Home / Service / Übergepäck

Übergepäck

Wenn es ab in den Urlaub geht, sind die meisten nicht sparsam beim Packen. Schließlich muss für alle denkbaren Wetterbedingungen Kleidung greifbar sein, jeder braucht ausreichend Lesestoff und auch Sonnenmilch, Reiseapotheke und Landkarte dürfen in keinem Koffer fehlen. Das böse Erwachen kommt dann oft am Flughafen: Wenn das Gepäck schwerer ist, als nach den Richtlinien der Airline erlaubt, muss teils ein gewaltiger Aufpreis gezahlt werden. Das Kerosin ist teuer und jedes zusätzliche Kilo an Bord erhöht den Verbrauch. Aufgrund gestiegener Spritpreise legen die Airlines die Zusatzkosten gnadenlos auf ihre Kunden um. Dieser Aufpreis kann 5-30 Euro pro zusätzlichem Kilogramm betragen. So wird dann schon vor Urlaubsbeginn das Reisebudget geschmälert.

Natürlich kann den Shopping-freudigen Urlauber auch auf dem Rückweg noch ein hoher Aufpreis erwarten, da die nachgekauften Anziehsachen und Spirituosen leicht dafür sorgen, dass die Freigepäckgrenze überschritten wird. Dann existieren drei Optionen: umpacken, wegschmeißen oder bezahlen. Da keine der Möglichkeiten besonders angenehm ist, gibt es noch einige Ideen, wie Sie dem ganzen Gepäckchaos ausweichen können:

  • Wiegen Sie Ihr Gepäck immer vor dem Check-In, um sicher sein zu können.
  • Achten Sie schon vor der Buchung darauf, wie hoch die Freigepäckgrenze bei der Airline ist. Dort gibt es teilweise massive Unterschiede.
  • Auch bei der gebuchten Flugklasse unterscheiden sich die Freigepäckgrenzen.
  • Vielflieger können vorab bei manchen Linien eine höhere Freigepäckgrenze beantragen. Informieren Sie sich vorab über diese Möglichkeit.
  • Gegebenenfalls ist es günstiger, manche Gepäckstücke erst am Urlaubsort zu kaufen.
  • Wird das Gepäck sicher zu schwer, bieten einige Airlines einen Rabatt für diejenigen an, die ihr Übergepäck im Voraus anmelden.
  • Darüber hinaus kann das dringend benötigte Übergepäck auch mit der Post verschickt werden. Das ist häufig wesentlich billiger, als den Aufpreis am Flughafen zu zahlen.

Hier ist noch eine Übersicht über die Freigepäckgrenzen und die damit verbundenen Kosten einiger namhafter Airlines:

– Zwíschen 3 und 30 €/kg- Bei Flügen nach Kanada oder in die USA 150 € pauschale Kosten.

Airline Freigepäckgrenze Aufpreis
Air Berlin Bis zu 20 kg in der Economy Class. – 5 €/kg für Kurz- und Mittelstreckenflüge- 10 €/kg bei Langstreckenflügen
Germanwings Bis zu 23 kg gegen eine Gebühr von 10 € zuzüglich Mehrwertsteuer. 7 €/kg
Tuifly Bis zu 20 kg. – 8 €/kg- Es gibt Rabatt, wenn das Übergepäck vorher angemeldet wird.
Condor – Bis zu 20 kg in der Economy Class.- Bis zu 30 kg, wenn Sie länger als 29 Nächte bleiben.- Zwei Gepäckstücke zu je 23 kg, wenn Sie nach Kanada oder in die USA fliegen. – 8 €/kg für Kurz- und Mittelstreckenflüge- 16 €/kg bei Langstreckenflügen
Lufthansa Bis zu 20 kg. – pauschal 30 € für bis zu 6 kg Übergewicht. Darüber hinaus:- 5 €/kg innerhalb Deutschlands- 10 €/kg innerhalb Europas- 30 €/kg bei Langstreckenflügen
Air France – Bis zu 20 kg in der Economy Class.- Zwei Gepäckstücke zu je 23 kg, wenn Sie nach Kanada oder in die USA fliegen.
British Airways Bis zu 23 kg. Pauschal 90 Pfund (= ca. 110 €)

Stand: September 2012

Übergepäck
3.88 (77.65%) 17 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.