Home / Service / Allgemein / Andere Länder, andere Hobbys – Urlaubsinspiration einmal anders

Andere Länder, andere Hobbys – Urlaubsinspiration einmal anders

Für die einen besteht der Urlaub darin, den ganzen Tag nur am Strand zu liegen. Andere sind unterdessen Outdoor unterwegs, gehen Wandern, Hiken, oder vertreiben sich die Zeit am Berg. Wieder andere erleben ihren Urlaub aus einem völlig anderen Blickwinkel. Sie möchten erforschen, welchen landestypischen Hobbys man in dem Land nachgeht, in dem sie lediglich Urlaub machen.

Typische Hobbys – Wie sieht es in Deutschland aus?

Zu den wohl typisch deutschen   gehört die Gartenarbeit, das beliebte Shopping und das Wandern. Jedoch gibt es auch immer mehr Menschen, die sich Computerspielen widmen, oder Fußball spielen. Sportarten wie Yoga, Tennis und Reiten gibt es ebenfalls immer öfter.

Selbstverständlich ist man auch bemüht darum, so manch anderes Hobby aufzunehmen und lässt sich dabei nicht selten von anderen Ländern inspirieren. So kommt es, dass das Tanzen bei einigen Deutschen heutzutage zum festen Wochenritual gehört. Dabei ist diese Art von Beschäftigung eher aus Spanien bekannt. Nicht umsonst kommen viele Tänze aus dem südlichen Land.

Womit wir auch schon zum Thema kommen: Welche Hobbys sind typisch für andere Länder?

Zwischen Sport, Kochen und Karaoke

Um einen kleinen Überblick zu erlangen, haben wir die typischen Hobbys anderer Länder einmal in einer Liste abgefasst:

  • Japan: Hier geht man nach Feierabend gerne in sogenannte Karaoke-Bars. Zusammen mit einem Gläschen Sake lässt sich die Zeit durchaus entspannt verbringen, während man in der Gruppe einen Song nach dem anderen trällert. Die Japaner haben Karaoke perfektioniert. Es finden inzwischen sogar Wettbewerbe statt. Außerdem frönen die Japaner einer extremen Games-Kultur, mit der sie sich Stunde um Stunde die Zeit vertreiben.
  • Italien: Italiener sind vor allem im Bereich der Weinlese engagiert, ebenso sind sie bekannt für ihre deftige Küche. Neben der Pasta darf selbstverständlich auch eine gute Pizza, sowie ein Risotto nicht fehlen. Immer mit von der Partie: Edle Käsesorten, für welche die Italiener ebenfalls bekannt sind. Darunter: Parmesan, Pecorino und Grana Padano. Neben der guten Küche und dem leckeren Wein genießen viele Italiener auch ihre kulturellen Angebote im Rahmen der Freizeit. Mit dazu gehören zahlreiche Sehenswürdigkeiten, mit deren Besuch man eine Auszeit perfekt gestalten kann.
  • Spanien: Wer spanisch lernen möchte, kann dies am besten, indem er Tanzstunden nimmt. Die Spanier lieben ihren Salsa und Cha-Cha-Cha, mittels dem man nicht nur das Tanzbein schwingen kann, sondern auch gleichzeitig noch die Sprache lernt. Was gäbe es auch besseres, als Tänze wie Salsa in dem Land zu lernen, in dem sie entstanden sind?
  • USA: In den Vereinigten Staaten von Amerika ist die Begeisterung für diverse Sportarten beachtlich. Ganz gleich, ob American Football, Strandfußball oder -Volleyball – Die Amerikaner lieben es. Daneben gibt es jedoch noch eine weitere Freizeitbeschäftigung, welche immer beliebter wird: das sogenannte Hammocking. Hierzu nimmt man einfach eine Hängematte mit, befestigt diese zwischen zwei frei stehenden Objekten und verbringt dort seine Zeit mit Freunden.
  • Türkei: Es ist ganz gleich, ob Christ, Muslim, oder Jude – Die Religion spielt bei den Hobbys nur bedingt eine Rolle. Das wohl markanteste Merkmal besteht darin, dass es hier Sportarten gibt, die lediglich Männern vorbehalten bleiben. Mit dazu gehört Fußball oder das Schwimmen. Daneben gibt es jedoch auch viele Türken, die gerne Musikinstrumente spielen. Mit dazu gehören auch die Saz und Oud, die der Gitarre ähneln. Ein gutes Taktgefühl erleichtert das Lernen eines Instrumentes. Andere widmen sich Gesellschaftsspielen. So gibt es zum Beispiel eine spezielle Backgammon-Art, die man nur in der Türkei so spielt und die sich Tavla nennt.

Fremden Hobbys im Urlaub nachgehen

Nun stellt sich sicherlich die Frage, wie man im Urlaub den richtigen Anhaltspunkt findet, um derartige Hobbys auszuprobieren. Die beste Methode besteht wohl darin, sich schon bei der Buchung des Urlaubs danach zu erkundigen, ob es entsprechende Freizeitangebote gibt.

In einigen Fällen übernimmt auch der Veranstalter der Reise die Planung für solche Events, man muss sich als Teilnehmer nur noch in einer Liste eintragen. Dies ist allerdings meist bei Gruppenreisen der Fall.

Im Zweifelsfall besteht immer die Option, sich im gebuchten Hotel umzusehen, wo in der Regel zahlreiche Angebote ausliegen, die man ganz einfach in Anspruch nehmen kann. Wer ernsthaft Interesse daran hat, ein fremdes Hobby auszuprobieren, bekommt immer die Chance dazu. Selbst, wenn das Vorhaben auf den ersten Blick womöglich nicht umsetzbar erscheint.

Artikel bewerten