Home / Service / Reisetipps / Perfekt gekleidet in den Urlaub – so wird aus dem Koffer kein reisender Kleiderschrank

Perfekt gekleidet in den Urlaub – so wird aus dem Koffer kein reisender Kleiderschrank

Wer öfter verreist, kennt das Problem: Der Koffer ist viel zu klein, das zulässige Höchstgewicht ist ebenfalls schon lange erreicht – und trotzdem sind ganz viele Kleidungsstücke noch gar nicht verstaut. Smarte Ideen zum Kofferpacken sind daher gefragt – wir zeigen die besten Tipps und Tricks, damit Sie auch im Urlaub auf Ihre schicke Urlaubsgarderobe zurückgreifen können.

Clevere Packlisten

Bei Spontanreisen wahrscheinlich schwierig, bei ausreichender Vorlaufzeit dagegen Gold wert: Packlisten schulen den Blick fürs Wesentliche und verhindern, dass Sie mit 20 Blusen, dafür aber nur einem Paar Socken in die Ferien starten. Besonders für Familien haben sich daher personalisierte Packlisten bewährt – hier können Sie nicht nur Freizeit- und Badebekleidung notieren, sondern auch alle Accessoires und Kleinigkeiten, die in die Koffer wandern und im Urlaub unverzichtbar sind.

Garderobe sinnvoll auswählen

Der Strand- und Badeurlaub bietet sicher nur wenig Gelegenheit, den festlichen Smoking oder das paillettenbesetzte Abendkleid zur Schau zu tragen. Überlegen Sie vor dem Kofferpacken genau, ob Sie wirklich alles brauchen, was im Kleiderschrank hängt. Schicke, aber dennoch alltagstaugliche Einzelstücke lassen sich gut durchdacht zu vielen unterschiedlichen Kombinationen zusammenstellen. Auch die Farbwahl sollte so überlegt sein, dass möglichst viele Variationen möglich sind – also auf ähnliche Farbtöne und Nuancen achten.

Souvenirs einplanen

Wer bereits mit randvoll gefülltem Koffer in den Urlaub startet, hat später keinen Platz mehr für Souvenirs oder Geschenke. Kalkulieren Sie daher lieber etwas Reserve mit ein – denn sonst zahlen Sie womöglich Extragebühren für einen zu schweren Koffer. Achtung: Nicht alle Souvenirs sind verkehrstaugliche Mitbringsel. Der Zoll ist hier sehr genau, was die Einreisebestimmungen betrifft – daher sollten Sie sich vorher ausführlich informieren. Gerade bei exotischen Reisen sind hier schon viele Urlauber bei der Einreise nach Deutschland zur Kasse gebeten worden.

E-Reader statt Büchern

Wer gerne liest, packt meistens schon sehr viel Gewicht an Büchern in den Urlaubskoffer. Je länger der Urlaub, desto mehr Bücher – und desto schwerer der Koffer. Gerade dann lohnt sich der Umstieg auf einen E-Reader: Unabhängig von der Anzahl der Bücher bleibt das kleine Gerät immer gleich schwer. Zwar fehlt das haptische Erlebnis eines „richtigen“ Buches – dafür wird der Koffer aber im Gegenzug deutlich leichter.

Unnötigen Luxus zu Hause lassen

Der Epilierer, das Glätteisen, die elektrische Leselampe und vielleicht auch noch die schweren Wanderschuhe – nicht alles, was im Alltag ab und zu mal gebraucht wird, muss auch mit in den Urlaub. Reduzieren Sie Ihr Gepäck, wo es eben geht – und sparen Sie die Kilos lieber für andere Sachen, die wirklich nötig sind.

Perfekt gekleidet in den Urlaub – so wird aus dem Koffer kein reisender Kleiderschrank
3.79 (75.71%) 14 Bewertungen