Home / Europa / Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Genua

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Genua

Die Hauptstadt der italienischen Region Ligurien heißt Genua. Sie ist die sechstgrößte Stadt Italiens mit einer Einwohnerzahl von fast 600.000 Menschen. Die schöne Stadt liegt direkt am Mittelmeer und begeistert mit maritimem Flair.

Imposante Paläste und beeindruckende Kirchen prägen die Stadt Genua. Im Jahre 2006 wurde die Prachtstraße Le Strade Nuove mit den Renaissance- und Barockbauten der Palazzi dei Rolli im Zentrum der Altstadt in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Touristen besuchen Genua aber nicht nur für die vielen Sehenswürdigkeiten – auch als Fährhafen ist Genua ein viel genutzter Anlaufpunkt bei Kreuzfahrten und Übersetzungen über das Mittelmeer.

Damit Sie bei einem Besuch nichts verpassen, stellen wir Ihnen die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Genua vor.

Basilica di Santa Maria di Castello

Die Kirche Santa Maria di Castello ist ein katholisches Gebäude im historischen Zentrum von Genua, das an der gleichnamigen Anhöhe im Stadtteil Molo liegt. Die Kirche Santa Maria di Castello liegt auf dem Hügel von Castello, dem ersten bewohnten Ort von Genua in der Antike, und ist einer der ältesten christlichen Kultorte in Genua und eine der vollständigsten und eindrucksvollsten romanischen Bauten der Stadt.

Palazzi dei Rolli

Die historischen Adelspaläste in den sogenannten „Le Strada Nuove“ werden als „Palazzi dei Rolli“ in Genua bezeichnet und sind ein Teil des UNESCO-Kulturerbes. Der Palazzo Bianco und der Palazzo Rosso gehören zu den berühmtesten Palazzi. Bei einem Besuch kann man den Reichtum der Vergangenheit nachspüren und sich von der imposanten Architektur verführen lassen.

Spianata Castelletto

Das auf den Anhöhen über dem Stadtzentrum (Centro storico) in unmittelbarer Nähe des Stadthügels von Righi gelegene Spianata Castelletto ist eine weitere Sehenswürdigkeit der italienischen Hafenstadt Genua. Wenn man das elegante Wohnviertel besucht, wird mit einem herrlichen Ausblick über die Stadt belohnt.

Chiesa del Gesu e dei Santi Ambrogio e Andrea

Unsere vierte Sehenswürdigkeit ist die Kirche “Chiesa del Gesu e dei Santi Ambrogio e Andrea“ in Genua, die gegen Ende des 16. Jahrhunderts über einer ehemaligen Jesuitenkirche erbaut wurde. Der Innenraum wurde von zwei Gemälden des flämischen Malers Peter Paul Rubens geschmückt.

Chiesa San Donetto

Die Kirche San Donato ist ein katholisches Gebäude im historischen Zentrum von Genua und befindet sich auf dem gleichnamigen Platz des Molo-Viertels. Seine Pfarrgemeinde ist Teil des Vikariats Centro Est der Erzdiözese Genua.

Boccadasse

Das alte Fischerdorf in Genua wird „Boccadasse“ genannt. Es ist ein romantischer Fischerort mit vielen Gässchen. Man kann tagsüber in der Bucht schwimmen und abends das typisch italienische Eis genießen. Nicht weit von Genua ist Boccadasse zu Fuß durch einen Spaziergang erreichbar.

Passeggiata Anita Garibaldi a Nervi

Die Anita Garibaldi Promenade, die vor allem als die Promenade von Nervi bekannt ist, ist ein wichtiger touristischer Ort in Genua im Stadtteil Nervi. Sie beginnt am kleinen Hafen von Nervi an der Mündung des gleichnamigen Flusses und führt bis zum antiken Hafen von Capolungo auf einer Gesamtlänge von etwa 2 km.

Museo Diocesano Chiostro dei Canonici di San Lorenzo

Das Diözesanmuseum von Genua befindet sich im Kreuzgang von San Lorenzo, der ehemaligen Residenz der Domherren der gleichnamigen Kathedrale. Der Kreuzgang, der im 12. Jahrhundert erbaut wurde, zeichnet sich durch zwei Stockwerke mit Bögen aus, die auf doppelten romanischen Säulen ruhen, die eine Hauptstadt des Wasserblattes darstellen. Die Innenräume verfügen über dekorierte Holzböden aus dem 13. Jahrhundert, Wandgemälde in den Räumen im ersten Stock und Fresken schmücken das Diözesanmuseum.

Basilica della Santissima Annunziata del Vastato

Die Basilika Santissima Annunziata del Vastato ist ein weiterer sakraler Ort in Genua, auf der Piazza della Nunziata, im Bezirk Prè. Sie ist eine der repräsentativsten Kirchen der Genueser Kunst des späten Manierismus und vor allem des Barocks des frühen siebzehnten Jahrhunderts. Seine Pfarrgemeinde ist Teil des Vikariats Centro Ovest der Erzdiözese Genua.

Via Garibaldi

Die schmale Via Garibaldi beheimatet zahlreiche Palazzi mit beeindruckenden Innenhöfen, freien Treppen und wundervoller Architektur aus der Vergangenheit. Bei einem Rundgang kommen Besucher an den imposanten Gemäldegalerien vorbei. Ein Muss für jeden Genua-Besucher!

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Genua
4.18 (83.53%) 17 Bewertungen