Home / Europa / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Göteborg 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Göteborg 2017

 

Die schwedische Stadt Göteborg liegt an der Westküste des Landes in den Provinzen Västergötland und Bohuslän, direkt an der Mündung des Götaälv. In der 198 Quadratkilometer großen Stadt leben ca. eine halbe Million Menschen, die Göteborg nicht nur wegen der Weltoffenheit und des ausgeprägten Nachtlebens schätzen. Auch die Nähe zu den 10.000 Schären im Meer, einem beliebten Ausflugsziel, oder die jährlich stattfindenden Veranstaltungen wie das „Kulturkalaset“, das Filmfestival oder die Buchmesse, sorgen für große Besucheranstürme.

Göteborg hat viele Kosenamen, wie etwa „Lilla London“ (kleines London), „Götet“ oder auch „Stadt der Straßenbahnen“, was die Beliebtheit dieser Stadt erkennen lässt. Für die Schweden ist sie durch die Lage am Meer und den größten Hafen Skandinaviens das „Tor zur Welt“. Göteborg ist damit aber auch ein direkter Rivale zur Hauptstadt Stockholm, was unter der schwedischen Bevölkerung zu hitzigen Diskussionen führt.

Wenn Sie wissen möchten, welche Stadt nun die bessere ist, sollten Sie unbedingt eine Reise nach Göteborg planen und im Anschluss eine Wahl treffen, fall dies überhaupt möglich ist. Göteborg bietet Ihnen viele Gründe für einen Besuch!

1. Vergnügungspark Liseberg

Wenn Sie im Urlaub abgesehen vom Sightseeing auch ein bisschen Action suchen, dann sollten Sie unbedingt Schwedens flächenmäßig größten Vergnügungspark Liseberg besuchen. Der Park liegt mitten in der Stadt im Stadtteil Heden und zählt mit jährlich drei Millionen Besuchern zur größten Touristenattraktion des Landes. Auf einer Fläche von über einem Quadratkilometer befinden sich mehr als 30 Fahrgeschäfte, Restaurants und Tanzhallen. Liseberg ist damit größer als die Vergnügungsparks Gröna Lund in Stockholm oder der Tivoli in Kopenhagen!

Zu den bekanntesten Attraktionen zählen Balder, die größte Holzachterbahn in Skandinavien, und zugleich die steilste der Welt, sowie der Free-Fall-Tower AtmosFear. Auch die Lisebergsbanan oder der Lisebergstornet sind sehr beliebt. Wenn Ihnen diese Bahnen zu aufregend sind, können Sie auch mit dem Lisebergshjulet, dem 60 Meter hohen Riesenrad mit 42 gläsernen Gondeln, fahren und dabei den tollen Ausblick über Göteborg genießen. Oder Sie spazieren durch den preisverdächtigen Park und begegnen dabei dem Maskottchen von Liseberg, dem Lisebergskanin, einem rosa-grünen Kaninchen, das für die Belustigung der Kinder sorgt.

Im Park befindet sich sogar ein eigener Walk of Fame, der Stjärnstigen, auf dem sich bekannte Besucher des Parks verewigt haben. Auf der Bühne in Liseberg fanden schon Konzerte von internationalen Größen wie ABBA, The Rolling Stones oder Led Zeppelin statt. Auch Musikproduktionen für das schwedische Fernsehen werden regelmäßig hier produziert.

Wenn Sie im Winter nach Göteborg reisen, sollten Sie sich den größten Weihnachtsmarkt Skandinaviens, der in Liseberg aufgebaut wird, nicht entgehen lassen. Von November bis zum 23. Dezember ist „Jul på Liseberg“. Fünf Millionen Lichter und eine Eisshow sind gerade im dunklen skandinavischen Winter ein echtes Highlight und absolut sehenswert.

Saison ist immer von April bis Oktober und von November bis Weihnachten. Sie können entweder Coupons für einzelne Fahrgeschäfte kaufen oder einen „Åkpass“. Dieser Pass gilt für alle Attraktionen und Sie können so oft fahren wie Sie möchten. Allerdings ist der Eintritt in Lisberg nicht gerade preiswert. Für einen Tagespass bezahlen Sie zwischen 500 und 600 schwedische Kronen, was ca. 50 bis 60 Euro entspricht.

