Home / Nord- und Mittelamerika / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Chicago 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Chicago 2017

 

Chicago liegt im mittleren Westen der USA, der eigentlich aufgrund seines industriellen Charakters bekannt ist. Auch Chicago ist stark von der Automobilindustrie geprägt, allerdings hat die drittgrößte Stadt der USA noch vieles mehr zu bieten: Sie sollten es sich auf keinen Fall entgehen lassen, die Stadt von oben zu betrachten – der „Willis Tower“ ist da genau die richtige Anlaufstelle. Des Weiteren hat die Stadt eine Vielzahl von Museen zu bieten, in denen Sie eine Menge lernen können. Ein Besuch lohnt sich daher auf dem „Museum Campus“, auf dem sich drei der bekanntesten Museen der Stadt befinden. Etwas ruhiger können Sie es dagegen im „Lincoln Zoo“ oder im „Millennium Park“ angehen lassen – für jeden Geschmack ist hier etwas dabei und ein Städtetrip wird mit Sicherheit zu einem tollen Erlebnis!

1. Navy Pier

Der „Navy Pier“ ist eines der Wahrzeichen Chicagos. Sowohl im Jahr 1893 als auch 1933 und 1944 fanden hier die Weltausstellungen „World Columbian Exposition“ und „A Century of Progress“ statt. Im zweiten Weltkrieg wurde der Pier zum Trainingszentrum für Marinepiloten umfunktioniert bis er dann im Jahr 1955 zu einem Vergnügungspark umgebaut wurde. Seither finden Sie vor Ort Restaurants, Shops und Boutiquen. Es wurde sogar ein originalgetreues, 45 Meter hohes Riesenrad von der ersten Weltausstellung errichtet. Zudem finden hier regelmäßig Freilichtkonzerte auf der „Skyline Stage“ statt. Dank der Fahrradvermietung haben Sie die Möglichkeit, die Umgebung auf einem Fahrrad zu erkunden und den Ausblick auf den Lake Michigan zu genießen.

2. Magnificent Mile

Die „Magnificient Mile” ist ein Teil der „Michigan Avenue“ und bedeutet übersetzt „prächtige Meile”. Der Name trifft vollkommen zu, denn die Straße hat so einiges zu bieten. Zum einen finden Sie hier luxuriöse Shops und Boutiquen wie „Tiffany & Co.“ Oder „Chanel“. Zum anderen gibt es zwei riesige Einkaufshäuser: das „900 North Michigan Shops“ beherbergt etwa 70 Geschäfte und das „Water Tower Palace“ mehr als 100. Daneben reihen sich hier Cafés und Restaurants aneinander und laden zum Verweilen ein. Auf der Flaniermeile kommen Sie zudem an vielen atemberaubenden Wolkenkratzern vorbei. So auch an dem „Chicago Tribune Tower“. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der „Old Water Tower“, welcher 1869 erbaut wurde und somit eines der ältesten Gebäude der Stadt ist.

3. Buckingham Fountain

Den Fans der Serie „Eine schrecklich nette Familie” wird der Brunnen mit Sicherheit bekannt vorkommen, denn er erscheint in einer Titelsequenz. Der „Buckingham Fountain“ befindet sich im „Grant Park“ und wurde von Kate Buckingham in Auftrag gegeben. Insgesamt fasst der Springbrunnen 5,7 Millionen Liter Wasser und ist mit etwa 800 Lichtern ausgestattet. Dem Brunnen kommt jedoch noch eine viel größere Bedeutung zu: Das Hauptbecken repräsentiert den Lake Michigan. Die vier Seepferdchen, die um den Brunnen herum platziert wurden, stellen die vier dem Lake Michigan angrenzenden Bundesstaaten dar. Weiterhin markiert er den östlichen Endpunkt der weltbekannten Route 66. Insbesondere abends, wenn der Buckingham Brunnen beleuchtet wird, können Sie hier traumhafte Momente erleben.

4. Museum Campus

Der „Museum Campus“ ist ein 23 Hektar großer Park, der mehrere Museen beherbergt und direkt am Ufer des Michigansees liegt. Hier haben Sie Zugang zu dem „Adler-Planetarium“, dem „Shedd Aquarium“ sowie dem „Field Museum of Natural History“. Letzteres ist eines der größten Museen weltweit. Es breitet sich auf einer Fläche von 85.000 Quadratmetern auf fünf Stockwerken aus. Sie werden Mühe haben das komplette Naturkundemuseum an einem Tag zu durchlaufen – ein Besuch lohnt sich aber allemal. Das Adler-Planetarium befasst sich mit dem Thema Weltraum und zeigt die geschichtliche Entwicklung im Bereich der Forschung auf. Sehr zu empfehlen ist des Weiteren das Shedd Aquarium, da es das größte überdachte Aquarium der Welt ist. Hier können Sie mehr als 8.000 Tiere, wie beispielsweise Fische, Meeressäuger, Insekten und Schlangen bestaunen.

5. Lincoln Park Zoo

Der „Lincoln Park Zoo“ liegt etwas außerhalb von Chicago, doch, ähnlich wie im Central Park in New York sehen Sie im Hintergrund die Wolkenkratzer in den Himmel ragen. Der Zoo bietet Spaß für die gesamte Familie und ist ein perfekter Ausgleich zu den anstrengenden Sightseeing-Touren inmitten der Weltmetropole. Die Kleinen werden sich mit Sicherheit im „Farm-in-the-Zoo“ besonders wohlfühlen. In dem Streichelzoo können sie direkten Kontakt mit den Tieren aufnehmen. Außerdem gibt es in dem Zoo Löwen, Tiger, Gorillas und eine Vielzahl vom Aussterben bedrohter Tierarten. Für kurze Pausen eignet sich das der „Place Cafe“ oder der „Gorilla Grill“, wo Sie sich für den restlichen Tag stärken können.

