Home / Europa / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Sofia 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Sofia 2017

 

Eine Reise in die bulgarische Hauptstadt Sofia sorgt bei Besuchern oft für großes Erstaunen – entgegen aller Vermutungen ist Sofia nämlich keine beschauliche Kleinstadt, sondern eine regelrechte Metropole: Mehr als 1,2 Millionen Einwohner verteilen sich auf die unterschiedlichen Stadtbezirke und sorgen für ein abwechslungsreiches und spannendes Miteinander. Insbesondere die Spuren der Vergangenheit machen Sofia auch für Touristen zu einem beliebten Ziel für Städte-Trips – damit Sie dabei keine Topspots verpassen, zeigen wir Ihnen die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Sofia.

Kathedrale Sweta Nedelja

Die Kathedrale aus dem Mittelalter ist der Sitz des Erzbischofs von Sofia und somit Wirkstätte der obersten geistlichen Autorität der Stadt. Das beeindruckende Interieur ist vor allem durch die vielen Ikonenbilder geprägt, die typisch für die orthodoxe Ausrichtung des Christentums in Osteuropa sind und in erster Linie die Apostel und Heiligen darstellen.

Alexander Newski Kathedrale

Überall in Sofia finden sich imposante Kirchen und Kathedralen – die Alexander Newski Kathedrale ist eine der schönsten Kathedralen in ganz Bulgarien. Sie zählt schon fast zu den Wahrzeichen der Stadt und stammt aus dem letzten Jahrhundert. Typisch ist auch hier die klassisch orthodoxe Architektur und Gestaltung; Touristen können zudem das Ikonen-Museum unter der Kathedrale besuchen.

Banja Baschi Moschee

Obwohl Bulgarien mehrheitlich christlich geprägt ist, hat auch der Islam hier seine Spuren hinterlassen. Die Banja Baschi Moschee stammt noch aus der Zeit, in der die Osmanen in Europa dominierten und gehört aufgrund ihres Alters von über 450 Jahren zu den ältesten islamischen Gotteshäusern in Europa. Heutzutage ist sie aufgrund des rapiden Rückgangs der bulgarischen Muslime die einzige aktive Moschee in Sofia – hier dient sie als Gotteshaus von circa 30000 Muslimen.

Nationaltheater Iwan Wasow

Das Theatergebäude, das in der Nähe des ehemaligen Zarenpalastes steht, wurde zu Ehren des Schriftstellers Iwan Wasow erbaut, dem in der bulgarischen Literaturgeschichte eine herausragende Rolle zukommt. Das aktuelle Programm kann auf der gut geführten Website des Theaters eingesehen werden.

Tsar Ivan Shishman Straße

Der moderne Charakter der Stadt zeigt sich nicht nur in Museen und Galerien, sondern auch outdoor: Die Tsar Ivan Shishman Straße gilt zu Recht als Zentrum der alternativen Szene in Sofia und demonstriert eindrucksvoll durch Graffiti und Street Art den künstlerischen Anspruch der bulgarischen Pop-Art-Kultur. Übrigens: Auch abseits der sehenswerten Outdoor-Kunstwerke lohnt sich für Touristen das Flanieren und Bummeln entlang der Tsar Ivan Shishman Straße.

Sweti Georgi Rotunda

Das älteste Gebäude der Stadt steht im Innenhof des Sheraton-Hotels. Die Rotunde des Heiligen Georg stammt aus dem 4. Jahrhundert und diente ursprünglich sakralen Zwecken. Dabei war der Einfluss der bulgarischen Herrscher ausschlaggebend für die Nutzung der Rotunde – von Tempel über Moschee bis hin zur Kirche stand das Gebäude schon zahlreichen Gläubigen zur Verfügung.

Adlerbrücke

Die Adlerbrücke im Zentrum Sofias ist eine der bekanntesten Brücken in ganz Bulgarien. Die vier Adlerköpfe, die ihre vier Ecken schmücken, blicken mit weit ausgebreiteten Flügeln über die Brücke und über die Stadt – sie symbolisieren die Märtyrer im Kampf um die Befreiung Bulgariens aus der Herrschaft der Türken.

Borisowa Gradina

Der 1884 angelegte Park zu Ehren des bulgarischen Zaren Boris III. ist einer der schönsten und bekanntesten Parks in ganz Bulgarien. Seine weitläufige Anlage ist für Touristen eine hervorragende Gelegenheit, bei einem Spaziergang die Eindrücke der quirligen Hauptstadt sacken und gleichzeitig die Seele baumeln zu lassen.

Vitosha Boulevard

Kein Urlaub ohne Shopping – wer in Sofia auf Schnäppchen-Jagd gehen möchte, ist auf dem Vitosha Boulevard goldrichtig. Alle großen Label und Modehäuser haben hier ihre Filialen und Flagship-Stores und laden so Schnäppchenjäger und Fashion-Addicts zum ausgiebigen Hauptstadt-Shopping ein.

Zentrales Mineralbad

Beeindruckende Architektur und auffälliges Design finden Touristen, wenn sie sich im Zentrum auf die Suche nach dem Zentralen Mineralbad Sofia begeben. Bereits im 16. Jahrhundert wurde hier gebadet und geplanscht – das aktuelle Gebäude wurde erst 1913 fertiggestellt und trotz großer Beschädigungen im Krieg komplett wiederhergestellt. Die Räumlichkeiten dienen heute als Museums- und Ausstellungsort – als Badehaus war der Zustand zu schlecht, als dass eine Restaurierung für einen Badebetrieb noch möglich gewesen wäre.

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Sofia 2017
3.87 (77.39%) 23 Bewertungen