Home / Europa / Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Rimini

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Rimini

Rimini, die an der italienischen Adriaküste in der Emilia-Romagna gelegene Stadt, ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und bietet Besuchern eine bezaubernde Harmonie aus Antike und modernen Tourismus. Kilometerlange Sandstrände bieten Urlaubern Entspannung und ein traumhaftes Naturerlebnis.

Im Jahr 268 v. Chr. wurde Rimini von den Römern als strategischer Handelspunkt an der Adria gegründet. Die Blütezeit der Stadt war im 14. Jahrhundert unter der Herrschaft der Signoria dei Malatesta. Wer auch nach Rimini reist, kann in unserer Liste der Top10-Sehenswürdigkeitenliste die Schätze der Stadt Rimini kennenlernen.

Tiberiusbrücke

Die beeindruckendste und meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Stadt Rimini ist die Tiberiusbrücke (italienisch: Ponte d’Augusto), die sich über den alten Teil der Marecchia in Rimini befindet. Im Jahr 20 n. Chr. wurden die Arbeiten an der steinernen römischen Bogenbrücke unter Augustus begonnen und unter seinem Nachfolger Tiberius beendet. Die 2000 Jahre alte, mit Marmor verkleidete Brücke prägt Rimini und dient als Zeugnis genialer römischer Baukunst!

Viertel San Giuliano

Nördlich der Tiberiusbrücke können sich Besucher von dem mittelalterlichen Fischviertel, das Borgo San Giuliano, mit beinahe unerwarteten Highlights bezaubern lassen. Wenn Sie in den kleinen mittelalterlichen Gassen flanieren, können Sie sicher keinen Blick mehr von den bunt gestrichenen Häusern und zahlreichen Wandmalereien lassen. Testen Sie auf jeden Fall die leckeren Rezepte der traditionellen Restaurants des Borgos!

Malatesta Tempel

Der Malatesta-Tempel, der von den Bürgern gewöhnlich als der Dom bezeichnet wird und ab 1809 zu einer Kathedrale mit dem Titel Santa Colomba wurde, ist der Hauptort des katholischen Gottesdienstes in Rimini. Unter der Herrschaft von Sigismondo Pandolfo Malatesta und unter der Mitwirkung von Künstlern wie Leon Battista Alberti, Matteo de‘ Pasti, Agostino di Duccio und Piero della Francesca vollständig renoviert, ist er, obwohl unvollständig, das Schlüsselwerk der Renaissance in Rimini und eines der bedeutendsten Baudenkmäler des italienischen 15. Jahrhunderts.

Augustusbogen

Der im Jahr 27 v. Chr. erbaute Augustusbogen von Rimini ist der älteste erhaltene römische Bogen. Das historische Monument wurde vom römischen Senat dem Kaiser Augustus gewidmet. Es markierte das Ende der Via Flaminia, die die Stadt Romagna mit der Hauptstadt des Reiches verband, und verschmolz dann im heutigen Augustusbogen.

Pferdebrunnen

Der Brunnen der Pferde, zusammen mit den Dreizehn Wasserhähnen, ist der berühmteste Brunnen der Region. Er wurde nach einem Projekt des Barockkünstlers Lorenzo Daretti im Jahre 1758 mit Skulpturen von Gioacchino Varlè gebaut. Derzeit befindet er sich vor dem Palazzo dell’Orologio an der Piazza Roma. Ursprünglich befand er sich stattdessen auf der Piazza San Nicola, zwischen dem Palazzo del Bargello und der Kirche San Nicola.

Haus des Chirurgen

Das Haus des Chirurgen ist ein römisches Haus aus dem 2. Jahrhundert, das im Jahr 1989 in Rimini auf der Piazza Luigi Ferrari entdeckt und am 7. Dezember 2007 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Im südlichen Teil des Domus del Chirurgo befinden sich zudem Reste eines Palastes aus der Spätantike. Das Areal wurde nach dem Verfall des Palastes im frühen Mittelalter zu einem christlichen Friedhof umgewandelt. Prächtige Mosaiken und der lange Innenhof mit Kanälen sind immer noch zu sehen und zu bestaunen.

Cavour Platz

Rimini hat ganz viele verschiedene Plätze von historischem und architektonischem Interesse, die aus verschiedenen Epochen stammen. Die Piazza Cavour, aus dem Mittelalter und gelegen in der Mitte des Stadtlebens, ist ein Hauptplatz von Rimini. Er ist der zentrale Ort für Treffen und Verabredungen, für traditionelle Zeremonien, Ausstellungen und Märkte.

Antiker Fischmarkt

Der antike Fischmarkt und der Leuchtturm sind historische Gebäude der Marine aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, die von der wirtschaftlichen, unternehmerischen und maritimen Vitalität der Stadt zeugen, die lange Zeit einer der wichtigsten Fischerei- und Handelshäfen der Adria war.

Piazza Tre Martiri

Die Piazza Tre Martirir ist der wichtigste Platz der Stadt. Es befindet sich an der Stelle des antiken römischen Forums, das sich am Schnittpunkt des Gelenks und des maximalen Decumanus befindet. Der Name „Tre Martiri“ erinnert an die Tötung von drei jungen Partisanen, die hier am 16. August 1944 stattfand.

Centro Rimini

Das historische Zentrum von Rimini beherbergt die bekanntesten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten aus der Römerzeit. Sie können sich hier entspannen und auf historische Entdeckungsreise gehen. Wer Rimini besucht, darf einen Besuch im Zentrum definitiv nicht verpassen!

Artikel bewerten