Home / Service / Reisetipps / Warum Mathematik auf Reisen so wichtig ist

Warum Mathematik auf Reisen so wichtig ist

Mathematik und Reisen – grundsätzlich zwei völlig verschiedene Themen. Zumindest im ersten Moment. Denn wer sich selbst einmal mit seiner Urlaubsplanung befasst hat, der weiß: Mathematik ist sogar ein elementarer Bestandteil des Reisens! Wieso Urlauber zweifellos ihr schulisches Wissen auffrischen sollten und welche Mittel ihnen zur Verfügung stehen, verrät dieser Artikel.

Sorglos verreisen ist ganz einfach

Um den Urlaub ausführlich planen und entspannt genießen zu können, sind mathematische Kenntnisse unumgänglich. Nicht nur bei der Kostenkalkulation, selbst beim Bestellen der Cocktails an der Hotelbar sollte es kein Problem darstellen, das Trinkgeld auszurechnen. Wem die Vergleichsrechnung  schwerfällt, der kann ganz bequem online einen Mathematikkurs belegen oder Mathematik Nachhilfe nehmen. Um seine Mathematikkenntnisse konstant aufzufrischen, helfen auch einfache Rechenaufgaben im alltäglichen Leben. Beim Umrechnen eines Rezepts oder dem Führen des Haushaltsbuches ist es ratsam, nicht umgehend zum Taschenrechner zu greifen, sondern die Rechnung von selbst zu lösen. Wem das Kopfrechnen schwerfällt, der nimmt sich einen Stift und Papier zur Hand. Mit einfachen Mitteln und dem konsequenten Fördern der eigenen Fähigkeiten lässt sich das Gehirn ganz nebenbei trainieren.

Kosten bei der Reiseplanung richtig kalkulieren

Wer eine Reise plant, befasst sich zuerst mit seinem Urlaubsziel. Badeurlaub auf den sonnigen Kanaren oder doch lieber die faszinierenden Fjorde Norwegens erkunden? Vielleicht sogar ein Städtetrip in die Stadt der Liebe? Wofür auch immer die Entscheidung fällt, das nötige Budget muss vorhanden sein. Manch Urlauber macht sein Ziel von seinem Kontostand abhängig, andere sparen monatelang auf ihren Traum. So oder so ist es also von großer Bedeutung zu wissen, mit welchen Kosten zu rechnen ist. Dafür muss schon während der Planungsphase mit allen voraussichtlichen Kosten kalkuliert werden:

  • Flüge
  • Unterkünfte
  • Gebühren für das Visum
  • Mietwagen oder Hoteltransfer
  • Eintrittspreise
  • Kosten für Nahrungsmittel
  • Sonstige Ausgaben, beispielsweise für Souvenirs

Bereits bei der Reiseplanung wird deutlich, wie wichtig ein mathematisches Grundwissen ist. Beim Kalkulieren sollten zudem alle Kosten akribisch durchdacht und aufgelistet werden. Es ist hilfreich, die geplanten Ausgaben in einer Tabelle zusammenzufassen und auf jeden Reisenden aufzuteilen.

Trinkgelder, Wechselkurs und Preisniveau: Mathematik vor Ort nutzen

Auch vor Ort werden Urlauber immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen ihr mathematisches Können gefordert ist. Gerade bei einem Restaurantbesuch ist es in vielen Ländern elementar, einen Dreisatz rechnen zu können. Während es in Deutschland, Österreich und der Schweiz mittlerweile gebräuchlich ist, die Höhe des Trinkgeldes nach eigenem Ermessen festzulegen, gilt unter anderem in Großbritannien oder den Staaten eine Richtlinie. In England ist es üblich, der Bedienung einen sogenannten Tipp von Minimum zehn Prozent des Rechnungsbetrages zu überlassen. In Amerika sind sogar zwanzig Prozent gängig. Reisende sollten sich vor ihrem Urlaub unbedingt über die Richtlinien an ihrem Zielort informieren. In manchen Ländern wie Japan gilt das Trinkgeld sogar als Beleidigung.

Wer in außereuropäische Länder, in die Schweiz oder nach Großbritannien reist, wird sich schon bald mit der fremden Währung auseinandersetzen müssen. Um vor Ort keine unangenehmen Überraschungen zu erleben, sollten Urlauber sich vor Reiseantritt über den aktuellen Wechselkurs informieren. Dieser bestimmt das Verhältnis zwischen der eigenen und der fremden Währung. Um das deutsche Preisniveau zu errechnen, ist auch hier ein Dreisatz anzuwenden.

Warum Mathematik auf Reisen so wichtig ist
4 (80%) 15 Bewertungen