Home / Europa / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Barcelona 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Barcelona 2017

 

Die katalanische Hauptstadt liegt direkt am Mittelmeer und stellt eines der beliebtesten Städte-Trip-Ziele Europas dar. Kein Wunder, denn die zweit größte Stadt Spaniens hat eine Menge zu bieten: Zum einen gibt es einzigartige Bauwerke wie die weltberühmte Sagrada Familia oder das Casa Milà, beides Schöpfungen von Antoni Gaudí. Zum anderen ist Barcelona ein echtes Shopping-Paradies. Auf der La Rambla reihen sich die tollsten Stores aneinander. In dessen unmittelbarer Nähe finden Sie den Mercat de la Bouqueria, auf dem Sie Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Süßigkeiten en masse finden. Einen einmaligen und atemberaubenden Blick über die Stadt erhalten Sie sowohl auf der Terrasse des Park Güell – ein weiteres Kunstwerk Gaudìs – sowie während einer Fahrt mit der Hafenseilbahn. Entspannen können Sie sich dagegen am Strand. Hier haben Sie die Möglichkeit die Seele baumeln zu lassen und Kraft für einen neuen Sightseeing-Tag zu tanken.

1. Sagrada Familia

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit in der katalanischen Hauptstadt ist die Sagrada Familia. Sie im Stadtteil Eixample und mit Sicherheit nicht zu übersehen. Das imposante Bauwerk bietet einen einmaligen Einblick und ist ein Muss während eines jeden Barcelona Aufenthalts. Bereits 1882 begann der berühmte Antoni Gaudí mit dem Bau, konnte sie jedoch bis zu seinem Tod nicht fertigstellen. Selbst heute ist das Gotteshaus noch von Gerüsten umzäunt, denn der Bau der römisch-katholischen Kirche soll erst im Jahr 2026 komplett abgeschlossen sein. Im Inneren der Sagrada Familia erwartet Sie eine atemberaubende Architektur mit einer unglaublichen Höhe der Gewölbe, bunten Glasfenstern und einer überdimensionalen Orgel, die sich hinter dem von Papst Benedikt XVI. geweihten Altar befindet. Touristen haben die Möglichkeit, per Fahrstuhl auf die Türme zu gelangen und können zudem das „Museu Gaudí“, welches sich unter dem Querschiff befindet, besichtigen.

2. Casa Milà

Ein weiteres Kunstwerk Gaudís ist das Casa Milà, welches Sie im Passeig de Gràcia No. 92 finden. Antoni Gaudí errichtete das Gebäude zwischen 1906 und 1910 für die Familia Milà. Die wellenförmige Fassade, für die Gaudí damals noch Spott erntete, fällt direkt ins Auge. Besonders interessant ist die Belüftungstechnik: Die Wände der Casa Milà sind veränderbar, sodass Klimaanlagen nicht notwendig sind. Eine weitere Besonderheit ist, dass Gaudì das Bauwerk so konstruierte, dass jeder Raum mit ausreichend Tageslicht und Frischluft versorgt wird. Weiterhin stellt das Casa Milà eine für die damalige Zeit Seltenheit dar, da es aus einer Beton-Eisen-Konstruktion errichtet wurde, welche lediglich aus tragenden Säulen ohne tragende Wände oder Stützmauern besteht. Heute gehört das Gebäude der örtlichen Sparkasse, welche eine Etage zur Kunstausstellung nutzt und auf der Dachterrasse haben Sie zudem Zugang zu einer Ausstellung über Gaudìs Werke.

3. Park Güell

Auch der Park Güell wurde während einer Bauphase von 14 Jahren, zwischen 1900 und 1914, von Antoni Gaudí errichtet. Insgesamt weist der Park eine Größe von 17,18 Hektar auf und thront über dem Stadtteil Garcia. Er wurde nach eines Auftrages des Industriellen Eusebi Güell, einem Industriellen, erschaffen. Dieser war so sehr von der englischen Gartengestaltung angetan, dass er auch in Barcelona ein solches Kunstwerk sein Eigen nennen wollte. Im Park selbst gibt es drei Häuser; Das Wohnhaus der Familie Güell darstellte, das heute als Schule genutzt wird; eines als Gaudí Wohnhaus, welches zum Museum umfunktioniert wurde sowie ein weiteres Wohnhaus für einen befreundeten Architekten Gaudís. Letzteres dient immer noch als Wohnhaus. Vor Ort werden Sie auch viele Einheimische finden, die den Park gerne nutzen, um einen Spaziergang zu machen. Ein besonderes Highlight ist die farbenfrohe Terrasse, welche durch typische Merkmale wie die geschwungenen, mit Mosaik verzierten Bänke bestechen. Von dort aus haben Sie einen wunderschönen Blick auf ganz Barcelona.

