Home / Afrika / Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Djerba

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Djerba

Djerba ist der bekannteste tunesische Ferienort, der perfekt das Inselleben an der nordafrikanischen Küste bereithält. Nur fünf Kilometer liegt Djerba vor der Südküste von Tunesien und die sanft abfallenden Sandstrände und das perfekte Mittelmeerklima machen die Insel zu einem beliebten Ziel für Touristen – vor allem für diejenigen, die einen Winterurlaub am Strand suchen. Im Folgenden werden wir Ihnen die Top10 Sehenswürdigkeiten von Djerba vorstellen – und vielleicht weckt das auch die Lust auf eine Überwinterung auf der sonnigen Insel.

Strand Sidi Mahrez

Die „Insel der tausend Palmen“, wie Djerba auch genannt wird, umgibt türkisblaues Wasser – eine bessere Einladung, um die Sonne zu genießen und abzuschalten, kann es kaum geben. Ebenfalls laden die weißen und pulvrigen Sandstrände von Sidi Mahrez zum Sonnenbaden ein. Auch für den Hunger zwischendurch ist gesorgt, denn: Hier erwarten Sie auch die besten Fischgerichte der Insel.

Erriadh

Im Jahr 2014 waren 150 Künstler aus 30 Ländern in Erriadh, um an einem ehrgeizigen Straßenkunstprojekt zusammenzuarbeiten. Das Ergebnis waren 250 farbenfrohe Schablonen, Gemälde und Graffiti, die die Wände von Gebäuden in der traditionellen weiß getünchten Medina des Dorfes bedecken. Obwohl in den folgenden Jahren viele Arbeiten verblassten, ist ein Spaziergang durch dieses Freilichtmuseum auch heute noch eine inspirierende und äußerst angenehme Erfahrung.

El Ghriba-Synagoge

Die El-Ghriba-Synagoge ist ein beeindruckendes Wahrzeichen der Insel. Es ist die wichtigste Erinnerung an die immer noch aktive jüdische Gemeinde der Insel, die seit 586 v.Chr. in Erriadh lebt und ein wichtiger Wallfahrtsort für Juden aus aller Welt. Die in dieser Synagoge aufbewahrten Thora-Rollen gehören zu den wichtigsten und wertvollsten der Welt.

Houmt Souk

Die Altstadt von Houmt Souk gilt als Hauptstadt von Djerba mit malerischen Gassen, weiß getünchten Häusern und Geschäften, in denen bunte Keramik verkauft wird. Sie eignet sich hervorragend für einen Spaziergang. Traditionelle Handarbeiten in den Souk-Straßen sind hier außerdem zu sehen: Berber-Schmuck, Textilien, traditionelle Schuhe, Messing- und Silberwaren, Lederwaren und riesige Stapel von handbemalten Töpferwaren.

Bordj El Kbir

Seit dem 13. Jahrhundert blickt ein Fort auf den Hafen von Houmt Souk. Das ursprüngliche Gebäude wurde im 15. Jahrhundert verstärkt und später im 16. Jahrhundert ersetzt. Wenn Sie hier den Aufstieg wagen, haben Sie eine schöne Aussicht über den Hafen von Houmt Souk.

Crocodile Farm

Als größte Krokodilfarm des Mittelmeerraums finden Sie hier riesige Krokodile – ein ganz besonderer Nervenkitzel, besonders wenn Sie mit Kindern unterwegs sind. Über 400 dieser Tiere wurden aus dem Nil und Madagaskar importiert und leben in einer tropischen Zooumgebung, die wunderschön mit exotischen Pflanzen, Teichen und Papyrusbäumen gestaltet ist. Profitipp: Die Fütterungszeit abwarten und beobachten, wie die Tiere gierig ihre Leckereien verzehren!

Midoun

Midoun ist eine große Marktstadt – genau genommen sogar Djerbas größte Marktstadt und berühmt für ihren lebhaften Freitagsmarkt. Umgeben von Obstplantagen und Dattelpalmenhainen besteht die Medina von Midoun aus schmalen Gassen und prächtigen Häusern mit den typischen arabischen Türen und üppigen Blumen an den Balkonen. Die Stadt hat auch eine ausgesprochen vorzügliche Restaurantszene, deren Küche von einer Vielzahl von Kulturen inspiriert wird, darunter spanisch, französisch, marokkanisch und sudanesisch.

Guellala

Wenn Sie in Houmt Souk wunderschöne bemalte Töpferwaren kaufen, sind die Chancen hoch, dass sie im Dorf Guellala, Djerbas Haupttöpferei, entstanden sind. Rund 450 Töpfer leben und arbeiten hier, und der Besuch einer ihrer Workshops ist ein einmaliges Erlebnis. Viele Einwohner Guellalas sind Berber – ihre Traditionen und ihre Kultur sind überall zu spüren und zeigen deutlich, was Guellala zu einem der authentischsten Dörfer Tunesiens macht.

Borj Djillidj

In der Nähe des Dorfes Ajim – wo übrigens einige Szenen des Hollywood-Blockbusters Star Wars gedreht wurden – befindet sich Borj Djillidj, wo die schönsten Sonnenuntergänge der Insel beobachtet werden können. Der ruhige kleine Hafen, in dem traditionelle Fischer nach dem Fang von Tintenfischen und Meeresfrüchten jeder Art nach Hause zurückkehren, ist der ruhigste Ort und ideal, um die Schönheit dieser Welt zu beobachten.

Fondouks

In den Gassen von Houmt Souk sind zahlreiche gut erhaltene Fondouks (Karawansereien) zu sehen. In diesen Kaufmannsgasthäusern wurden Schlafquartiere, Tierställe und Lagerräume für die vielen reisenden Kaufleute organisiert, die Nordafrika durchquerten und auf diesem Weg Salz, Gewürze und Textilien kauften, um sie nach Europa mitzunehmen. Ihre typische Struktur hatte normalerweise die Form einer Reihe von mehreren Stockwerken, die um einen zentralen Arkadenhof errichtet wurden.

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Djerba
4 (80%) 9 Bewertungen