Home / Europa / Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Südengland

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Südengland

Der Inselstaat England wird in drei Teile unterteilt: Nord-, Mittel- und Südengland. Südengland bezieht sich dabei auf die südlichen Grafschaften des Landes. Abhängig vom Kontext kann die Einteilung der Landesteile nicht nur geografisch, sondern auch kulturell oder wirtschaftlich bedingt sein: Der Begriff folgt keinen exakten Definitionen. Im Vergleich zu Nord- und Mittelengland gilt Südengland als wohlhabender und reicher Landesteil. Folgende Verwaltungsregionen gehören zu Südengland: Südost-, Ost-, Südwestengland und der Raum Großlondon. Im Folgenden werden wir Ihnen die Top10 Sehenswürdigkeiten von Südengland vorstellen.

Buckingham Palace

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Südengland

Der Buckingham Palace ist die Residenz und der Verwaltungssitz des Monarchen des Vereinigten Königreichs in London. Queen Elizabeth II residiert hier schon seit mehreren Jahrzehnten und ist damit unangefochten die Nummer 1 der Adelsfamilie. Der Palast hat 775 Zimmer, der Garten gilt als der größte private Garten in ganz London. Die staatlichen Räume, die für offizielle und staatliche Repräsentationszwecke genutzt werden, werden jährlich an bestimmten Tagen für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

St. Paul’s Cathedral

Die St.-Pauls-Kathedrale ist eine Bischofskirche in London und der Sitz des Bischofs der Diözese London. Sie gehört zu den größten Kirchen der Welt. Die Kirche wurde schon viermal neu erbaut; so, wie sie jetzt steht, wurde sie im Jahr 1697 errichtet.

Canterbury Cathedral

Die Kathedrale von Canterbury ist in der gleichnamigen Stadt beheimatet und ein Paradebeispiel für Bauwerke aus der Gotik. Sie ist eine der ältesten und berühmtesten christlichen Gotteshäuser Englands. Im Jahr 1070 wurde sie geweiht und gehört seit 1988 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Roman Baths

Die römischen Bäder in der Stadt Bath sind eine gut erhaltene öffentliche Badestätte im römischen Stil. Die Bäder wurden im Jahr 1897 erbaut. Die Bäder sind in vier Bereiche – die Heilige Quelle, der römische Tempel, das römische Badehaus und das Museum, in dem Funde aus dem römischen Bad aufbewahrt werden – unterteilt. Die Besucher können die Bäder und das Museum sehen, aber leider nicht ins Wasser gehen oder baden. Die gesamte Anlage verbucht mehr als eine Million Besucher jährlich.

Stonehenge

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Südengland

Das Bauwerk Stonehenge, das in der Nähe von Amesbury in der Graftschaft Wiltshire liegt, wurde bereits in der Jungsteinzeit errichtet und geschätzt bis zur Bronzezeit genutzt. Es eines der berühmtesten Wahrzeichen im Vereinigten Königreich und auch weltweit. Stonehenge wurde im Jahr 1986 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Tower of London

Der im 11. Jahrhundert entstandene Gebäudekomplex, der entlang des Flusses Themse liegt, ist mit 2,5 Millionen Besuchern die meistbesuchte kostenpflichtige Attraktion in Großbritannien. Die Burg wurde zwischen den Jahren 1100 bis 1952 auch als gefürchtetes Gefängnis genutzt, obwohl das nicht der Hauptzweck war. Der Weiße Turm, der dem gesamten Schloss seinen Namen gibt, wurde bereits 1078 von Wilhelm dem Eroberer erbaut.

Tower Bridge

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Südengland

Die Tower Bridge ist eine Kombination aus Klapp- und Hängebrücke über den Fluss Themse im Zentrum von London. Die Brücke wurde nach dem in der Nähe liegenden Tower of London benannt. Sie wurde am 30. Juni 1894 eröffnet. Die Brücke besteht aus zwei Brückentürmen, die auf der oberen Ebene durch einen Laufsteg miteinander verbunden sind. Bei Bedarf (zum Beispiel Durchfahrt von hohen Schiffen) wird die Brücke geöffnet und ist dann für den Verkehr gesperrt.

British Museum

Das British Museum in London ist eines der größten, umfassendsten und bedeutendsten Museen der Welt. Das Museum wurde am Jahr 15. Januar 1759 eröffnet und beherbergt heute circa 8 Millionen Werke. Es ist das erste nationale öffentliche Museum der Welt. Die Besucherzahl liegt bei geschätzten 5,9 Millionen Besuchern – somit gehört das Museum auch zu den meistbesuchten Museen der Welt.

National Gallery

Die National Gallery ist ein Kunstmuseum in London und gilt als eine der umfangreichsten und bedeutendsten Gemäldegalerien weltweit. Die Ausstellung der staatlichen Gemäldesammlung beträgt 2.300 Werke, die im 13. bis 19. Jahrhundert entstanden sind. Mit 5,3 Millionen Besuchern gehört das Museum – wie auch das British Museum – zu den meistbesuchten Museen der Welt.

Windsor Castle

Das Windsor Castle ist eine königliche Residenz in Windsor und liegt in der Grafschaft Berkshire. Dabei gilt es als das größte durchgehend bewohnte Schloss der Welt. Das Schloss wurde im 11. Jahrhundert von Wilhelm dem Eroberer erbaut. Innerhalb der Burgmauern befindet sich die St. George’s Chapel aus dem 15. Jahrhundert. In den Schlagzeilen war Windsor Castle zuletzt als Hochzeitslocation für Prinz Harry und Meghan Markle.

Artikel bewerten