2. Opernhaus – Göteborgsoperan

Die Göteborger Oper bietet seit ihrer Eröffnung im Jahr 1994 Aufführungen auf Weltklasseniveau mit einer fantastischen Akustik. Die Oper ist regelmäßig Bühne für Musicals, Tanz, Ballett und Opern. Zu den beliebtesten Aufführungen zählen „Romeo und Julia“, „West Side Story“, „Cats“ und „Guys and Dolls“. 2010 fand hier das Melodifestivalen, der Vorentscheid zum Eurovision Song Contest, statt, der in Schweden zum Pflichtprogramm in der Unterhaltungsbranche gehört.

Das Opernhaus verfolgt die Vision, eines der führenden in Nordeuropa zu werden und bietet Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche an, wodurch deren Interesse für Kunst geweckt und beibehalten werden soll. Ein Besuch der Oper mit Ihren Kindern kann sich daher durchaus positiv auswirken.

Die Gestaltung der Oper wurde vom Architekten Jan Izikowitz übernommen, der sich vom Hafen und seinen Kanälen inspirieren ließ. Vielleicht erkennen Sie sogar die Silhouetten von Segeln und Kränen. Die Oper ist allein schon durch die Hafenlage am Lilla Bommen sehenswert, was vor allem abends durch die Lichter der Schiffe für eine schöne Atmosphäre sorgt.

3. Kunstmuseum – Göteborgs konstmuseum

Allen Kunstbegeisterten ist der Besuch des Kunstmuseums von Göteborg unbedingt zu empfehlen, da Kunst vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart ausgestellt wird. Das Museum befindet sich am Götaplatsen und ist durch seine unmittelbare Nähe zur großen Einkaufsmeile der Stadt kaum zu übersehen. Nach dem Nationalmuseum in Stockholm besitzt es die meisten Kunstwerke in ganz Schweden und bietet damit ausreichend Besichtigungsmaterial für Sie.

Das Museum ist international bekannt für die führende Sammlung an nordischer Kunst. Diese zeigt herausragende Werke von skandinavischen Künstlern wie Edvard Munch, Carl Larsson, Anders Zorn oder Albert Edelfeldt. Sie können sich auch die Gemälde von weltbekannten Künstlern wie van Gogh, Monet, Rembrandt, Picasso, Rubens oder Chagall ansehen, die ebenfalls sehr umfangreich ausgestellt sind.

In Besucherzentrum Hasselblad Center können Sie Informationsmaterial, Poster oder andere Mitbringsel erwerben oder eine Führung durch das Museum buchen. Das Angebot von Vorlesungen, Workshops und Familienaktivitäten sollten Sie bei Interesse ebenfalls nutzen, da hier spannendes Hintergrundwissen vermittelt wird.

4. Poseidonbrunnen – Poseidon med brunnskar

Das Wahrzeichen Göteborgs und immer wieder Motiv auf zahlreichen Postkarten, ist die Bronzeskulptur des Poseidons. Sie steht auf dem zentral gelegenen Götaplatsen im Stadtteil Lorensberg, direkt am Ende des Hauptboulevards Kungsportsavenyn.

Die Figur bildet den Mittelpunkt des Brunnens, der 1931 von Carl Milles entworfen wurde. Am Brunnenrand schmücken sechs kleine Skulpturen und weitere Reliefs mit Fischen, Meerjungfrauen sowie andere Fabel- und Wasserwesen das Kunstwerk. Die Poseidon-Figur ist sieben Meter hoch und ein Symbol für die starke Beziehung der Stadt zum Meer. Poseidon wacht über das Theater, das Kunstmuseum und die Konzerthalle, die in unmittelbarer Nähe liegen.

Wenn Sie sich auf die Treppe des Kunstmuseums stellen, können Sie ein für Göteborg typisches Urlaubsfoto machen. Die Poseidon-Figur bildet den Vordergrund für Ihr Motiv und im Hintergrund sind die anderen Sehenswürdigkeiten abgebildet. Mit etwas Übung haben Sie so alle Highlights auf einem Foto!

