Home / Europa / Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Ostende

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Ostende

Die Hafenstadt Ostende lädt Urlauber an der belgischen Ostseeküste ein, um die Sonne, das Meer und die wunderschöne Landschaft zu genießen. Touristen besuchen Ostende nicht nur für die erwähnten Highlights, sondern auch für die vielen interessanten Kirchen und Museen. Im Weiteren werden wir Ihnen die Top10 Sehenswürdigkeiten von Ostende vorstellen.

Strand von Ostende

Wenn Sie nach Ostende fahren, sollte der Strand Ihr erstes Ziel sein. Denn Ostende hat völlig unstrittig einen der schönsten Strände der belgischen Küste – ideal zum Sonnenbaden, zum Herstellen von Sandburgen oder auch zum Drachenfliegen. Selbst an sonnigen Tagen ist das Baden in der Nordsee allerdings ein Glücksfall – zum Glück gibt es an der Küste von Ostende genügend Eisdielen und Leihwagen, um die Kinder (und auch die Erwachsenen) selbst bei schlechtem Wetter glücklich zu machen.

Museumsschiff Amandine

Das Museumsschiff Amandine ist eine Hommage an die belgische maritime Geschichte, die, besonders wenn es um das Eisfischen geht, einen großen Teil der Kultur von Ostende ausmachte. Das Schiff legte nach seiner letzten Reise 1995 an und wurde nach zwei Jahren intensiver Renovierung zu einem Schiffsmuseum für neugierige Besucher, die vom strahlend grünen Rumpf angezogen werden.

St.-Petrus-und-Paulus-Kirche

Die St.-Petrus-und-Paulus-Kirche ist die Hauptkirche von Ostende und ein neugotisches Architekturwunder, das direkt auf den Überresten einer älteren Kirche erbaut wurde, die einem Brand zum Opfer gefallen war. Die Kirche ist ein äußerst attraktives Must-See für Besucher, die die Kirchtürme der Kirche sowie die Glasfenster bewundern wollen.

Atlantic Wall Museum

Das Atlantic Wall Museum ist Teil des größeren Raversyde-Komplexes, zu dem auch das Prince Charles Memorial und das Fischerdorfmuseum gehören. Ein interessantes historisches Museum, das gut gepflegt und erhalten ist.

De Kusttram

Belgien hat zwar eine der kürzesten Küsten der Welt, aber es ist dennoch die Heimat der längsten Straßenbahnlinie der Welt. Die belgische Küstenstraßenbahn („De Kusttram“ auf Niederländisch) fährt die gesamte Küstenlänge von De Panne bei Frankreich bis Knokke-Heist bei den Niederlanden. Sie können die gesamten 68 km fahren oder an den 70 Haltestellen ein- und aussteigen.

Mercator

Dieses vollständig restaurierte Dreimast-Segelschiff aus dem Jahr 1932 wurde einst für Ausbildungszwecke der belgischen Marine eingesetzt und ist heute ein Marinemuseum, in dem wechselnde Ausstellungen stattfinden.

Albert I Promenade

Eine sehr schöne Promenade, die zum Bummeln einlädt. Auf einer Seite finden Besucher verschiedene Souvenirläden und beeindruckende alte Gebäude und auf der anderen Seite den wunderschönen Strand und das Meer. Besonders romantisch ist die Promenade, wenn die Sonne untergeht.

Der neue Ostende Pier

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Ostende ist der neue Pier. Ein Ort zur Erholung und um den Blick auf das Meer und die Sonne zu genießen oder um die vorbeifahrenden Segelboote und Schiffe zu fotografieren. Bei stürmischem Wetter sollten Sie einen Aufenthalt vermeiden – dann wird es hier zu ungemütlich.

Raversyde

Das Freiluftmuseum Raversyde zeigt das Leben im Mittelalter an der See und den Alltag der Belgier während des 2. Weltkrieges. Genießen Sie die wunderschöne Landschaft, indem Sie durch die Dünen schlendern. Die Zeitreise in die Vergangenheit ist sehr beeindruckend und die Darstellung höchst interessant.

Maria Hendrikapark

Der sehr ruhige Naturpark eignet sich perfekt für romantische Momente oder auch zum Jogging. Ob Jung oder Alt, der Park bietet für jeden etwas. Hier kann man angeln oder mit dem Ruder- oder Tretboot auf dem Wasser fahren. Teiche, zahlreiche Arten von Vögeln und mehrere Wasserspiele laden zum Verweilen ein.

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Ostende
3.75 (75%) 20 Bewertungen