Home / Europa / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Innsbruck 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Innsbruck 2017

 

Innsbruck, die Hauptstadt des Bundeslandes Tirol, ist mit einer Bevölkerungszahl von 120.000 die fünftgrößte Stadt Österreichs. Der alte Gründungsname lautet „Insprucke“ und die vollständige lateinische Bezeichnung dafür ist „Oeni Pons“ oder „Oenipontum“. Übersetzt bedeutet dies so viel wie „die Brücke über dem Inn“. Egal zu welcher Jahreszeit und bei welchem Wetter – Innsbruck ist immer eine Reise wert. Daher hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack auf die außergewöhnliche Vielfalt dieser schönen Landeshauptstadt. Innsbruck ist neben Wien, Salzburg, Graz und Linz somit eine der sehenswertesten Städte, die Österreich zu bieten hat.

1. Das Goldene Dachl – Der Schatz der Altstadt

Da die Gründungshistorie der Stadt Innsbruck bis in die Jungsteinzeit zurückreicht, bietet die im gotischen Stil gehaltene Altstadt viele Sehenswürdigkeiten aus längst vergangenen Zeiten. Eine der bekanntesten Touristenattraktionen ist das „Goldene Dachl“. Seinen Namen verdankt es den ursprünglich insgesamt 2.600 vergoldeten Kupferschindeln, die das Dach schmücken. Kaiser Maximilian I. (1459-1519) ließ diesen Prunkerker im Jahre 1500 zu seiner Hochzeit erbauen und kennzeichnete somit das Zentrum Europas. Seit 1996 jedoch befindet sich darin das Museum Maximilianeum. Bei einem Besuch dieses Museums kann der Gast nicht nur einen tollen Blick über die gesamte Altstadt genießen, sondern erfährt dank Audioguide auch interessante historische und politische Informationen aus der Entstehungszeit.

2. Innsbrucks bestechende Flora

Für Naturliebhaber hat die Stadt Innsbruck natürlich auch einiges zu bieten. Es gibt eine Vielzahl an Parkanlagen, wie z.B. der Innsbrucker Hofgarten am Ende der Altstadt. Dieser zehn Hektar große Park wird von den Einwohnern gerne als Naherholungsgebiet genutzt. Attraktionen wie ein Kinderspielplatz, das Palmenhaus, die Teichanlage und das Restaurant laden zum Verweilen ein. Zudem befindet sich dort ein Pavillon aus dem 18. Jahrhundert, welcher häufig der Austragungsort geselliger Veranstaltungen ist. Der Innsbrucker Hofgarten steht außerdem unter Denkmalschutz. Der Schlosspark Ambras ist ein Park, der um das Schloss Ambras herum gebaut wurde und rundherum von einer Mauer umgeben ist. Hier begeistern Attraktionen wie unter anderem die Ritterhöhle oder der künstlich angelegte Wasserfall regelmäßig seine Besucher. Der Alpenzoo, der Rapoldipark im Stadtteil Pradl, der Pechegarten Wilten oder der Beselpark sind weitere mögliche Wohlfühloasen mitten in Innsbruck. All diese Anlagen glänzen mit großen Wiesenflächen und laden im Sommer zum Picknick oder Sonnenbad und im Winter zu ausgeprägten Schneeballschlachten ein. In der gesamten Stadt verteilt, lässt sich daher garantiert eine grüne Fläche zum Entspannen und Durchatmen zwischendurch finden.

3. Kunst- und Kulturinteressierte vor!

Das Schloss Ambras ist eine der bemerkenswertesten Bauten Innsbrucks. Dieses imposante Schloss stammt aus der Renaissance und blühte unter dem Erzherzog Ferdinand II. (1529-1595) förmlich auf. Der kunst- und wissenschaftsbegeisterte Erzherzog ließ eine moderne Museumsanlage im Untergeschoss des Schlosses errichten, die man bei der Ausstellung heutzutage versucht hat zu rekonstruieren. Die gesamte Burg erfüllt heute eine Museumsfunktion und entspricht damit, einer Ausstellungsstätte verschiedenster Portraits und Werke namhafter Künstler. Kunstliebhaber sollten sich diese Ausstellungen, die vom Spätmittelalter, über die Zeit des Erzherzogs bis ins 19. Jahrhundert reichen, nicht entgehen lassen. Auch das Tiroler Landesmuseum, das sogenannte „Ferdinandeum“, bietet sieben Sammlungen, die thematisch die Bereiche Kunst, Kunsthandwerk und Musik abdecken und somit für jeden einen Besuch wert sein sollten. Wer sich mehr für Architektur interessiert und lieber alte Bauten bewundern möchte, der kommt um den Dom zu St. Jakob nicht herum. Der Innsbrucker Dom, der im Jahre 1270 zum ersten Mal in Zeugnissen erwähnt wird, ist mit seiner Marienglocke im Besitz von Tirols größter Glocke. Ihr Glockenspiel ist zudem das erste vieroktavige Glockenspiel Österreichs. Innsbruck ist sogar eine Station auf dem „Jakobsweg“, dem Pilgerweg nach Santiago de Compostella (Spanien). Daher ist die Stadt auch stark religiös, in diesem Fall katholisch, geprägt. Liebhabern moderner Kunst aus dem 20./21. Jahrhundert ist die ART Innsbruck, das alljährliche Kunstspektakel, sicherlich zu empfehlen. Sie findet dieses Jahr zum 17. Mal statt und öffnet immer im Februar allen Kunstbegeisterten und jenen, die es noch werden möchten, die Tore. 70 Galerien aus zehn Ländern stellen hier ihre bildende Kunst zur Schau und bieten somit sowohl dem Kunstexperten als auch dem Laien eine große Auswahl.