4. La Rambla

Die wichtigste und meist besuchte Einkaufsstraße in der katalanischen Hauptstadt ist die La Rambla, welche auch unter Les Rambles bekannt ist. Sie weist eine Länge von 1.258,59 Metern auf und verbindet den Plaça de Catalunya mit dem Hafen. Es lohnt sich auf jeden Fall die Straße hinunter zu schlendern und das bunte Treiben rundherum zu beobachten. Entlang der Straße reiht sich ein Restaurant neben das andere, welche zum Verweilen und zum Ausprobieren spanischer Köstlichkeiten einladen. Nach einer Stärkung geht es dann in die unzähligen Shops und Boutiquen, die sich auf der La Rambla aneinander reihen – ein echtes Paradies für Modebegeisterte. Weiterhin finden sich einige interessante Bauwerke auf der Flaniermeile wie beispielsweise das „Grand Teatre del Liceu“, welches das größte Opernhaus Barcelonas ist, sowie der „Plaça Reial“ („Königlicher Platz“), der sich direkt am Hafen befindet.

5. Camp Nou

Das Heimatstadion des FC Barcelona ist nicht nur eine top Sehenswürdigkeit für Fußballfans, denn hier wird mit Sicherheit jeder von der einzigartigen Atmosphäre im Stadion sowie im Museum mitgerissen. Seit der Einweihung im Jahr 1957 ist es nicht nur das größte Stadion Europas, sondern auch das größte Vereinsstadion der Welt und wurde von der UEFA zum Elitestadion ernannt. Insgesamt finden hier etwas mehr als 99.000 Zuschauer Platz, um die Spieler auf dem Feld anzufeuern. Besucher haben sowohl Zugang zu den Rängen, den Kommentatorenkabinen sowie dem Raum, in dem die Pressekonferenzen stattfinden und den Umkleidekabinen. Danach geht es weiter durch die Katakomben, entlang einer kleinen Kapelle, in Richtung Spielfeld. Auch wenn Besucher dieses nicht betreten dürfen, ist der Gang durch die Katakomben ein Erlebnis für sich. Zum Schluss können Sie noch das Sport-Museum besichtigen. Hier geht es zwar in erster Linie um Fußball und die Spieler des FC Barcelona, doch auch andere Sportarten wie Basketball sind vertreten.

6. Strand

Das Tolle an Barcelona ist, dass Sie Ihren Sightseeing-Trip mit einem Strandurlaub verbinden können. So haben Sie die Möglichkeit, am vier Kilometer langen Sandstrand, der sich gut erreichbar in der Nähe des Zentrums der katalanischen Hauptstadt befindet, zu entspannen. Beginnend vom Stadtteil Barceloneta zieht er sich entlang der Küste gen Norden. Insbesondere in den Abendstunden lohnt sich ein Spaziergang auf der von Palmen eingesäumten Strandpromenade – ein perfekter Ausklang eines tollen Urlaubstages. Des Weiteren gibt es einige tolle Restaurants direkt am Strand, die zu späterer Stunde zu einer Cocktailbar umfunktioniert werden. Weiterhin befinden sich in direkter Umgebung viele Clubs, die zwar etwas höherpreisiger sind, dafür aber ein weltbekanntes Line Up bieten.

