Home / Service / Reisetipps / Top 10 Sehenswürdigkeiten in Macau

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Macau

Die chinesische Sonderverwaltungszone Macau liegt nur 65km von der Metropole Hongkong entfernt und beeindruckt mit einem vielseitigen Angebot an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Berühmt wurde die Inselgruppe durch ihre Vielzahl an glamourösen Casinos, die ihr den Namen „Las Vegas des Ostens“ verschafften. Das ausgelassene Nachtleben mit Las-Vegas-Feeling macht Macau zu einem beliebten Wochenendziel für Bewohner des Festlands sowie Asienreisende gleichermaßen. Doch auch abseits der Spieltische und Großraumdiskos hat Macau eine Vielzahl an Highlights zu bieten. Die Innenstadt lädt zum Bummeln ein und das vielseitige UNESCO-Welterbe auf Macau lockt jeden Kulturfan.

1. Die Casinos

Wohl einer der wichtigsten Gründe für den Großteil der Macau-Besucher sind die glitzernden und schillernden Casinos der Insel. Ganz nach dem Vorbild aus der amerikanischen Wüstenstadt reihen sich die großen Casinogebäude aneinander und prunken mit einem erstklassigen Unterhaltungsangebot. Die meistgespielten Spiele sind in erster Linie das in Asien besonders beliebte Baccarat und Roulette. Die großen Häuser Wynn und das Venetian bieten dagegen die besten Pokerräume, wo die Nacht durch Texas Hold’em gespielt wird, die beliebteste Variante im Poker. Auch abseits der Spieltische bieten die Casinos jede Menge Unterhaltung, von Shows, über exklusive Restaurants bis hin zu gigantischen Shoppingcentren und Clubs.

2. Der Macau Tower

Hoch hinaus geht es auf dem Macau Tower. Besucher, die sich vor einer Höhe von 233 Metern nicht scheuen, können hier den besten Ausblick über die Insel genießen. Auf der eindrucksvollen Aussichtsplattform lässt sich die Stadt durch ein Sicherheitsglas von hoch oben bewundern. Für Adrenalin-Fans wird hier zudem der höchste Bungee-Jump von einem Gebäude angeboten.

3. Die Altstadt

Die hübsche Altstadt Macaus lädt zum Bummeln und Bestaunen der vielen historischen Bauten, Gebäude und Fassaden ein. Durch die ehemalige portugiesische Kolonialisierung strahlt die Stadt in einer wunderschönen Kombination aus europäischen und asiatischen Stilen. 1550 bis 1999 waren die Europäer hier ansässig, wodurch deren Einflüsse die Stadt inmitten von Asien zu einer einzigartigen Destination mit einem gewissen portugiesischen Flair machen. Große Teile der Altstadt gehören zudem als Historisches Zentrum von Macau zum UNESCO-Weltkulturerbe.

4. Der Senado Square

Der Senado Square, bzw. Largo do Senado in Sé gehört zum Historischen Zentrum von Macau, das seit 2005 von UNSESCO als Weltkulturerbe unter Schutz steht. Der gepflasterte Platz inmitten der Altstadt bietet eine Vielzahl an kleinen Boutiquen, entspannten Straßencafés und chinesischen Restaurants, die leckere lokale Spezialitäten servieren.

5. Ruinen der Pauluskirche

Das Wahrzeichen Macaus sind die Ruinen der Pauluskirche, die in unmittelbarer Nähe des Senado Squares liegen. 1640 wurde der Bau der Kirche fertiggestellt, im Jahr 1835 brannte ein Feuer jedoch das gesamte Gebäude nieder, lediglich die prunkvolle Fassade blieb erhalten, die nun ebenfalls zum UNESCO-Kulturerbe gehört und eine tolle Fotokulisse bietet. Am Ende der Stufen bietet sich zudem ein herrliches Panorama über die Stadt.

6. Fortaleza do Monte

Die älteste Festung Macaus liegt unweit von den Ruinen der Pauluskirche. Die Fortaleza do Monte umfasst eine eindrucksvolle Fläche von 8.000 Quadratmetern und stammt aus der Kolonialzeit der Portugiesen. Auch sie gehört zum UNESCO-Welterbe. Inzwischen beherbergt sie das Nationalmuseum von Macau.

7. A-Ma Tempel

Als einer der ältesten Taoist-Tempel ist auch der A-Ma Tempel eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Macaus. Der Tempel wurde bereits 1488 in São Lourenço gebaut. Die Legende besagt, dass es der Tempel war, der Macau seinen Namen einbrachte. Seeleute, die unmittelbar vor dem Tempel auf der Insel ankamen, erfragten den Namen, woraufhin sie die Antwort „Maa-gok“ erhielten. Die Portugiesen sollen diesen schließlich zu Macau gemacht haben. Auch der Tempel gehört heute zum UNESCO-Welterbe.

8. Shoppingstraße Rua S. Domingos

Da es sich bei Macau um einen Freihafen handelt, gelten hier besondere Bestimmungen, die einige steuerliche Vorteile mit sich bringen und Macau zum Shopping-Paradies machen. Goldschmuck und Elektronik lassen sich hier besonders günstig einkaufen, auch Markenkleidung lässt sich hier zum Schnäppchenpreis finden. Besonders bekannt ist die Straße Rua S. Domingos, wo sich eine Vielzahl an Markenshops aneinanderreihen.

9. Macau Kulturzentrum

Wer auf Macau auf der Suche nach Konzerten und Aufführungen ist, wird im Macau Kulturzentrum fündig. Mit 1.200 Sitzplätzen werden im großen Auditorium imposante Konzerte veranstaltet, während das kleine Auditorium für Kammerkonzerte und Filmvorführungen genutzt wird. Im Nachbargebäude des Kulturzentrums gibt es zudem das Kunstmuseum, das eine Vielzahl an südchinesischen Gemälden ausstellt.

10. Camoes Garden and Grotto

Der größte und älteste Park Macaus ist der Camoes Garden and Grotto. Als idyllische Stätte inmitten des Trubels der Stadt wird er oftmals übersehen, bietet jedoch eine Oase der Entspannung im Grünen. Über 20.000 Quadratmeter erstreckt sich der Flecken Grün, der dafür bekannt ist, dass der portugiesische Dichter Luis de Cameos hier seine Poesie schrieb.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Macau
4.06 (81.25%) 16 Bewertungen