4. Wo Flüsse fließen, da entsteht Leben

Es ist auch wissenswert, dass sogar zwei Flüsse in bzw. durch Innsbruck fließen. Der Hauptfluss ist der Inn. Daher stammt auch der Name der Stadt. Der Inn ist etwa 517 Kilometer lang, entspringt in der Schweiz und mündet, als Nebenfluss der Donau, in Passau (Deutschland) auch in diese. Gerne wird er für Freizeitaktivitäten, wie z.B. Rafting oder Baden genutzt. Der andere Fluss ist der Sill. Dieser ist mit seiner 35 Kilometer Länge ein Nebenfluss des Inn und mündet bereits innerhalb Innsbrucks in eben diesen.

5. Winterzeit – Innsbruck erstrahlt in vollem Glanz

Vielen Wintersportlern ist die Hauptstadt Tirols bereits ein Begriff, denn als dreifache Olympia-Stadt mit insgesamt neun Skigebieten bietet Innsbruck allen Wintersportbegeisterten ein einmaliges Sporterlebnis. Besonders sehenswert ist die Olympia Sprungschanze am Bergisel im Süden der Stadt. Sie ist sowohl Austragungsstätte für Wettbewerbe wie z. B. der internationalen Vierschanzentournee als auch bereits zu einem Wahrzeichen Innsbrucks avanciert. Im sogenannten „Café im Turm“ können Sie dann die gewonnen Eindrücke auf sich wirken lassen und so die Besichtigungstour perfekt abrunden.

6. Tivoli NEU – Spiel, Sport & Spaß

Sportfans sollten wissen, dass sie bei Tivoli NEU voll auf ihre Kosten kommen. Das Tivoli NEU ist ein ganzes Sportgelände, das sich im Stadtteil Pradl befindet. Ein Hauptbestandteil dieser Anlage ist das Fußballstadion „Tivoli“, das sogar auf 30.000 Plätze erweitert wurde und die Heimstätte des Fußballvereins FC Wacker Tirol ist. Zudem gibt es da noch diverse andere Fußballplätze, ein Freischwimmbad und einige Eishallen. In der größten Eishalle der Anlage fanden sogar die Eishockeyweltmeisterschaften statt. Sie bietet allerdings auch noch genügend Fläche und Locations für Konzerte oder weitere Veranstaltungen.

7. Innsbruck – eine Studentenoase

Die Landeshauptstadt Innsbruck beherbergt circa 30.000 Studenten und wird mit insgesamt sieben Universitäten und Akademien zu Recht als sogenannte „Studentenstadt“ bezeichnet. Die Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, gegründet im Jahre 1669, befindet sich heute zentral in der Innenstadt und ist mit insgesamt 28.000 (2012) Studenten die Hauptuniversität Innsbrucks. Durch diese Studentendichte, (die Studenten machen ungefähr ein Viertel der Gesamtbevölkerung Innsbrucks aus), erhält die gesamte Stadt ein jugendliches, modernes Flair. Da ist es auch verständlich, dass die Stadt Innsbruck viele Angebote und Vergünstigungen speziell für Studenten anbietet. Besonders das Nachtleben bietet viele Möglichkeiten, mit möglichst wenigen Ausgaben den größtmöglichen Spaß zu haben. In der Club- und Partyszene haben sich besonders das Jimmy’s und das Blue Chip etabliert und sind jedem Innsbrucker bereits ein Begriff. Diese Locations befinden sich praktischerweise übereinander und ergänzen sich somit perfekt. Im Jimmy’s können Sie sich mit Freunden zusammenfinden und mit leckeren Drinks und Cocktails auf einen unvergesslichen Abend anstoßen. Zu fortgeschrittener Zeit und bei voller Mannschaft können alle in den Blue Chip Club, oder einfach nur „Chip“, wie er von Insidern genannt wird, gehen und sich den ganzen Stress der Woche vom Leib tanzen. Mit ständig wechselnden Programmen und Angeboten werden hier, nicht nur Studenten, sondern allen Freunden des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses, unvergessliche Abende bereitet.

