Home / Europa / Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kiel

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kiel

Städtereisende und Urlauber streben keineswegs nur gen Süden – auch in Richtung Norden zieht es immer mehr Touristen. Kiel hat als nördlichste Großstadt Deutschlands für ihre Besucher einiges zu bieten. Sie ist nicht nur die Hauptstadt des Bundeslands Schleswig-Holstein, sondern gilt auch als Zentrum der Region Kiel und ist gleichzeitig Endpunkt des internationalen Kiel-Kanals. Sie wird durch Ihre Lage an der Ostsee geprägt und daher auch als Stützpunkt der Deutschen Marine bezeichnet.

Kiel ist auch durch die Kieler Woche und durch die Kieler Sprotten berühmt. Die Kombination aus maritimem Flair und dem typisch spröden norddeutschen Charme macht Kiel ganzjährig zum beliebten Touristenziel. Damit Sie bei einem Besuch möglichst viele Sehenswürdigkeiten erkunden können, zeigen wir Ihnen in unserer Topliste die Top10-Sehenswürdigkeiten von Kiel.

Marine Ehrenmal, Laboe

Als Gedenkstätte für die im Ersten Weltkrieg gefallenen deutschen Marinesoldaten wurde das Marine-Ehrenmal in Laboe 1936 errichtet. Das Gedenken an die im Zweiten Weltkrieg gefallenen Angehörigen der Kriegsmarine wurde später ergänzt. Das Ehrenmal erinnert an Seeleute aller Nationen und mahnt eine friedliche Seefahrt auf freien Meeren an. Vom Deutschen Marinebund wurde die Gedenkstätte am 30. Mai 1954 übernommen. Das Ehrenmal lockt viele Besucher, die hier auch die Gelegenheit nutzen, um vom Aussichtsturm einen Panoramablick auf das Umland und die Kieler Förde zu erhaschen.

U-Boot U-995

Die U-995 ist ein deutsches U-Boot der damaligen Kriegsmarine, das im Jahr 1943 gebaut und im Zweiten Weltkrieg zu Kriegszwecken eingesetzt wurde. Seit 1972 gilt das U-995 als Museumsschiff und liegt am Fuße des Marine-Ehrenmals in Laboe. Laut des Deutschen Marinebundes als Betreiber des Technischen Museums wird das U-995 jährlich von über 350.000 Menschen besucht. Die gesamte deutsche Marinegeschichte ist ebenfalls sehr gut ausgestellt.

Kiel Rathaus Paternoster

Das alte Rathaus am Alten Markt war zu klein für die Verwaltung, deswegen kam die Idee für ein neues Rathaus mit Turm in der Vorstadt Kiel am heutigen Rathausplatz westlich der Altstadt. Das heute denkmalgeschützte Rathaus wurde in den Jahren 1907 bis 1911 nach den Entwürfen des Karlsruher Architekten Hermann Billing erbaut. Im Inneren des Gebäudes ist einer der wenigen in Deutschland noch funktionierenden Paternoster enthalten – mitfahren lohnt sich!

Kieler Nikolaikirche

Die an Kiels Altem Markt gelegene Nikolaikirche ist eine evangelische Hauptkirche Kiels und das älteste erhaltene Gebäude der Stadt. Sie wurde im 14. Jahrhundert erbaut und erst im 19. Jahrhundert durch die neugotische Fassade ergänzt. Im Inneren der Kirche erwarten Besucher kostbare Schätze – so zum Beispiel die gut erhaltene Erztaufe von Hans Apengeter, die als ältestes Kunstdenkmal der Nikolaikirche gilt.

Bülker Leuchtturm

Der an der äußersten Landspitze der Kieler Förde stehende Leuchtturm gilt als ältester Leuchtturm der Region und ist auch ein beliebtes Ausflugsziel. Auf dem Gebiet der Gemeinde Strande in Schleswig-Holstein hilft der Leuchtturm mit dem Orientierungsfeuer den Seeleuten bei der Zufahrt zur Förde.

Schleusenanlage Kiel-Holtenau

Die Schleusenanlage in Kiel ist ein beeindruckendes Bauwerk und eine weitere Sehenswürdigkeit in Kiel. Wie die Schiffe ein- und auslaufen, die Vielfältigkeit rund um das Thema Schiffsbau – das alles und noch viel mehr beeindruckt kleine wie große Gäste. Das technische Meisterwerk aus dem letzten Jahrhundert ist definitiv einen Besuch wert.

Rathausturm Kiel

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist der exakt 106 Meter hohe Turm des denkmalgeschützten Rathauses von Schleswig-Holstein. Hier haben Besucher auf einer Höhe von 67 Metern einen beeindruckenden Blick über die ganze Stadt. Nicht nur der Panoramablick macht das im Jahr 1911 erbaute Rathaus zum beliebten Ausflugsziel, sondern auch das Glockenspiel, das regelmäßig Gäste und auch Einheimische in seinen Bann zieht.

Flandernbunker

Im Zweiten Weltkrieg war Kiel fast komplett zerstört – der Flandernbunker ist eins der wenigen Gebäude, die die Kriegszeiten überstanden hat und gehört damit auch heute noch zu den Erinnerungen an die deutsche Vergangenheit. Ein Besuch ist häufig beeindruckend – insbesondere die dicken Wände, die der anhaltenden Bombardierung standhielten sind besonders sehenswert. Der Flandernbunker diente der ehemaligen Kriegsmarine auch als wichtiges Kommandozentrum im Zweiten Weltkrieg.

Landtag Schleswig-Holstein

Der Schleswig-holsteinische Landtag befindet sich am Westufer der Kieler Förde und im dortigen Landhaus Kiel. Das Gebäude wurde ursprünglich im Jahr 1888 für die Kaiserliche Marine gebaut. Von 1919 bis 1945 diente das Bauwerk als Sitz des kommandierenden Admirals der Marinestation der Ostsee. Erst am 3. Mai 1950 zog hier der Schleswig-holsteinische Landtag ein.

Leuchtturm Friedrichsort

Ein weiterer Leuchtturm in Kiel ist der 31,5 Meter hohe Leuchtturm Friedrichsort. Er begeistert Besucher vor allem durch seine Lage auf einer kleinen Insel direkt am Strand. Seine auffällige Architektur und Gestaltung ist ein markantes Seezeichen und macht Friedrichsort schon von Weitem sichtbar.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kiel
4 (80%) 17 Bewertungen