Home / Europa / Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Krakau

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Krakau

 

Krakau gilt völlig zu Recht als eins der beliebtesten Ziele für Touristen in Polen. Die im Süden des Landes gelegene Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Kleinpolen ist mit ihrer Einwohnerzahl von knapp 800.000 Menschen sogar die zweitgrößte Stadt in Polen. Das Stadtbild wird von den zahlreichen Bauwerken der Gotik, der Renaissance und auch späterer Epochen der Kunstgeschichte geprägt. Es gilt daher auch als Paris an der Weichsel. Die Altstadt Krakaus ist bereits seit 1978 ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Nach Prag ist sie Sitz der zweitältesten Universität in Mitteleuropa und wurde damit zu einem Industrie-, Wissenschafts- und Kulturzentrum. Damit Sie bei einem Besuch nichts verpassen, stellen wir Ihnen im Folgenden die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Krakau vor.

Marktplatz (Rynek Główny)

Der Rynek Główny ist ein berühmter Hauptmarkt in Krakau und gilt als Zentrum der Altstadt. Der im 13. Jahrhundert angelegte Platz hat eine riesige Fläche und ist damit einer der größten und bedeutendsten Plätze in Europa aus dem Mittelalter. Um den Marktplatz herum liegen wie ein Ring imposante Bauwerke, Kirchen und Paläste. In der Mitte stehen die rund tausendjährigen Tuchhallen und das Adam-Mickiewicz-Denkmal von 1898.

Historische Altstadt

Die historische Altstadt Krakaus befindet sich in direkter Nähe zum Rynek Glowny. An den Wehrtürmen und den berühmten Tuchhallen geht es entlang des Königsweges vorbei in die schöne Altstadt. Gemütliche Restaurants erwarten Besucher zum Ausruhen und Verweilen. Die historische Altstadt ist mit bedeutenden Bauwerken aus der Gotik, der Renaissance und aus dem Barock geschmückt. Sie ist das Juwel der Stadt und ist seit 1978 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Marienkirche

Krakau Marienkirche

Die Marienkirche befindet sich ebenfalls direkt am Marktplatz und ist dank ihrer Geschichte, ihrer Architektur und ihrer zahlreichen Kunstschätze eines der schönsten Wahrzeichen von Krakau. Sie ist eine römisch-katholische Basilika mit wunderschönen Deckenmalereien; aus der Werkstatt von Veit Stoß ist insbesondere der Hochaltar weltbekannt.

Kapelle der Barmherzigkeit

Die Kapelle der Barmherzigkeit in Krakau ist ein weiteres berühmtes Wahrzeichen der Stadt. Sie ist ebenfalls eine römisch-katholische Basilika zu Ehren der Ikone der Barmherzigkeit Gottes, die dort ausgestellt wurde.

Corpus Christi Basilika (Kosciól Bozego Ciala)

Die Corpus Christi Basilika (auch bekannt als Bazylika Bożego Ciała auf Polnisch) befindet sich im Krakauer Stadtteil Kazimierz. Sie ist eine gotische Kirche, die im Jahr 1335 von König Casimir III. dem Großen gegründet wurde und bis heute aktiv für Gottesdienste genutzt wird.6.     Franziskanerkirche (Kosciol Franciszkanow)

Die Krakauer Franziskanerkirche ist ein weiteres Wahrzeichen der Stadt und eine der ältesten Kirchen in Krakau. Im Jahr 1920 wurde ihr der Titel einer „Basilica minor“ verliehen. Ihr Name stammt vom heiligen Franz von Assisi. Auch der Innenbereich der Kirche zählt zu den Krakauer Sehenswürdigkeiten und daher für Touristen und Besucher ein Teil des Pflichtprogramms.

Wawel Kathedrale

Krakau Marienkirche

Die prächtig ausgestattete Wawel Kathedrale ist als Königliche Basilika und Erzkathedrale der beiden Heiligen Stanislaus und Wenzeslaus bekannt. Als Kathedrale hat sie eine über tausendjährige Geschichte. Als Ort der Krönung, der Eheschließungen und als Grabstätte der meisten Könige von Polen gilt sie allgemeinhin als polnisches Nationalheiligtum.

Planty Park

Der Planty Park umzingelt den alten Stadtkern und lädt die Besucher auf eine Entdeckungstour ein, auf der viele Denkmäler und verschiedene Baumarten zu entdecken sind – darunter eben auch eine 130 Jahre alte Platane. Die Stadtmauern Krakaus wurden zu Beginn 19. Jahrhunderts geschliffen und an ihrer Stelle von 1822 bis 1830 die Grünanlage angelegt. Die Erneuerung der Esplanaden wurde im Jahr 1988 begonnen.

Kazimierz

Der südöstlich der Altstadt und am linken Ufer der Weichsel gelegene Stadtteil von Krakau Kazimierz war bis 1800 eine eigenständige Stadt. Das im Osten gelegene jüdische Viertel mit zahlreichen Synagogen gehört ebenfalls dazu. Kazimierz ist heute komplett erneuert und zu einem Touristenmagnet und Ausflugsziel für Besucher und Einheimische geworden.

Peter-und-Paul-Kirche

In der Grozkastrasse befindet sich die Peter-und-Paul-Kirche – eine römisch-katholische Kirche, die für die Statuen der zwölf Apostel berühmt ist. Die Kirche ist – wie alle anderen Kirchen in Krakau auch – prachtvoll geschmückt. Im Sommer finden hier ausgewählte Konzerte statt; sollten Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie diese unbedingt besuchen!

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Krakau
3.86 (77.14%) 21 Bewertungen