8. Cloud 9 – garantiert ein atemberaubendes Erlebnis!

Für Jugendliche, Junggebliebene und Freunde außergewöhnlicher Erlebnisse ist die Cloud 9 zu empfehlen. Die Cloud 9 findet in der größten Schnee-Iglu Event-Arena der Alpen statt. Mit der Innsbrucker Nordkettenbahn geht es zur Hungerburg und von dort aus mit den Seegrubenbahnen auf ganze 2.000 Meter Seehöhe. Dort warten drei Iglus mit einer Gesamtfläche von 200 Quadratmeter und ein Außenbereich inklusive Schneebar und Liegestühlen auf das partyfreudige Volk. Für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel ist etwas dabei: Die Wände der Iglus sind herausgearbeitet worden und bieten einen besonderen Augenschmaus aus Bildhauerkunst des Ateliers KoeflerArt und sagenumwobenen Gestalten aus vergangenen Zeiten. Für die Feierfreudigen öffnet die Cloud 9 jeden Freitag um 18Uhr seine Pforten und bietet, häufig in Kooperation mit Innsbrucks Clubszene, unvergessliche Partynächte. Für die Studenten gibt es sogar das Studentenspecial für den kleinen Geldbeutel. An vier Mittwochen/Saison findet die sogenannte „Nordkette Groove Students Night-Partyreihe“ statt. Mit bereits 7€/Person inklusive Berg- und Talfahrt können die Innsbrucker Studenten dabei sein und mitfeiern. Die aktuelle Saison geht vom 28.12.2012 bis zum 07.04.2013. Die aktuellen Daten und weitere Infos finden Sie hier.

9. Swarovski Innsbruck – Sehen, Staunen, Erleben

In unmittelbarer Nähe des Goldenen Dachl, in Innsbrucks wunderschöner Altstadt, liegt das Swarovski Innsbruck – das kristalline Zentrum in Tirols Hauptstadt. Über die gesamte Woche hinweg (Mo-So: 8-19:30Uhr) können Sie das Erlebnis „Swarovski“ auf sich wirken lassen. Das Gebäude erstreckt sich über zwei Etagen und weiß direkt mit dem imposanten Eingangsbereich zu beeindrucken. Hier, „Im Facettenreich“, hat sich der Künstler Thomas Feuerstein von der Taufliege Drosophila melanogaster inspirieren lassen und drei sehenswerte Kunstwerke geschaffen. Die „Crystal Matrix“ stellt eine bunte „Wunderkammer“ dar, die Reize an die Optik und Akustik sendet und somit ein 3D-Erlebnis für alle Sinne darstellt. Außerdem gibt es natürlich überall innovative Kristallkreationen zu bestaunen. Die bemerkenswerteste Kreation ist die CASCADA von Vincent van Duysen. Dieser speziell für Swarovski Palace kreierte Lüster ist im Grunde ein Lüster im traditionellen Sinne, bricht jedoch durch seine Größe und Beschaffenheit genau mit dieser. Er ist fast fünf Meter hoch und fließt wasserfallähnlich von der Decke bis zum Boden. Zudem ist er komplett mit Kristallketten und LED-Fasern durchzogen und führt daher auf atemberaubende Art und Weise Kristall und Licht zusammen. Vielleicht ist dieser Lüster bereits einigen von Ihnen bekannt, denn er wurde 2007 im Film „Ocean’s Eleven“ als Requisite verwendet. The Bar bietet zusätzlich eine exklusive Erfrischungsmöglichkeit bei einmaligem Ambiente. Hier schmücken Satellitenfotos bedeutender Metropolen, wie z.B. Rio de Janeiro oder New York City, das sogenannte Art Space und stehen symbolisch für die globale Vernetzung. Nicht nur für die Schönen und Reichen einen Besuch wert, sondern für alle, die einfach mal in eine andere Welt abtauchen wollen – Swarovski Innsbruck macht es möglich!

10. Innsbruck – eine einmalige Lage

Das besondere an Innsbruck ist durchaus auch die geographische Lage. Es liegt im Inntal am Brenner und ist in Gebirge von bis zu 2.600 Metern Höhe eingebettet. Eines dieser riesigen schneebedeckten Gebirge ist z.B. die Nordkette, ein Teil der Karwendel-Gebirgsgruppe. Zudem ist Innsbruck von seinen Feriendörfern, z.B. Kematen, umgeben, die einmalige Erholungsmöglichkeiten bieten. Stadt und Dorf, Berg und Tal gehen hier fließend ineinander über. Daher ist Innsbruck ein beliebtes Ziel für Wanderer und Bergsteiger. Wer allerdings keinen Wellnessurlaub plant, sondern Fan von Städtetrips und ausgiebigen Partyurlauben ist, kommt bei einem Innsbruck-Urlaub dennoch auf seine Kosten. Nur eine Stunde Autofahrt entfernt liegt das Party-Mekka der Alpen, Kitzbühel. Hier entstehen spontan die exzessivsten Nächte und es wird nicht selten mit Prominenten Seite an Seite gefeiert. Zur Erholung am Tag danach lässt es sich dann schnell wieder ins doch entspanntere Innsbruck zurückfahren und wieder relaxen; schließlich braucht das Partyvolk auch seinen Schönheitsschlaf, um wieder Kraft zu tanken und fit für den nächsten Tag zu sein!

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Innsbruck 2017
3.54 (70.77%) 13 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.