7. Font Màgica de Montjuïc

Der magische Brunnen von Montjuïc ist ein Springbrunnen, der sich im Stadtteil Montjuïc befindet und wurde zum Anlass der Weltausstellung im Jahr 1929 errichtet. Seinen Namen trägt der Brunnen aufgrund des Wechselspiels zwischen Form, Farbe und Ton. Dabei nimmt das Wasser, welches aus 3000 Düsen empor schießt, verschiedenste Farben wie rot, blau oder gelb an. Jedoch erst seit den 1980er Jahren rundet eine entsprechende Musik das Schauspiel ab. Machen Sie sich zuvor auf der Homepage des Veranstalters schlau, denn der Brunnen entfaltet seine Magie nicht regelmäßig. In jedem Fall sollten auch Sie sich von dem Font Montjuïc verzaubern lassen und das außergewöhnliche Spektakel während Ihres Barcelona Aufenthalts nicht verpassen!

8. Mercat de la Boqueria

Wenn Sie entlang der La Rambla gehen, kommen Sie am Mercat de la Boqueria, auch bekannt als Mercat de Sant Josep, vorbei. Hier sollten Sie auf jeden Fall einen Stopp einlegen und dem Markt einen Besuch abstatten. Die Markthallen sind komplett aus Stahl und Glas konstruiert und weisen eine Größe von rund 2.580 Quadratmetern auf. Der riesige Markt ist ein Erlebnis für alle Sinne: hier gibt es Fisch und Meeresfrüchte aller Art, die verschiedensten Gewürze, ausgefallene Süßigkeiten und frisches Obst soweit das Auge reicht. Die Geschichte des Marktes reicht bis ins Jahr 1217 zurück. Damals wurde dort hauptsächlich Fleisch verkauft. Erst im Jahr 1826, als die Marktregeln aufgestellt wurden, näherte sich der Mercat de la Boqueria seiner heutigen Gestalt an. Über viele Jahre wurden die Hallen immer wieder renoviert und erweitert. Seit 1914 wird der Markt von dem einzigartigen Metalldach, so wie es heute zu sehen ist, überdeckt.

9. L’Aquarium de Barcelona

Insbesondere für Kinder ist das L’Aquarium de Barcelona ein tolles Highlight. Hier gibt es mehr als 10.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten zu bestaunen. Es gilt als das größte und bedeutendste in ganz Europa und wird nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen in den Bann der Unterwasserwelt ziehen. Verschiedene Aquarien stellen die unterschiedlichen Lebensräume für die einzelnen Tiere und Pflanzen dar. Besonders aufregend ist der 80 Meter lange Tunnel aus Glas unterhalb eines Aquariums, sodass die Besucher einen klaren Blick auf die darin lebenden Meeresbewohner wie Haie oder Rochen haben. Zudem haben Kinder de Möglichkeit mithilfe von interaktiven Lernspielen, mehr über die Unterwasserwelt zu erfahren. Falls Sie einen Tauchschein besitzen sollten Sie diesen unbedingt mitbringen, denn dann können Sie in das Aquarium eintauchen und die Tiere hautnah erleben. Das L’Aquarium de Barcelona ist eine Attraktion, die Sie mit Sicherheit nicht so schnell vergessen werden.

10. Hafenseilbahn

Wenn Sie einen unvergesslichen Blick über ganz Barcelona genießen möchten, sollten Sie eine Fahrt mit der Hafenseilbahn nicht auslassen. Sie erreichen die Ausgangsstation, welche im Stadtteil La Barceloneta liegt, über einen Aufzug. Dieser bringt Sie auf eine Höhe von 57 Metern zu der Station „Miramar“. Von dort aus fahren zwei zwölf-eckige Kabinen, die jeweils Platz für 20 Personen bieten zu der in der Mitte gelegenen Station „Torre Jaume I“. Die Station liegt auf einer Höhe von 119 Metern und in dessen Spitze befindet sich eine Aussichtsplattform. Von hier aus können Sie auch bereits die Fahrt beenden und mit einem Aufzug zur Hafenmole hinunter fahren. Des Weiteren bleibt die Gondel für einige Minuten stehen, sodass Sie den traumhaften Ausblick über den „Port Vell“ genießen können, bevor es dann zur Endstation „Torre Sant Sebastià“ geht. Diese liegt auf 86 Metern Höhe und beherbergt ein Restaurant.

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Barcelona 2017
3.67 (73.33%) 3 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.