Home / Europa / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten Stockholm 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten Stockholm 2017

 

„Venedig des Nordens“ – so wird Stockholm oft romantisch umschrieben. Und nicht nur im Hinblick auf die wasserreiche Lage kann die Hauptstadt Schwedens mit dem italienischen Touristen-Hotspot locker mithalten, auch in Bezug auf Sehenswürdigkeiten erwartet den Besucher einiges. Wir zeigen Ihnen hier die zehn Orte, die man unbedingt gesehen haben muss.

1. Freilichtmuseum Skansen

Skansen ist nicht nur eines der schönsten, sondern auch das älteste Freilichtmuseum der Welt. 1891 erbaut, bietet es auf 30 Hektar Fläche nach dem Motto „Lebendige Geschichte“ skandinavische Lebenskultur zum Anfassen: Aus dem ganzen Land wurden mehr als 150 Gebäude auf das Areal gebracht. Hier bekommt der Besucher ein Gefühl dafür, wie historische Gewerbe ausgesehen oder wie Bauernfamilien früher gelebt haben. Der angegliederte Zoo zeigt darüber hinaus nordeuropäische Tiere wie Elche, Wölfe und Bären, so wie auch der Slottskogen in Göteborg.

2. Königliches Schloss (Kungliga Slottet)

Das wegen Geldmangels in der bemerkenswert langen Zeitspanne von 1692 bis 1754 gebaute Königliche Schloss (auch Stockholmer Schloss genannt) liegt auf der Altstadtinsel Gamla Stan. Es ist einer der prunkvollsten Barockbauten Skandinaviens und wird heute noch zu repräsentativen Zwecken von König Carl XVI. Gustaf genutzt. Es ist teilweise zugänglich und beherbergt mehrere Museen. Als Höhepunkt des Besuchs kann auf dem Schlossplatz täglich die Wachablösung beobachtet werden, bei der die Truppen stilecht in historischen Uniformen und vom Musikkorps begleitet einmarschieren.

3. Stockholm vom Wasser aus

Stockholm liegt verteilt auf 14 Inseln, entsprechend lohnenswert ist eine Bootstour durch die Kanäle. Je nach Interesse lassen sich verschieden Schwerpunkte legen, neben den klassischen Themenbereichen wie nächtliche Touren oder historisch besonders interessante Routen lohnt sich beispielsweise eine Fahrt durch den zentral gelegenen Ekoparken, den einzigen Nationalstadtpark der Welt. Wer etwas mehr Zeit im Gepäck hat und sich für die schwedische Natur interessiert, sollte sich eine Fahrt durch die Schären, die rund 24.000 kleinen Inseln vor der Küste Stockholms, nicht entgehen lassen. Hier gibt es einiges zu entdecken, beispielsweise Schwedens ältesten Leuchtturm auf der Insel Landsort.

4. Rathaus (Stadshuset)

Das Rathaus Stockholms wurde 1923 eingeweiht und präsentiert sich imposant im Stil der schwedischen Nationalromantik. Neben der beeindruckenden Backsteinfassade mit dem 106 Meter hohen Turm lohnt sich ein Besuch vor allem wegen der verschwenderisch gestalteten Repräsentationsräume wie der Blauen Halle (Blå Hallen), der Galerie des Prinzen (Prinsens Galleri) und dem Goldenen Saal (Gyllene Salen). Im Stadtshuset werden übrigens auch die Feierlichkeiten während der Nobelpreisverleihung abgehalten.

5. Die Altstadt Gamla stan

Wer einen Stockholmbesuch plant, kommt um Gamla Stan, den historischen Kern Stockholms, nicht herum. Wie in eine andere Zeit versetzt schlendert der Besucher durch die engen Gassen mit wunderbar restaurierten Gebäuden aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Verpassen Sie nicht den malerischen Marktplatz Stortorget und die imposante Reiterstatue „St. Georg mit dem Drachen kämpfend“. Besonders reizvoll ist die Altstadt in der kalten Adventszeit, wenn nach Einbruch der Dunkelheit unzählige Lichter Gamla Stan erhellen und der Weihnachtsmarkt zu Glühwein und Pfefferkuchen einlädt. Schauen Sie doch schon mal auf Old Town Stockholm nach, was Sie erwartet!

6. Schloss Drottningholm (Drottningholms slott)

Schloss Drottningholm, erbaut um 1700, ist Wohnsitz der königlichen Familie und darüber hinaus UNESCO-Weltkulturerbe. Neben dem beeindruckenden Hauptschloss stechen besonders die ausgedehnte Parkanlage sowie das märchenhafte Lustschlösschen im chinesischen Stil (Kina slott) ins Auge. Viele, die das Schloss bereits besucht haben, kommen gern noch einmal für einen ausgedehnten erholsamen Spaziergang durch die Gärten zurück. Wer sich für Schauspiel interessiert, findet außerdem mit dem Schlosstheater eine einzigartige Theaterstätte aus dem 18. Jahrhundert, deren originale Bühnentechnik noch heute für Aufführungen genutzt wird.

