Home / Service / Reisetipps / Wandern in Spanien

Wandern in Spanien

Wer gerne wandert und es dabei auch besonders vielseitig mag, der sollte einmal über einen Wanderurlaub in Spanien nachdenken. Denn Spanien ist geradezu ein Paradies dafür. Dieses Land bietet einfach alles, woran sich ein Naturliebhaber erfreuen kann. Wunderschöne und unberührte Berge, sehr viele und auch noch sichtbare Spuren der bewegten Vergangenheit und sicherlich nicht zu verachten, das Meer.

Derjenige der dem etwas turbulenteren Treiben an den Küsten entkommen möchte, kann sich in das stillere und unberührte Hinterland begeben. Die Berge sind mit bunten Blumen geschmückt und man wird blühenden Oleander in den Schluchten, den sogenannte Barrancos, entdecken. Natürlich wird einen auch die herrliche Fernsicht von den unzähligen Gipfeln aus begeistern. Wenn dann im Februar die Mandelbäume rosarot blühen, sieht das Land besonders schön aus. Ergänzt wird das positive Bild noch von der Freundlichkeit der einheimischen Bevölkerung.

Nachfolgend sollen hier einige Wanderrouten in den unterschiedlichen Regionen erwähnt werden

Küstenabschnitte

  • Costa Azahar
    Küste der Orangenblüten, die sich in der Provinz Castellon und Valencia befindet.
  • Costa Blanca
    Die weiße Küste von Oliva bis zum Mar Menor
  • Coasta Calida
    Die Küste gehört der Region Murcia an. Sie grenzt an die Region Andalusien, Castilla – La Mancha und Valencia
  • Costa der Sol
    Die Sonnenküste liegt im Süden von Spanien, in Andalusien.

Unterteilung nach Regionen

Wandern in Nordspanien

Im Norden Spaniens findet man westlich das Kantabrische Gebirge und nördlich die Gebirgszüge der Pyrenäen. In Navarra kommt es zum Übergang der Pyrenäen in das Kantabrische Gebirge. Südlich der jeweiligen Gebirge befinden sich zahlreiche Ausläufer mit Mittelgebirgscharakter, die sich bestens zum Wandern eignen. Der bekannteste Wanderweg in Nordspanien ist wohl der Jakobsweg. Er geht durch ganz Nordspanien.

Wandern in Südspanien

Ganz Südspanien besteht aus dem Bundesland Andalusien. Dieses ist das zweitgrößte Bundesland der Nation. Quer durch Andalusien zieht sich der Höhenzug der Betischen Kordilleren. Im Westen von Andalusien wird man empfangen von weißen Dörfern in einer großflächigen Landschaft. Dazu kommen riesige Olivenhaine. Die verwinkelten Altstädte mit den Tapas-Bars laden zum Verweilen ein. So kann man eine Wanderung herrlich mit Städteausflügen kombinieren. Hier lässt sich viel Schönes miteinander verbinden. Weiterführend kann man sich dazu bei TRAILS Natur- und Erlebnisreisen informieren.

Wandern in Ostspanien

Im Osten befinden sich von Norden nach Süden die Bundesländer Katalonien, Valencia und Murcia. Alle grenzen im Osten an das Mittelmeer. Im Westen der Bundesländer kommen die Ausläufer der Pyrenäen in Katalonien, das Iberische Gebirge im Norden und in der Mitte von Valencia sowie im Süden Valencias und in Murcia die Betischen Kordilleren. Die drei Mittelgebirge Montseny, Monserrat und Els Ports de Tortosa in Katalonien bieten eine Vielzahl von Wanderwegen, wobei man auch herrliche Routen zum Radfahren nutzen kann. Hier kann man auch gleichzeitig eine Stadtbesichtigung von Barcelona mit einplanen. Diese Stadt mit ihren besonderen Sehenswürdigkeiten sollte man sich nicht entgehen lassen.

Inseln

Natürlich kann man auch auf den spanischen Inseln wandern. Zum Ersten gibt es hier die Balearen, ca. 100 bis 250 km östlich vom spanischen Festland entfernt: Allem vorweg Mallorca, sowie Ibiza und Menorca. Zum Zweiten gehören zu Spanien auch die Kanaren, westlich von Marokko im Atlantischen Ozean gelegen. Die fünf größten Inseln heißen: Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura und La Palma.

Wandern in Spanien
3.75 (75%) 12 Bewertungen