5. Altstadt Haga und Skansen Kronan

Ein absolutes Muss ist der Besuch der Altstadt Haga, dem historischen Bilderbuchviertel der Stadt. Die kleinen Straßen mit Kopfsteinpflaster laden zum gemütlichen Bummeln ein, und da fast alle Straßen im Viertel autofrei sind, ist dies auch gefahrlos möglich. Die älteste Straße stammt aus dem Jahr 1790, aber auch auf der Haga Nygata können Sie noch viele gut erhaltene Holzhäuser bestaunen.

In Haga gibt es eine Vielzahl von Geschäften. Das Angebot reicht von Antiquitäten über Bekleidung, Bücher und Schmuck bis hin zu Second Hand. Vor allem Kunsthandwerk können Sie hier sehr gut erwerben. Oder Sie gehen in einem der Restaurants essen und probieren die typisch schwedische Küche. Gerade der große Bauernmarkt, der Bondens Marknad, mit ökologischen Produkten lädt zum Lebensmitteleinkauf ein. In der Winterzeit ist der Haga Julmarknad, der Weihnachtsmarkt, immer wieder beliebt und gut besucht.

Wenn Sie die sehr steile Treppe am Linnégarten hochsteigen, gelangen Sie zur Skansen Kronan, einem ehemaligen Fort von 1687. Heute dient die „Kronan“ auf dem Risåsberget jedoch als Aussichtsplatz. Von hier haben Sie einen traumhaften Panoramablick über ganz Göteborg und den naheliegenden See.

6. Nordstan und Shoppingmöglichkeiten

Göteborg kann sich in Sachen Shopping mit jeder Metropole messen. Die Stadt ist ein absolutes Shoppingparadies und die Hochschule für Design liefert immer wieder neue Talente, die ihre Kreationen in Boutiquen zum Kauf anbieten.

Das riesige Einkaufszentrum Nordstan ist nur zwei Minuten vom Bahnhof entfernt und so groß wie 55 Fußballfelder. Es ist damit das größte Einkaufszentrum in ganz Skandinavien! Über 180 Geschäfte sind auf neun Gebäudeabschnitte verteilt und bieten für jeden Geschmack und Geldbeutel das Passende. Geschäfte, in die Sie in jedem Fall gehen sollten, sind Åhléns, Lindex und Gina Tricot. Dort gibt es typisch schwedische Kleidung zu billigen Preisen.

An Nordstan schließt sich direkt die große Einkaufsstraße Avenyn an, die vor allem wegen des traditionsreichen Kaufhauses NK (Nordiska Kompaniet) gerne besucht wird. Weitere Shoppingmöglichkeiten finden Sie auf der Kungsgatan, der Kyrkogatan, der Drottninggatan und der Korsgatan. Alle Straßen liegen in der Nähe der Domkirche und sind nur 15 Gehminuten voneinander entfernt.

7. Götaälv mit Älvborgsbron

Wenn Sie durch Göteborg gehen, wird Ihnen zwangsläufig die Älvborgsbron auffallen. Die 933 Meter lange Hängebrücke dominiert das gesamte Stadtbild und gilt als Orientierungspunkt, falls Sie sich einmal verlaufen. Die Brücke steht auf sechs Pfeilern und wird täglich von ca. 65.000 Autos befahren. Viele Rundreisen durch Skandinavien beginnen in Brückennähe, da dort die Fährableger der großen Schiffe sind.

Auf der Brücke haben Sie einen wunderbaren Blick auf den Hafen und den Fluss Götaälv mit den zahlreichen Schiffen. Gerade am Abend sollten Sie für ein Foto herkommen, da die Beleuchtung der Schiffe tolle Lichtreflektionen auf das Wasser zaubert.

Von der Älvborgsbron aus sieht man den Skanskaskrapan. Dieses 86 Meter hohe Gebäude wird im Volksmund „läppstiftet“ (Lippenstift) genannt, weil die Architektur an dieses Kosmetikprodukt erinnert. Der rot-weiß-gestreifte „Lippenstift“ ist ein weiteres Wahrzeichen der Stadt und einer der wenigen Wolkenkratzer in Schweden.

