ANZEIGE: Home / Service / Allgemein / Chinas Spiegelwelt: Diese Regionen wurden von internationalen Städten inspiriert

Chinas Spiegelwelt: Diese Regionen wurden von internationalen Städten inspiriert

Die Volksrepublik China ist für viele Dinge bekannt: leckere Speisen, wohltuender Grüntee, die chinesische Mauer und natürlich die günstigen Produkte im Land. Da es in China kein Markenrecht wie in westlichen Ländern gibt, werden in China viele Produkte produziert, die eigentlich von ausländischen Unternehmen entworfen wurden. Aber das Land geht noch einen Schritt weiter. Es lässt sich sogar von Städten aus aller Welt inspirieren, um chinesische Regionen nach ihrem Vorbild zu modellieren. Wer in China auf Besuch ist, wird überrascht sein, das österreichische Hallstatt wiederzufinden. Auch eine Reise nach Las Vegas ist nicht mehr notwendig, denn in Macau wartet eine ähnliche Atmosphäre und viele derselben Casinohotels auf Besucher. Wir haben einen Blick auf die Modellregionen Chinas geworfen!

Hallstatt inmitten von China

Was für viele Österreicher erst wie ein Scherz klang, wurde in China Realität. Die beliebte Tourismusregion Hallstatt wurde von der chinesischen Regierung als Bauprojekte in der Stadt Luoyangzhen in Auftrag gegeben. Heute erhebt sich die Kopie der oberösterreichischen Urlaubsdestination über einem kleinen See in der chinesischen Provinz Guangdong. Hier wurde versucht, jedes Gebäude nach dem österreichischen Vorbild zu gestalten. So findet man die Hallstätter Kirche, einen zentralen Brunnen und zahlreiche Wohnhäuser wieder, die entweder exakt kopiert wurden oder zumindest sehr nahe an das Original herankommen. Der Umbau des Areals kostete rund 900 Millionen US-Dollar, viele der Gebäude stehen noch zum Verkauf. Überraschenderweise wurde der chinesische Tourismus im österreichischen Hallstatt dadurch förmlich beflügelt. Die Reisenden scheinen das Original durch den Nachbau also noch interessanter zu finden.

Macau: Das Las Vegas des Ostens

Die Stadt in Nevada ist wohl eine der beliebtesten Destinationen der Welt. Jährlich zieht Las Vegas Millionen von internationalen Touristen an, die die bunten Lichter, aufregenden Glückssspiele und luxuriösen Hotels genießen möchte. Mittlerweile ist Las Vegas ein Synonym für die Casinowelt geworden, denn jeder denkt bei dem Namen an Slots, Poker und Co. Auch einige Online Casinos schmücken sich mit dem Städtenamen, der für Abenteuer und Spaß steht, darunter z. B. das Neon Vegas Casino, das mittlerweile zu den besten Anbietern in Deutschland zählt. Die chinesische Regierung wollte sich von diesem Erfolgsrezept eine Scheibe abschneiden und so wurde die Sonderverwaltungszone zum asiatischen Äquivalent der amerikanischen Stadt. Zwar versuchte man dabei nicht, eine exakte Kopie zu erbauen, wie es in Hallstatt der Fall war, man eröffnete jedoch eine Großzahl an gleichen Casinohotels, um das Flair perfekt einzufangen. So findet man bspw. das The Venetian mit seinem künstlichen Kanal in Macau wieder, auch das Wynn Casino und das MGM haben ihren Weg in die Sonderverwaltungszone Chinas gefunden.

Internationale Sehenswürdigkeiten nachgebaut

Nicht nur Kopien von Städten wurden von der chinesischen Regierung in Auftrag gegeben. Man findet in verschiedenen Regionen nämlich auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus aller Welt, die hier neu erschaffen wurden. So wurden in China mittlerweile mehrere Türme erbaut, die von dem französischen Eiffelturm inspiriert wurden. Er zählt zu den wichtigsten Wahrzeichen in Paris und wurde bereits an vielen Orten der Welt nachgebaut. Eine Kopie davon steht im Miniaturenpark Window of the World, in dem sich insgesamt 130 Reproduktionen berühmter Gebäude befinden. Mit einer Höhe von 108 Metern ist der Turm zwar um zwei Drittel kleiner, als das französische Vorbild, sorgt aber trotzdem für staunende Blicke. Weiters findet man dort das Schloss Versailles wieder, sowie die Kirche Notre Dame, den Kölner Dom und das römische Kolosseum. Sogar das Schweizer Matterhorn, der höchste Berg der Alpen, wurde hier in kleinerer Form nachgebildet.

Dass die chinesische Bevölkerung gerne auf Reisen geht, ist wohl überall bekannt. Das Land ist auf Platz zwei der Reiseweltmeister und beflügelt damit den internationalen Tourismus stark. Dabei kann man viele der Sehenswürdigkeiten sogar direkt im eigenen Land sehen, denn die chinesische Regierung hat einige der bekanntesten Regionen der Welt einfach im eigenen Land nachgestellt. Wer also bei einer Chinareise Heimweh bekommt, besucht einfach das chinesische Hallstatt und genießt die ländliche Architektur Europas. Skurril, aber uns gefällt’s!

4/5 - (22 votes)