Home / Europa / Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Dijon

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Dijon

Die Stadt Dijon liegt in der Region Burgund in Ostfrankreich. Sie ist weltweit bekannt als historische Region, die zudem zu den wichtigsten Weinregionen von Frankreich gehört.Touristen und Besucher genießen in Dijon vor allem die guten Weine und das leckere Essen. Was es dazu noch zu entdecken gibt, zeigen wir Ihnen mit den folgenden Top 10-Sehenswürdigkeiten von Dijon.

Tour Philippe le Bon

Entdecken Sie in Dijon den Philippe-le-Bon-Turm, der auch als Terrassenturm bekannt ist. Er begeistert Besucher mit üppigen Dekorationen, einem beeindruckenden Gewölbe und zahlreichen Reliquien aus vergangenen Zeiten. Wer sich die 316 Stufen hinaufwagt, kann einen einzigartigen Blick auf die Stadt genießen.

Eulenweg

Die Wanderung in die Stadt gelingt Besuchern auf dem sogenannten Eulenweg. Er besteht aus einem Bodenbelag, der mit Eulenmuster versehen ist. Größere nummerierte Eulenmarkierungen entsprechen verschiedenen Stopps auf der Tour; wer hier teilnimmt, der kann in einem extra Führer Informationen zu Kunst, Geschichte und Architektur entlang der Strecke erhalten.

Place de la Libération

Der Place de la Libération, der Platz vor dem ehemaligen Herzogspalast, wurde in den Jahren 2005 bis 2006 vom Architekten Jean-Michel Wilmotte umgebaut. Er wurde zur Fußgängerzone und lädt Besucher unter anderem an seine drei Brunnen ein.

Rue des Forges

Die „Rue des Forges“ ist eine malerische Straße im historischen Zentrum von Dijon. Sie gilt als eine der bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten der Stadt und bezaubert mit kleinen verwinkelten Fachwerkhäusern und schönen alten Fassaden.

Notre Dame

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Dijon

Die Kirche „Notre-Dame de Dijon“ist ein Meisterwerk der gotischen Architektur aus dem dreizehnten Jahrhundert. Sieist seit 2015 ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Die Kirche zeigt Besuchern unter anderem die Statue der Muttergottes der Guten Hoffnung.

Kathedrale Saint Bénigne

Die Kathedrale Saint Bénigne ist eine gotische Kirche aus dem 13. Jahrhundert und steht im Zentrum von Dijon. Das Gebäude ist dem heiligen Bénigne de Dijon (ein christlicher Märtyrer des 2. Jahrhunderts) gewidmet. Seit 1862 ist sie denkmalgeschützt und seit 1846 steht auch die Krypta der Kathedrale unter Denkmalschutz. Es ist das größte Gebäude in Dijon mit einer Gesamthöhe von 93 Metern.

Maison Milliere

Die „Maison Millière“ ist ein gotisches Fachwerkhaus aus dem 15. Jahrhundert in Dijon. Es wurde bereits 1943 als historisches Gebäude der Stadt klassifiziert. Bei einem Besuch können Touristen nicht nur das Haus erkunden, sondern gleich auch die leckeren Rezepte in den historischen Räumen ausprobieren.

Jardin Darcy

Der „Jardin Darcy“ ist ein öffentlicher Garten im Neorenaissance Stil im Zentrum von Dijon. Er wurde dem Wasserbauingenieur Henry Darcy (1803-1858) gewidmet. Im Park sind viele Bänke und Skulpturen verteilt, sodass sich ein Aufenthalt definitiv lohnt.

Kirche Saint-Michel

 

Die Kirche Saint-Michel, die sich im Schutzgebiet von Dijon befindet, ist eine Kirche aus dem 16. Jahrhundert, die für ihre Renaissancefassade bekannt ist. Sie gilt als eine der schönsten Fassaden insgesamt in Frankreich.

Chartreuse de Champmol et Puits de Moïse

Die Chartreuse der Heiligen Dreifaltigkeit von Champmol ist ein altes Kloster des Kartäuserordens in Dijon, dessen Standort aktuell von einem Krankenhausbesetzt ist. Bei einem Besuch können Sie nicht nur den Mosesbrunnen entdecken, sondern gleich auch die sehr gut erhaltene Westfassade der alten Grabkapelle.

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Dijon
3.96 (79.13%) 23 Bewertungen