnemünde ist für die Hamburger und Berliner ein beliebtes Wochenendziel, für die Einheimischen ist es einfach nur der ‚Hausstrand‘ und der schönste Stadtteil Rostocks.

5. Regionale Küche

McPomm hat eine Küstenlänge von 2.000km und eine Wasserfläche von über 1.000qm². Der Fisch hat in der regionalen Küche daher einen hohen Stellenwert. Eine besondere Spezialität ist der geräucherte Aal. Grundsätzlich ist die mecklenburgische eine sehr einfache Küche: Neben Fisch findet man oft Kartoffeln und Grünkohl auf dem Teller. Beliebt ist auch nach wie vor ein altes Rezept aus Großmutters Zeiten: die Klunkersuppe, eine süße Suppe aus Milch, Zucker und Mehl, die besonders bei Kindern sehr beliebt ist.

6. Fischland-Darß-Zingst

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist der romantische Geheimtipp unter den Ostseeinseln. Während auf Usedom und Rügen größere Hotels, Einkaufspromenaden und Bananenboote die Strände schmücken, geht es hier eher ruhig zu. Kleine Hotels, aber vor allem Pensionen und Ferienwohnungen laden zum Übernachten ein. Die kleinen, lauschigen Dörfer zeichnen sich vor allem durch alte Gutshäuser und reetgedeckte Fischerhäuser aus, genauso sehenswert sind die alten Schlösser und Dorfkirchen. Besonders unberührt ist der Darßer Weststrand, dessen entwurzelte Bäume täglich ein neues Naturschauspiel bieten. Mehr Infos finden Sie unter http://www.m-vp.de/fischland-darss-zingst/.

7. Stralsund

Wer einen Urlaub auf Rügen plant, fährt eigentlich immer durch die Hansestadt Stralsund, daher trägt die Stadt den Namen „Tor zur Insel Rügen“. Auch wenn Stralsund nur eine kleine Weltmetropole sein mag, lohnt ein Spaziergang durch die Altstadt, denn schließlich gehört sie, zusammen mit Wismar, seit 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach einem Spaziergang auf der Sundpromenade können Sie das Segelschiff Gorch Fock 1 besichtigen und einen Blick in die Offiziersmesse, die Unterkünfte, den Kapitänssalon oder den Kartenraum werfen. Von der Rügenbrücke haben Sie gute Aussicht über die Stadt und den Strelasund.

8. Insel Hiddensee

Nicht selten können Sie auf dieser bei Rügen gelegenen Insel die eine oder andere Pferdekutsche beobachten. Zwischen einigen Ortsteilen verkehrt zwar ein Linienbus, auf ein Autohupen werden Sie jedoch vergeblich warten. Hiddensee ist eine autofreie Insel und wer sie besuchen möchte, nutzt die Fähre oder das Wassertaxi. So klein wie die Insel an sich ist auch der Tourismus: Wer auf Hiddensee übernachten möchte, sollte daher vorher reservieren. Die Mischung aus wenig Regen und viel Wind sorgt dafür, dass man auf der romantischen Insel insbesondere Windsurfer und Drachensteiger trifft. Wenn Sie neugierig auf Hiddensee geworden sind, finden Sie Infos unter http://www.ruegen-hiddensee.de/hiddensee/.

9. Insel Poel

Die Insel Poel liegt zwischen Wismar, Rostock und Lübeck in der Wismarbucht. Sie ist mit 37 qm² zwar vergleichsweise klein, lockt jedoch besonders durch ihre abwechslungsreichen Landschaften auf so kleinem Raum. Sandstrände und Steilküsten, Teiche und Seen, Salzwiesen, Schilfufer, Ackerflächen und grüne Weiden sind hier gleichermaßen vorhanden. Beliebtes Ausflugsziel sind die Strände von Timmendorf und Schwarzer Busch. Wer die Ruhe liebt, sonnt sich lieber an den Stränden von Gollwitz oder Hinter Wangern. Tierfreunde können die Insel mit dem Pferd erkunden, denn Reiten ist auf Poel generell sehr beliebt.

10. Ruhe genießen

Nicht nur durch seine zahlreichen Seen, Wälder und die Küste genießt Mecklenburg-Vorpommern einen Sonderstatus. Auch durch seine geringe Einwohnerzahl und die dünne Besiedlung ist das Bundesland für Urlauber sehr beliebt geworden: Auf einen Quadratkilometer kommen gerade mal etwa 70 Einwohner. In NRW sind es etwa 500. Die größte Stadt ist Rostock mit etwa 200.000 Einwohnern. Die Landeshauptstadt Schwerin hat gerade mal etwa 95.000 Einwohner.

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern 2017
4 (80%) 4 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.