Home / Service / Reisetipps / Der nachhaltige Urlaub in Amsterdam

Der nachhaltige Urlaub in Amsterdam

Amsterdam ist bekannt und geliebt für die bunten Märkte, kleine Gässchen und die Grachten. Kaum eine Stadt in Europa ist vielfältiger und lebendiger und schreibt das Thema Nachhaltigkeit so groß, wie diese. Daher bietet sie sich eben gerade für Menschen an, die ihre Reiseziele besonders nachhaltig bereisen und entdecken wollen. In diesem Punkt macht keine Stadt der Hauptstadt des Königreichs der Niederlande etwas vor. Heute leben mehr als 800.000 Menschen in der Metropole und im Großraum mehr als 2 Millionen. Jährlich kommen unzählige Touristen in die traditionsreiche Stadt um das Flair, die Freundlichkeit, Offenheit und die Kultur zu erleben. Umso schwerer war es, die TOP 10 Sehenswürdigkeiten für Amsterdam zusammenzustellen. Jedoch wollen auch immer mehr Menschen die „andere“ Seite entdecken. Hierzu laden besonders die vielen Grünflächen, Kanäle, Grachten, windschiefen Häuser und die bunten Blumen in natürlicher Umgebung ein.

Dabei will Amsterdam als Stadt die grünste in Europa werden. Hierzu bietet man Start-ups sowie Instituten sehr gute Bedingungen, um nachhaltige Technologien und Konzepte zu entwickeln. Interessant ist dabei, dass diese Konzepte grundsätzlich nur umsetzbar sind, wenn sich die Bürger daran beteiligen. Und in der niederländischen Hauptstadt funktioniert genau das. Denn der CO2-Ausstoß durch den Autoverkehr konnte bereits gesenkt werden, was die Lebensqualität deutlich erhöht hat. Zudem wird der Müll mit elektrifizierten Lkw abgeholt. Ebenso langfristig geplant waren die Sanierungen von besonders alten Häusern. Diese verfügen heute über hocheffizient gedämmte Dächer, die sich positiv auf den Klimaabdruck auswirken.

Somit arbeiten die Verantwortlichen weiter daran, die grünste Metropole in der EU zu werden. So wurde die Stadt bereits 2010 für die „Umwelthauptstadt Europas“ nominiert. Daher verwundert es als Besucher auch nicht, dass es sehr viele Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten zur Aktivität gibt, die besonders umweltschonend erreicht werden können. Zum Beispiel gelingt das spielend, in dem man sich eines der vielen Fahrräder oder Tretboote ausleiht, um die Stadt hautnah zu erkunden. Zudem bietet Amsterdam viele Bio-Restaurants, regionale Köstlichkeiten oder auch die Möglichkeit, nach dem Besuch in einem der beliebtesten Hanfmuseen der Welt, ein Picknick im Park abzuhalten.

Umweltfreundliche Anreise

Viele Wege führen nach Amsterdam. Dabei stellt sich bei einer nachhaltigen Reise klar die Frage, welche der Optionen, die für die Umwelt am Belastetsten ist. Wer aus Deutschland anreist, ist am besten mit der Bahn beraten. Denn diese ist umweltfreundlicher als das Flugzeug und bei kluger Planung auch nicht unbedingt teurer als ein Fernbus. Zudem verfügen die Fernzüge über einen angenehmen Komfort. So bleibt ausreichend Zeit, um zu lesen, schlafen oder für die Planung.

Verpflegung in Amsterdam

Wer die Stadt mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Boot bereist, wird sicher schnell hungrig werden. Dabei bietet die niederländische Hauptstadt ein buntes Potpourri an biologischen Alternativen. Vegane Cafés, Slow Food Restaurants oder internationale Bistros. Daher lässt sich in Amsterdam für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel das Passende finden.

Nachhaltige Unterkünfte

Wer seinen Urlaub besonders umweltbewusst plant, sucht gezielt nach Hotels, die über das Green Key-Siegel verfügen. Dieses bieten zum Beispiel die Conscious Hotels in der Nähe des Museumpleins oder des Vondelparks an. Eine Alternative ist ebenfalls Airbnb. Hier mietet man eine Privatwohnung mit allen Vorteilen, die diese mit sich bringt, wie eine Küche zum selber kochen. Am günstigsten ist dennoch das Zelten. Campingplätze finden sich ausreichend in der Umgebung.

Der nachhaltige Urlaub in Amsterdam
3.73 (74.55%) 22 Bewertungen