Home / Europa / Die Top10-Sehenswürdigkeiten der Bretagne

Die Top10-Sehenswürdigkeiten der Bretagne

 

Die Bretagne, bretonisch gesprochen „Breizh“, ist eine wunderschöne Region im Westen von Frankreich mit der Hauptstadt Rennes. Die Bretagne verfügt über eine Fläche von knapp 30.000 km² und über 3 Millionen Einwohner. Sie besteht aus den Départements Côtes d’Armor, Finistère, Ille-et-Vilaine und Morbihan und gilt als größte Halbinsel Frankreichs. Das Land wurde von den Galliern übrigens „Aremorica“ genannt – diese meinten damit wörtlich das „Land am Meer“. Die Einwohner der Bretagne heißen Bretonen. Die Bretagne überrascht Besucher mit einmaligen Sehenswürdigkeiten und ist daher ein echter Touristenmagnet. Damit Sie auch wirklich alles sehen, zeigen wir Ihnen die Top10-Sehenswürdigkeiten der Bretagne.

Les remparts de Saint-Malo

Die Stadtmauer von Saint-Malo ist eine Granitmauer, die die ganze Stadt umgibt. Sie wurde bereits im 12. Jahrhundert vom Bischof von Aleth, Jean de la Grille, erbaut. Die Stadtmauer wurde nach dem zweiten Weltkrieg vollständig wiederhergestellt. Hier haben Touristen den schönsten Ausblick auf die breiten Strände und die umliegenden Inseln.

Sentier des douaniers

Ein sehr schöner Küstenweg mit imposanten Gesteinsformationen findet sich in der nördlichen Bretagne. Der Weg führt um die Halbinsel entlang der rosa Granitküste und bietet einen hervorragenden Rundumblick auf eine traumhafte Landschaft mit begehbaren Wegen. Wer Urlaub in der Nord-Bretagne macht, für den ist eine Wanderung in diesem Gebiet ein Muss. Denken Sie bei starkem Wind an die richtige Kleidung!

Grand Site Naturel de Ploumanac’h

Ploumanac’h ist eine Siedlung in der Gemeinde Perros-Guirec. Der Küstenabschnitt ist durch die Farbspiele und Felsenformen einmalig und so sicher nirgends zu bewundern. Empfehlenswert ist ein Spaziergang zum Leuchtturm. Die Franzosen betrachten diesen Ort als schönstes Dorf in Frankreich und freuen sich zu Recht über die vielen Besucher, die regelmäßig in die Siedlung kommen.

Centre Historique

Dinan ist eine Stadt im Westen Frankreichs und ist von einem beeindruckenden Ring an Stadtmauern aus dem Mittelalter umgeben. Ein Spaziergang durch Dinan ist äußerst empfehlenswert. Fachwerkhäuser, enge Gassen und Kopfsteinpflaster in verschiedenen Farben machen das Städtchen wunderschön. Die modernen Gebäude und Läden, die architektonisch an die historischen Häuser angepasst sind, bilden einen tollen Kontrast und sind ein beliebtes Fotomotiv.

Parc de Thabor

Der Park liegt auf dem höchsten Punkt in Rennes und in der Nähe des Stadtzentrums. Der Park hat eine Fläche von mehr als zehn Hektar und ist in drei verschiedene Arten von Gärten unterteilt. Der Park gilt als Oase im Zentrum der Stadt und ist einer der wichtigsten Gärten der Bretagne insgesamt.

La Pointe du Grouin

„La Pointe du Grouin„ liegt in Cancale, einer kleinen Gemeinde in der nördlichen Bretagne. „La Pointe du Grouin„ ist geografisch gesehen eine Landzunge an der Côte d’Émeraude. Das mit Heidekraut bewachsene Kap ist seit 1961 ein Naturschutzgebiet und bietet zahlreichen Tierarten ein Zuhause.

Pointe de Pen-Hir

„Pointe de Pen-Hir“, ein Kap auf der Crozon-Halbinsel, gehört zum Gebiet der Gemeinde Camaret-sur-Mer. Es gilt zweifelsfrei zu einem der schönsten Kaps überhaupt. Dank der schroffen Felsen, ist der Ort der perfekte Übungsraum für Alpinisten und Boulder. Von der Pointe de Pen Hir hat man einen traumhaften Ausblick auf die weiteren Kaps der Halbinsel Crozon.

Réserve Naturelle des Sept Îles

„Die sieben Inseln“ sind eine Inselgruppe, die etwa zehn Kilometer vor der Küste von Perros Guirec im Département Côtes d’Armor liegt. Seit 1912 ist die Inselgruppe ein Naturschutzgebiet und damit das älteste Reservat der Bretagne.

Plage de Sillon

Der „Plage de Sillon“ ist ein sehr schöner und sehr gepflegter langer Sandstrand. Er befindet sich direkt am Rande der Altstadt. Der Strand zählt zu den schönsten Stränden in ganz Frankreich und ist daher definitiv einen Besuch wert!

Les Aiguilles de Port Coton

Bangor ist eine Stadt im Département Morbihan und besonders durch ihre Felsnadeln überregional bekannt und sehenswert. Optimal lassen sich die Felsen von der Kreisstraße 190 aus betrachten. Die Felsnadeln waren in Literatur und Kunst immer wieder ein Thema – so auch in Bildern des renommierten Künstlers Claude Monet im Jahr 1886.

Die Top10-Sehenswürdigkeiten der Bretagne
3.67 (73.33%) 15 Bewertungen