Home / Service / Reisetipps / Die sichersten Zahlungsmethoden für Schweizer im Ausland oder fremden Webseiten

Die sichersten Zahlungsmethoden für Schweizer im Ausland oder fremden Webseiten

Im Ausland ist man sich als Tourist meistens etwas unsicher, was Zahlungswege außerhalb des Bargeldes anbelangt. Ein ähnliches Gefühl stellt sich übrigens auch bei ausländischen Webseiten oder Firmen mit Sitz im Ausland ein. Es kommt sich natürlich darauf an, was man dort kaufen möchte und wie serös einem der Anbieter oder der Laden vorkommt. Dennoch bleibt meistens ein komisches Gefühl, wenn man nicht einfach mit Scheinen oder Münzen bezahlen kann. Was passiert mit meinen Daten? Ist die Firma dahinter vertrauenswürdig? Wird vom Konto auch wirklich nur das abgezogen, das ich bezahlen muss? Und vor allem: Ist das Ganze im Endeffekt legal? Wir haben unser Experten Team einmal gebeten, für euch einen kompakten Artikel zu verfassen, welche Zahlungsmethoden denn wirklich am besten sind.

Für Hotels und Unterkünfte: Die großen Portale verwenden

Wer sich eine Bleibe fürs Ausland buchen möchte, der sollte ganz klar zu den großen und bekannten Firmen im Internet greifen. Eine Bezahlung vor Ort bei dubiosen kleinen Unterkünften oder gar auf kleinen Internetseiten ist nicht sonderlich ratsam. Gerade, wenn dann Kreditkarten Daten veruntreut werden, ist es absolut nicht mehr witzig.

Konkret geht es also um Booking.com, AirBnB und viele weitere. Hier können Hotels, Wohnungen, Jugendherbergen und im Prinzip jede Art von Bleibe gebucht und direkt auch bezahlt werden. Die Portale treten als Mittelsmänner auf, sodass ihr eure Daten nicht direkt weitergeben müsst. Natürlich heißt dies aber nicht, dass bei großen Hotelketten oder vertrauenswürdigen Hotels keine direkten Buchungen mehr möglich sind. Natürlich könnt ihr dies immer noch tun, auch ohne große Risiken.

Für Unterhaltung und Vergnügung

Die Branche des Entertainment und der Vergnügung im Ausland boomt, doch ist sie auch eine der gefährlichsten. Egal ob Betrunkene in Clubs oder Spielsüchtige in Casinos oder auf Casino Webseiten unterwegs sind: Abzocken sind überall möglich, wo man nicht aufmerksam und nüchtern genug ist. Wir empfehlen euch deshalb, dort einfach besonders aufzupassen und möglichst Bargeld zu verwenden.

Auf ausländischen Webseiten wie etwa Spieleseiten ist das Ganze aber schwieriger. Dort empfehlen wir folgendes: PayPal als Zahlungsmethode. Warum? PayPal ist der wohl seröseste Zwischenhändler von Finanzen im Online Segment. PayPal gibt keine Kundendaten oder Zahlungsdaten weiter. Der Empfänger des Geldes weiß nicht einmal, wie genau der Kunde bezahlt hat. Ihr braucht also nur ein PayPal Konto mit eurem Bank Account oder der Kreditkarte zu verbinden. Fertig!

Viele der größten Entertainment Seiten online für Erwachsene bieten PayPal schon lange als Zahlungsmethode an, weil es so beliebt geworden ist und ein Gefühl der Sicherheit gibt. Wer online gerne Casino Spiele spielt oder sich Automaten Games widmet, der brauch eine optimale Zahlungsmethode, da nicht alle Anbieter seriös sind. Alle Casinos mit Paypal für Schweiz findet ihr zum Beispiel hier unter dem Link. Somit braucht man sich selbst auf ausländischen Spieleseiten keine Gedanken mehr zu machen.

Restaurants und Co.

Etwas entschärft ist die Lage bei Zahlungen für kulinarische Zwecke. Große Supermärkte und gut laufende Restaurants könnten sich es gar nicht leisten, hier Murks zu betreiben. Dennoch möchten wir euch ans Herz legen, im Ausland an kleinen Kiosken möglichst nicht mit Karte zu bezahlen oder gar Angaben zu euren Bankinfos zu machen. Hier gab es auch schon einige Betrüger.

Artikel bewerten