6. Museum of Science and Industry

Das „Museum of Science and Industry“ beschäftigt sich mit den Naturwissenschaften und der Technikgeschichte. Das Gebäude wurde zum Anlass der ersten Weltausstellung errichtet und befindet sich im „Jackson Park“. Seit 1933 gilt das Museum als Vorreiter aller interaktiven Museen. Besucher haben die Möglichkeit, durch ein Modell des menschlichen Herzens oder eine nachgebaute Kohlemine zu laufen. Des Weiteren können Sie die Geschichte des Telefons in der „Hall of Communications“ und die erste Lokomotive, die „NYC Nr. 999“ entdecken. Zudem gibt es einige temporäre Ausstellungen. So werden seit 2000 geborgene Stücke der Titanic ausgestellt.

7. The Art Institute of Chicago

Diejenigen, die sich für Kunst interessieren, sollten auf jeden Fall das „Art Institute of Chicago“ besuchen. Es wurde im Jahr 1866 gegründet und seit 1868 befindet sich in dem Gebäude eine Kunsthochschule. Auf zwei Stockwerken werden in verschiedenen „Buildings“ mehr als 300.000 Kunstwerke ausgestellt. Die Buildings wurden nach ihren Sponsoren bezeichnet, wie beispielsweise das „Allerton Building“. Dort werden chinesische Bronze und Keramik, afrikanische Kunst sowie Waffen und Rüstungen präsentiert. Ein besonderes Highlight sind europäische Malereien, die aus dem 15. bis 19. Jahrhundert stammen. Im „Rice Building“ finden Sie römische, griechische und ägyptische Kunstwerke. Dagegen werden im „Rubloff Building“ Textilien, darunter Seide, Stoffdrucke, Trachten und Kostüme, aus aller Welt beherbergt.

8. Millennium Park

Möchten Sie sich etwas Ruhe gönnen, sollten Sie einen Abstecher in den „Millennium Park“ machen. Dieser befindet sich zwischen der Michigan Avenue, dem Columbus Drive sowie der Randolph und Monroe Street. Die Parkanlage hat sich zu einem der modernsten in ganz USA gemausert. Auf rund 100.000 Quadratmetern erwarten Sie moderne Architektur, interessante Skulpturen sowie eine ganz besondere Landschaftsgestaltung. Highlight ist der „Jay Pritzker Pavilion“. Auf der riesigen Freilichtbühne finden regelmäßig Konzertveranstaltungen statt. Weiterhin können Sie hier mehr über die Geschichte der Stadt erfahren: Hinter den 15 Meter hohen Glasbausteinen, auch als „Crown Fontain“ bekannt, wird ein Video über die Geschichte der Stadt auf LED-Bildschirmen ausgestrahlt.

9. Chicago Tribune Tower

Der „Tribune Tower“ in Chicago entstand auf eine ganz besondere Art und Weise: Im Jahr 1922 schrieb die Zeitung „Chicago Tribune“ einen weltweiten Wettbewerb aus. Dabei hatten Architekten die Möglichkeit, einen Entwurf für die neue Firmenzentrale, die „das schönste Gebäude der Welt“ werden sollte, einzureichen. Gewonnen haben Raymond Hood und Johan Mead Howell. Wie Sie sehen werden, handelte es sich dabei um einen Gebäudeentwurf im neugotischen Stil, der letztendlich in einen Komplex aus dem 1913 erbauten „Woolworth Building“ und der „Kathedrale von Rouen“ umgesetzt wurde. 1925 konnte der Bau der neuen Tribune Firmenzentrale fertiggestellt werden. Auch heute befinden sich dort noch Geschäftsräume der Zeitung und den Medienunternehmen „Tribune Company“ und „CNN“.

10. Willis Tower

Auch wenn sich die Wolkenkratzer in Chicago aneinanderreihen, so gibt es unter ihnen einen besonders imposanten: den über 500 Meter hohen „Willis Tower“. Er stellt das höchste Gebäude der Stadt dar und ist zeitgleich der zweithöchste Wolkenkratzer der Vereinigten Staaten von Amerika. Bis Juli 2009 war das Gebäude allerdings noch unter dem Namen „Sears Tower“ bekannt. Als der Londoner Versicherungskonzern „Willis Group Holding“ weit über 10.000 Quadratmeter Bürofläche darin anmietete und die Namensrechte des Hochhauses erwarb, wurde es schließlich in seinen heutigen Namen umgetauft. Selbstverständlich wurde für Besucher des Willis Towers eine Aussichtsplattform, das „Skydeck“, angelegt. Diese befindet sich im 103. Stock und liegt auf einer Höhe von 412 Metern. Schwindelfreie können sich auf den „Ledge“ begeben. Die Balkons auf der Aussichtsplattform bestehen durchweg aus Glas – somit auch der Boden. Wenn Sie also einen Blick von mehreren hundert Metern Höhe auf die Straßen Chicagos werfen möchten, haben Sie hier die einmalige Gelegenheit dazu. Bei besonders klarem Himmel können Sie sogar bis zu 80 Kilometer weit über die Stadt blicken – ein tolles Erlebnis!

Erfahren Sie mehr über Chicago!

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Chicago 2017
4.07 (81.33%) 15 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.