8. Kirche des Oscar Fredrik – Oscar Fredriks kyrka

Liebhaber der gotischen Architektur sollten den Stadtteil Olivedal besuchen. Auf dem Dahlinska Berget befindet sich die 1893 erbaute Kirche, die dem König Oscar II. gewidmet ist. Die Planung der Architektur wurde von Helgo Zettervall übernommen, der zur damaligen Zeit ein echter Star unter den Baumeistern war.

Die evangelisch-lutherische Kirche besteht aus roten Ziegeln und die Türme sind mittlerweile durch das Wetter mintgrün geworden, was einen schönen Farbkontrast zum dunklen Rot darstellt. Die Kirche gilt als einer der besten Repräsentanten für den neugotischen Stil in Schweden. Allerdings orientiert sich der Baustil nicht an der nordischen Kirche, sondern eher an den Kathedralen des kontinentalen Europas.

Der Turm der Kirche ist 60 Meter hoch und im Inneren befinden sich ein dreiteiliger Altar, eine hölzerne Kanzel und ein Taufbecken, die alle noch aus der Zeit stammen, als die Kirche gebaut wurde. In der Weihnachtszeit können Sie dort einen Auftritt des Chors oder des Symphonieorchesters besuchen, was durch die tolle Akustik der Kirche ein ganz besonderes Erlebnis ist.

9. Schlosspark – Slottsskogen

Der 137 Hektar große Schlosspark befindet sich südlich von Göteborgs Zentrum und ist für eine kleine Pause der ideale Platz. Als Vorbild galten der Londoner Hyde Park sowie Skansen in Stockholm. Der Park in Göteborg ist rund um die Uhr zugänglich und wird von allen Bewohnern gerne als „Grüne Lunge der Stadt“ bezeichnet.

Es gibt zahlreiche Grünflächen und Spazierwege, auf denen Sie die Natur erkunden können. Sie werden bei Ihrem Spaziergang an kleinen Hütten und typisch schwedischen Holzhäusern vorbei kommen, die teilweise noch aus längst vergangenen Jahrhunderten stammen. Sogar ein Streichelzoo und ein Tierpark mit Elchen, Seehunden, Pinguinen und anderen Tieren befinden sich im Park. Das Beste daran ist, dass der Zugang kostenlos ist. Gerade beim Urlaub mit Kindern lohnt sich ein Besuch des Schlossparks.

Vom Aussichtsturm aus, der auf einem kleinen Hügel liegt, haben Sie einen Panoramablick auf ganz Göteborg. Oder Sie gehen ins Observatorium und werfen einen Blick in die Sterne. Wenn Sie vom vielen Laufen eine Pause benötigen, können Sie eine Kleinigkeit im Café Villa Belparc essen. Das Café befindet sich direkt an einem großen Teich, der mit einer Wasserfontäne und wunderschönen Skulpturen ausgestattet ist.

10. Gustav Adolfs Torg

Bei Ihrem Rundgang durch Göteborg kommen Sie irgendwann am Gustav Adolfs Torg vorbei. Seit dem 17. Jahrhundert ist dieser Platz das politische Zentrum der Stadt. Früher war der Platz ein Ort der öffentlichen Bestrafung, heute ist der Platz eher wegen des Weihnachtsmarktes bekannt.

In der Mitte vom Platz steht die Statue des Gustav II. Adolf, der der Gründer Göteborgs war. Die Statue wurde vom Bildhauer Bengt Erland Fogelsberg geschaffen und 1854 feierlich enthüllt. Sie veranschaulicht die Szene der Sage, in der König Gustav II. Adolf den Platz zeigt, auf dem die Stadt erbaut werden soll.

Der Platz wird eingerahmt durch das Rathaus und das Stadshuset, die Stadthalle, die früher auch das Zentrum der Börse war. In der Nähe vom „Torget“ liegt der Hauptkanal von Göteborg. Wenn Sie gerne Boot fahren, können Sie eine Tour mit einem der vielen „Paddans“ buchen und die Stadt vom Wasser aus erkunden. Diese Art der Stadtbesichtigung wird Ihnen ganz neue Eindrücke von Göteborg verschaffen.

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Göteborg 2017
3.95 (79.05%) 21 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.