Home / Service / Reisetipps / Welcher Reisekoffer ist der richtige für mich? Unsere Tipps

Welcher Reisekoffer ist der richtige für mich? Unsere Tipps

Wer den nächsten Urlaub plant, sollte unbedingt an belastbare und hochwertige Koffer denken. Diese sollten nicht nur viel Stauraum bieten, sondern auch leicht, widerstandsfähig und wetterfest sein. Für jeden Bedarf gibt es die passenden Koffermodelle.

Im Folgenden erhalten Sie eine genaue Beschreibung der einzelnen Kofferarten und einige wertvolle Tipps für die Anschaffung.

Tipp 1: Robuste und widerstandsfähige Außenhaut

Eine Außenhaut aus verstärktem Kunststoff erweist sich als besonders formstabil und widerstandsfähig. Hartschalenkoffer fangen Stöße und Erschütterungen hervorragend ab und schützen den Inhalt zuverlässig vor Beschädigungen. Allerdings kann man Koffer mit einer Schale aus Polycarbonat nicht so flexibel packen.

Tipp 2: Auf die Kompaktheit achten

Reisekoffer sollten ein möglichst großes Volumen aufweisen. Zugleich müssen sie aber auch über eine kompakte Form verfügen. Dies erleichtert die Handhabung und die Verstauung des Koffers während der Reise.

Tipp 3: Koffer mit Lenkrollen

Um den Koffer sicher und bequem manövrieren zu können, sollte er mit Lenkrollen und einer ausziehbaren Lenkstange ausgestattet sein. Diesen mobilen Modellen erweisen sich vor allem auf dem Bahnsteig oder im Flughafen als vorteilhaft.

Tipp 4: Geringes Eigengewicht

Auch größere Koffermodelle sollten ein möglichst geringes Eigengewicht aufweisen. Das erleichtert den Transport.

Tipp 5: Koffer mit sinnvoller Fächeraufteilung

Besonders gefragt sind Koffer, die den Stauraum im Inneren sinnvoll gliedern. Fächer und Gurte haben zudem den Vorteil, dass sie das Gepäck zusätzlich sichern.

Tipp 6: Kompakte Koffer für das Handgepäck

Speziell für das Handgepäck gibt es kleine und kompakte Koffer. Sie sind leicht und stabil und bieten sogar genug Platz, um sich für einen Kurztrip auszustatten.

Tipp 7: Hartschalenkoffer für die Fernreise

Für die Fernreise sind Hartschalenkoffer besonders zu empfehlen. Sie sind extrem robust und widerstandsfähig gebaut. Mit ihrer formstabilen Außenhaut aus Polycarbonat schützen sie das Gepäck zuverlässig vor Erschütterungen und Stößen.

Tipp 8: Mit Trolleys schnell und mobil unterwegs

Beim Trolley handelt es sich um einen Rollkoffer. Die kompakt gebauten Modelle lassen sich auf zwei bzw. vier Lenkrollen manövrieren. Die Richtung kann mit einer ausziehbaren Lenkstange vorgegeben werden. Trolleys sind aufgrund ihrer Bauweise bedeutend leichter als Hartschalenkoffer, bieten aber erstaunlich viel Stauraum.

Tipp 9: Mehr Flexibilität beim Packen mit Stoffkoffern

Stoffkoffer sind nicht so stabil wie Hartschalenkoffer und nicht so wendig wie Trolleys. Dafür kann man sie wegen ihres biegsamen Obermaterials und des umlaufenden Reißverschlusses besonders flexibel packen. Es passen in diese Kofferart 20 bis 30 Prozent mehr hinein als in einen Trolley oder in einen Hartschalenkoffer.

Hier nochmals alle verfügbaren Koffermodelle auf einen Blick:

  • Handgepäckkoffer
  • Hartschalenkoffer
  • Trolley
  • Stoffkoffer

Tipp 10: Beim Kauf auf Größe und Volumen achten

Es gibt keine normierten Koffergrößen. Daher muss man bei jedem Modell sowohl auf die Abmessungen als auch auf das Volumen des Innenraumes achten. Dies gilt auch bei neueren Modellen, die die Vorzüge verschiedener Kofferarten kombinieren. Ein Hartschalentrolley ist beispielsweise so mobil und wendig wie ein Rollkoffer, aber auch so stabil wie ein Hartschalenkoffer.

Artikel bewerten