Home / Europa / Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Umbrien

Die Top10-Sehenswürdigkeiten in Umbrien

Die italienische Region Umbrien wird oft als das Herz des Landes bezeichnet und ist für ihre mittelalterlichen Städte, die auf Hügeln erbaut wurden, weltweit bekannt. Dichte Wälder und die hervorragende regionale Küche prägen die Region, die mit zahlreichen Klöstern und Kathedralen auch architektonisch viel zu bieten hat.

Kein Wunder also, dass Reisende aus aller Welt regelmäßig den Weg nach Umbrien finden. Wer in den Ferien Ruhe und Natur genießen möchte, ist in Umbrien am richtigen Ort.

Im Folgenden werden wir Ihnen die Top10-Sehenswürdigkeiten von Umbrien vorstellen.

Untere Basilika San Francesco d‘Assisi

Die untere Basilika von San Francesco d’Assisi ist eine der beiden Elemente, die zusammen mit der oberen Basilika die Basilika San Francesco in Assisi bilden. Ausgerüstet mit einer Krypta (mit den Überresten des Heiligen und seinen engsten Mitbrüdern) und wunderschönen Fresken von einigen der größten italienischen Künstler des 14. Jahrhunderts, ist sie von der unteren Piazza San Francesco zugänglich. Seit dem Jahr 2000 ist die Basilika San Francesco wie die anderen franziskanischen Pilgerstätten in Assisi ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Kapelle San Brizio in Orvieto

Die Kapelle von San Brizio, oder Nova Kapelle, befindet sich im rechten Querschiff der Kathedrale von Orvieto. Sie ist berühmt für den Freskenzyklus, der 1447 von Beato Angelico und Benozzo Gozzoli in den Segeln begonnen und zwischen 1499 und 1502 von Luca Signorelli vollendet wurde.

Teatro della Concordia

Ein weiteres Wahrzeichen der Region Umbrien ist das „Teatro della Concordia“ (auf Deutsch Theater der Einigkeit), das zur Zeit der Besetzung durch die Truppen Napoleons auf Wunsch von neun wohlhabenden, in Monte Castello di Vibio einheimischen Familien errichtet und im Jahr 1808 eröffnet wurde. Es wurde als kleinstes Theater Italiens weltweit bekannt. Ganz typisch für den italienischen Stil:  Das Theater hat die Form einer Glocke.

Kirche San Damiano

Die Kirche San Damiano ist eine wichtige katholische Kirche in Assisi am südlichen Stadtrand. Die unterhalb von Assisi inmitten von Feldern und Olivenbäumen gelegene Kirche ist bemerkenswert für die Fresken aus dem 16. Jahrhundert. Der ruhige und sehr beeindruckende Ort ist stark mit dem Leben des Heiligen Franziskus und der Heiligen Klara verbunden.

Eremo delle Carceri

Das „Eremo delle Careri“, der in einer steilen Waldschlucht am Monte Subasio gelegene Klosterbau, ist ein weiteres Wahrzeichen von Assisi. Es liegt 791 Meter hoch und ist vier Kilometer von Assisi entfernt. Der später heiliggesprochene Franz von Assisi zog sich im 13. Jahrhundert wie andere Einsiedler vor ihm in die kleine Kapelle zurück, um zur Ruhe zu kommen.

Lo Scoglio della preghiera

Der Scoglio di Roccaporena ist 827 Meter hoch. Auf der Spitze stand einst die „Rocca del Barone“, ein spätrömischer Wachturm, der während der Barbareneinfälle im 6. Jahrhundert vollständig zerstört wurde. Heute ist der Scoglio das Symbol der rituellen Spiritualität von Roccaporena.

Basilika Santa Maria

Die Basilika Santa Maria degli Angeli ist eine römisch-katholische Kirche in Assisi. Sie wurde nach einem Projekt von Galeazzo Alessi und Jacopo Barozzi da Vignola in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erbaut. An der Spitze der Fassade des Tempels steht die Statue der Madonna in vergoldeter Bronze. Im Inneren befinden sich die Portiuncola-Kapelle und das Zentrum der franziskanischen Spiritualität.

Oberkirche San Francesco

Einer der schönsten Räume der italienischen Kunstgeschichte ist die gotische obere Kirche von San Francesco. Sie ist farblich sehr reich und mit dem Freskenzyklus und der Zahlensymbolik der Rosette geschmückt. Der Freskenzyklus der Oberkirche spielt in der italienischen Kunstgeschichte eine übergeordnete Rolle.

Dom von Orvieto

Eine weitere Sehenswürdigkeit der Region Umbrien ist das gotische Meisterwerk in Form des römisch-katholischen Doms von Orvieto. Er gilt als das wichtigste Bauwerk der Stadt aus dem 14. Jahrhundert. Die Kathedrale erhielt im Jahr 1889 zusätzlich den Titel einer Basilica minor.

Basilika Santa Rita in Cascia

Die Basilika Santa Rita von Cascia, die am 20. Juni 1937 erbaut und am 1. August 1955 geweiht und zur Basilika durch Papst Pius XII. ernannt wurde, ist ein weiteres imposantes Bauwerk in Cascia und befindet sich auf dem Gelände der alten Augustinerkirche.

Artikel bewerten