7. St.-Nicolai-Kirche (Storkyrkan)

Die „Große Kirche“, wie sie auf Schwedisch heißt, wurde 1279 erstmals urkundlich erwähnt und hat eine turbulente Geschichte hinter sich: mit verschiedensten Anbauten wurde sie immer wieder den Bedürfnissen der Stockholmer angepasst und erhielt um 1740 sogar eine moderne Barockfassade. Neben der Besichtigung der zahlreichen Kirchenschätze wie der Plastik des heiligen Georg mit dem Drachen aus dem 15. Jahrhundert lohnt sich vor allem ein Blick über Stockholm vom 200 Stufen hohen Turm aus. Eine virtuelle Tour durch die Kirche können Sie unter www.virtualsweden.se unternehmen.

8. Östermalms Saluhall

Diese historische Markthalle ist in Schwedens Hauptstadt wohl der schönste Ort zum Einkaufen. Bereits seit 1888 können Kunden auf rund 3.000 m² aus der riesigen Auswahl an Lebensmitteln wählen oder nach Herzenslust in einem der hier beherbergten Restaurants schlemmen. Die Saluhall, von der international anerkannten Zeitschrift Bon Appétit als „world’s seventh best food hall“ ausgezeichnet, beeindruckt neben ihrer Backsteinfassade mit der originalen Inneneinrichtung aus dem späten 19. Jahrhundert, sodass vor allem Touristen ihre Aufmerksamkeit kaum den angebotenen Lebensmitteln widmen können. Einen ersten Eindruck können Sie unter www.saluhallen.com gewinnen.

9. Vasa-Museum (Vasa Museet): Meerwasser statt Knäckebrot

Nicht nur Fans von historischen Schiffen kommen im Vasa-Museum, dem meistbesuchten Museum Schwedens, voll auf ihre Kosten: Kernpunkt der Ausstellung ist die Vasa, das weltweit einzige erhaltene Schiff des 17. Jahrhunderts. 1628 auf ihrer Jungfernfahrt gesunken, wurde sie erst 1961 geborgen und in aufwändiger Detailarbeit restauriert. Neben dieser Hauptattraktion erfahren die Besucher viel über das Leben der Seefahrer zur Entstehungszeit des hölzernen Kolosses und können interaktiv miterleben, warum dieses Schiff, das ursprünglich der Stolz der schwedischen Marine werden sollte, gesunken ist.

10. Junibacken

Michel aus Lönneberga, Pippi Langstrumpf, Karlsson vom Dach, … – wer hat in seiner Kindheit nicht mindestens eines der Kinderbücher von Astrid Lindgren gelesen? Eine tolle Art, bei seinem Stockholm-Besuch auf den Spuren von Mio, Madita und Co. zu wandeln, bietet seit 1996 Junibacken. In diesem märchenhaften Kindermuseum haben jedoch nicht nur die lieben Kleinen jede Menge Spaß, auch Erwachsene können in den interaktiv gestalteten Räumen einiges entdecken und sich in Ihre Kindheit zurückversetzen lassen.

Spartipp: Stockholm Card (Stockholmskortet)

Wer viel vorhat, für den lohnt sich eventuell der Kauf einer Stockholm Card. Diese ermöglicht dem Besitzer gegen einen festen Kaufpreis freien Eintritt in 80 Museen und Attraktionen, die kostenlose Nutzung des örtlichen Nahverkehrs sowie vergünstigte Ausflugsmöglichkeiten. Die Stockholm Card kann unter www.visitstockholm.com schon vor dem Urlaub bestellt oder vor Ort bei der Stockholm Tourist Information gekauft werden. Die Karte gilt pro Person und wird für einen vorher bestimmten Zeitraum (1-5 Tage) erworben. Die Preise für einen Erwachsenen reichen pro Tag von umgerechnet rund 22€ (für die 5-Tages-Variante) bis 53€ (für einen Tag).

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten Stockholm 2017
4.33 (86.67%) 3 Bewertungen

Ein Kommentar

  1. Sonja Herrmann

    Vielen Dank für diese tolle Berichterstattung über Stockholm.
    Viele interessante Sehenswürdigkeiten wurden umfassend aber dennoch auf das Wesentliche reduziert beschrieben.
    So muss ich nicht einen kompletten Reiseführer durchlesen und mir Randnotizen machen.Das spart viel Zeit.

    Mit freundlichen Grüssen
    Sonja Herrmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.